E-Commerce in Alpenländern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

E-Commerce in Alpenländern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
alpen

Der E-Commerce-Markt in Österreich und der Schweiz floriert und ist ähnlich hoch konzentriert wie der deutsche Markt. Dies ergab die aktuelle Marktstudie „E-Commerce-Markt Österreich/Schweiz 2011“ von EHI und Statista, in der erstmalig die jeweils 250 größten Onlineshops für physische und digitale Güter in den beiden Ländern analysiert wurden.


Starke Konzentration


Der E-Commerce-Markt umfasst in Österreich 1,6 Mrd. Euro. Die Schweiz erwirtschaftete online 2,7 Mrd. Euro. Der Umsatz wird wie im deutschen Markt von wenigen Unternehmen erzielt. So generierten in 2010 die 10 größten Anbieter in Österreich mit 32,2 Prozent nahezu ein Drittel des Umsatzes der 250 untersuchten Shops. Allein der größte Onlineshop amazon.at erwirtschaftete 204,4 Mio. Euro. Die UNITO Versand & Dienstleistungen GmbH gehört zur Otto Group und ist nach Unternehmensangaben die größte Versandhandelsgruppe im Alpenraum (Österreich, Schweiz, Südtirol).


Sie ist mit ihren drei Onlineshops – universal.at, ottoversand.at, quelle.at – in den Top 10 positioniert und konnte einen Umsatz von 153,6 Mio. Euro verbuchen. In der Schweiz erwirtschafteten die Top 10 der Online-Händler mit 26,1 Prozent des Gesamtumsatzes immerhin ein gutes Viertel. Mit LeShop.ch (109,4 Mio. Euro Umsatz in 2010) und Nespresso (95,3 Mio. Euro Umsatz in 2010) kommen die beiden umsatzstärksten Online-Unternehmen der Schweiz aus dem Lebensmittelhandel bzw. der Lebensmittelindustrie.


Bezogen auf die Produktsegmente liegen die Generalisten – Händler, die Produkte in mindestens 5 Segmenten anbieten – zumindest in Österreich mit 38,9 Prozent des Umsatzes vorn. In der Schweiz erwirtschafteten die Generalisten rund ein Fünftel (21 Prozent).


Kreditkarte: Zahlungsverfahren der Wahl Die Kreditkarte ist mit 74 Prozent das am stärksten verbreitete Zahlungsverfahren bei Web-Käufen in Österreich. Hier werden pro Onlineshop im Schnitt 3,7 Zahlungsverfahren angeboten. Ähnlich beliebt ist die Kreditkarte mit 72 Prozent in der Schweiz, wo im Schnitt 3,1 Zahlungsverfahren angeboten werden.


34 Prozent der österreichischen Onlineshops und 44 Prozent der Schweizer Onlineshops kommunizieren keine Versandart, oder die Hinweise finden sich nur versteckt auf der Website. 30,4 Prozent der österreichischen Shops bieten den Versand durch die Deutsche Post DHL an, gefolgt von der Österreichischen Post (17,6 Prozent). In der Schweiz ist die Schweizerische Post mit 44 Prozent die am stärksten vertretene Versandart.


Social Media auf dem Durchmarsch


Soziale Medien gehören bei vielen Online-Händlern immer häufiger zum Portfolio der Kommunikation mit Kunden. Fast Zwei Drittel der untersuchten österreichischen Online-Händler verfügen über eine Facebook-Seite. In der Schweiz sind es allerdings nur 41,6 Prozent.


Die vorliegende Untersuchung basiert auf den E-Commerce Umsätzen des Jahres 2010, alle weiteren Shopmerkmale wurden im Sommer 2011 erhoben.  Die Studie kann für 480,- Euro beim EH erworben werden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die zunehmend digitalisierte Welt hat zu einem Wandel des Kaufverhaltens geführt. E-Commerce erfreut sich im Zuge dessen wachsender Beliebtheit, stationäre Händler sehen sich hingegen benachteiligt. Gastautor Marian Wurm von Löwenstark Online-Marketing erläutert, wie der stationäre Handel den ROPO-Effekt durch Online-Marketing nutzen kann.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.