E-Commerce Kompetenzzentrum Ostbayern eröffnet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Unternehmensvertreter begrüßen die Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums, ostbayerische Firmen und Existenzgründer im elektronischen Geschäftsverkehr zu unterstützen. Heute wurde das E-Commerce-Kompetenzzentrum Ostbayern feierlich der Öffentlichkeit vorgestellt. Peter Esser, Präsident der IHK Regensburg und Mitglied des Vorstands des Deutschen Industrie- und Handelskammertags sowie Ministerialrat Dr. Rolf Hochreiter vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie eröffneten gemeinsam mit Prof. Dr. Dieter Bartmann von der Universität Regensburg vor zahlreichen Gästen aus Wirtschaft und Politik das neue Angebot für Unternehmen aus Niederbayern und der Oberpfalz.

Elektronische Geschäftsprozesse und insbesondere das Internet sind inzwischen aus der täglichen Arbeit nicht mehr wegzudenken und sind ein entscheidender Wettbewerbsfaktor für Unternehmen geworden. In der Praxis zeigt sich jedoch, dass insbesondere kleine und mittlere Unternehmen häufig mit massiven Problemen zu kämpfen haben. Viele Unternehmen lassen sich dadurch vom Einsatz neuer Technologien oder einem Engagement im Internet abschrecken oder stellen ihre Aktivitäten entmutigt wieder ein.

An dieser Stelle setzt das neugegründete E-Commerce-Kompetenzzentrum Ostbayern (ECKO) an. Das Kompetenzzentrum unterstützt kleine und mittlere Unternehmen aus Niederbayern und der Oberpfalz dabei, die Chancen des elektronischen Geschäftsverkehrs effektiv zu nutzen. Neben Veranstaltungen werden insbesondere auch kostenlose Erstberatungen per Telefon, E-Mail oder in der Geschäftsstelle in Regensburg angeboten.

Prof. Dr. Dieter Bartmann, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik II an der Universität Regensburg und Leiter des neuen Kompetenzzentrums, stellte in seinem Vortrag die Motive und Ziele des E-Commerce-Kompetenzzentrums näher vor.

“Mittelstand und Handwerk stehen bei der Einführung von elektronischen Geschäftsprozessen vor besonderen Herausforderungen: Sie verfügen im Gegensatz zu Groß;betrieben meist nicht über eine eigene IT-Abteilung. Zudem sind die Ressourcen an Zeit, Geld und Arbeitskraft zu knapp, um sich von IT-Dienstleistern betreuen zu lassen oder aufwändige, komplexe Lösungen umzusetzen”, so Prof. Bartmann. Genau hier will das ECKO ansetzen. “Mit unseren Angeboten wollen wir einen Beitrag zur Stärkung der Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit des Mittelstands in Ostbayern leisten. Wir bieten gezielt Informationen, die auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten sind. Insbesondere über unsere Web-Seite und über Veranstaltungen in der Region wollen wir diese Informationen den Unternehmen zur Verfügung stellen”, erläutert Prof. Dr. Bartmann.

Info: http://www.ecommerce-ostbayern.de/

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung
Nichts mehr verpassen!

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.