E-Commerce-Logistik – die Basis für den boomenden Onlinehandel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

E-Commerce-Logistik – die Basis für den boomenden Onlinehandel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Ohne eine leistungsfähige E-Commerce-Logistik würde gerade in der Weihnachtszeit der Onlinehandel nicht funktionieren. In einem neuen Themenheft der Initiative „Die Wirtschaftsmacher“ wird der Onlinehandel und die besondere Bedeutung der Logistik für dessen erfolgreiche Abwicklung beleuchtet.
Logistik E-Commerce-Logistik

Quelle: Die Wirtschaftsmacher

Seit Ausbruch der Corona-Krise verzeichnet der Onlinehandel starke Zuwächse. Laut einer aktuellen Marktstudie des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) sind im ersten Halbjahr 2020 die Erlöse im Onlinehandel um 9,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gewachsen. Während fast alle Geschäfte und Läden schließen mussten, um Infektionsrisiken zu vermeiden, erhielt das Bestellen im Internet eine völlig neue Bedeutung. Und damit auch die E-Commerce-Logistik.

Das diesjährige Weihnachtsgeschäft dürfte diese Entwicklung aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie sogar noch deutlich verstärken. Immerhin werden laut einer aktuellen Studie von Rakuten Advertising 65 Prozent der deutschen Verbraucher Weihnachtsgeschenke online einkaufen. Laut Prognose des Bundesverbands Paket und Expresslogistik e.V. (BIEK) werden damit im November und Dezember hierzulande voraussichtlich rund 420 Millionen Pakete zugestellt werden. Das wären 60 Millionen beziehungsweise rund 20 Prozent mehr Pakete als im Vorjahreszeitraum.

E-Commerce-Logistik mit vielschichtigen Funktionen

Während die meisten Konsumenten mit Onlinebestellungen vertraut sind, ist nur wenigen die wichtige Versorgungsfunktion der E-Commerce-Logistik für die reibungslose Abwicklung des Internethandels bekannt. Anlässlich der stetig wachsenden Bedeutung des E-Commerce informiert die Initiative „Die Wirtschaftsmacher“ in einem neuen Themenheft „Online bestellt – nach Hause geliefert: Kein Onlineshopping ohne Logistik“ über die vielschichtigen Funktionen der E-Commerce-Logistik. Die Publikation ist Teil einer Themenheft-Reihe, die zum kostenlosen Download bereitsteht.

Mit dem Themenheft möchte die Initiative in der breiten Öffentlichkeit für mehr Anerkennung für die Leistungen und Funktionen der Logistik für Wirtschaft und Gesellschaft sorgen und die Bedeutung logistischer Prozesse für jeden einzelnen aufzeigen. Die Publikation beleuchtet anhand praxisnaher Beispiele das komplexe logistische Leistungsspektrum hinter dem Internethandel. Dabei wird deutlich, dass für seine logistische Bearbeitung weit mehr als die weithin sichtbaren Transportdienstleistungen nötig sind.

Logistikimmobilien als Dreh- und Angelpunkte der Lieferkette

E-Commerce-Logistik
Das neue Themenheft der Wirtschaftsmacher zur Commerce-Logistik. (Bild: Die Wirtschaftsmacher)

Zwar ist ohne Durchführung des Transports der Onlinehandel schlichtweg nicht denkbar, aber auch Logistikimmobilien spielen als Dreh- und Angelpunkte der gesamten Lieferkette in den Wertschöpfungsstufen eine wichtige Rolle. Produkte, Waren und Güter müssen gelagert, umgeschlagen, kommissioniert und möglicherweise weiterverarbeitet werden, bevor sie an die Kunden geliefert werden können. Dazu bedarf es der nötigen Lager- und Logistikfläche samt Anbindung an eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur.

Die Publikation verdeutlicht zudem, dass Logistikdienstleister, um Handelsunternehmen zu entlasten und ihnen einen Fokus auf ihre Kernleistungen zu ermöglichen, nicht nur Aufgaben entlang der Wertschöpfungskette übernehmen, wie Lagerung und Verpackung, Lieferketten-Planung und Datenhandling, sondern den gesamten Aufbau eines Onlineshops begleiten. Ein derartiges Service-Portfolio in Verbindung mit immer anspruchsvolleren Kundenanforderungen stellt viele Logistiker vor Herausforderungen und erfordert unter anderem im Bereich des Lagermanagements innovative Ansätze und Lösungen. Im Themenheft der „Wirtschaftsmacher“ wird außerdem das Retourenmanagement näher erklärt Kunden erwarten inzwischen eine unkomplizierte Reklamations- und Retourenbearbeitung, sodass sich die Retourenlogistik zu einem wesentlichen Erfolgsfaktor für Onlinehändler entwickelt hat.

„Der Service einer Bestellung im Internet ist der breiten Öffentlichkeit sehr gut bekannt und wird zu Zeiten von Corona noch stärker genutzt, besonders jetzt zu Weihnachten. Viel weniger bekannt ist den Menschen dagegen, wieviel Logistik hinter dem Onlinehandel steckt und dass erst Logistik ein bequemes Bestellen und Empfangen ermöglicht. Das wollen wir der Öffentlichkeit besser erklären, um mehr Wertschätzung für Logistik zu erreichen“, erklärt Frauke Heistermann, Sprecherin der Initiative Die Wirtschaftsmacher.

Die Wirtschaftsmacher
Frauke Heistermann ist Sprecherin der Initiative Die Wirtschaftsmacher.

Die Initiative Die Wirtschaftsmacher hat sich zum Ziel gesetzt, das Image der Logistikbranche in der Gesellschaft zu verbessern. An der Initiative beteiligen sich über 100 Unternehmen, logistiknahe Verbände, Vereine und Medien. Dazu gehören Konzerne wie Airbus, BMW oder VW, Handelsunternehmen wie Edeka, Amazon Deutschland Services GmbH und Zalando, Logistikdienstleister wie BLG, Duvenbeck, ITG, Kühne + Nagel, LGI, Loxxess, Meyer Logistik, Seifert Logistics oder Zufall, Softwareunternehmen wie AEB, PSI, Siemens Digital Logistics oder Timocom. (sg)

Lesen Sie auch: Die Wirtschaftsmacher starten neue Kampagne: „Logistik ist da, wo ich bin“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Erfolgreiche Unternehmensstrategien definieren sich immer auch über den Return on Investment (ROI). Dieser Grundsatz lässt sich auf fast jeden Unternehmensbereich projizieren, also auch auf die Aktivitäten zur Unterstützung einer Marketingstrategie. Wie sich die Investitionen in vier Schritten wieder einspielen lassen, erklärt Daniel Rexhausen von Dimarcon.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hacked

Security

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

Form is deprecated, please cotact the webmaster to upgrade this form.

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.