E-Commerce-Logistik – die Grundlagen für eine erfolgreiche Lieferkette

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

E-Commerce-Logistik – die Grundlagen für eine erfolgreiche Lieferkette

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Wie die neue „2020 Shopper Study“ von Zebra zeigt, gilt Omnichannel heute als der neue E-Commerce-Standard. Käufer erwarten hierbei mehrere Optionen bei der E-Commerce-Logistik. Darauf müssen sich kleinere Händler ebenso einstellen wie Fachhandelsketten, die einen Großteil ihres Umsatzes im stationären Ladengeschäft erwirtschaften.
E-Commerce-Logistik

Quelle: Jim Lennon/Zebra

Lieferkettenprozesse müssen an Fulfillment-Strategien angepasst werden, und Unternehmen müssen mithilfe von Technologien datengestützte Umgebungen für eine intelligentere E-Commerce-Logistik anbieten. Nur so können sie die Vielzahl an Kundenanforderungen abschätzen und zufriedenstellend erfüllen. Doch das reine Sammeln von Daten ist nicht genug. Unternehmen müssen in der Lage sein, die Daten in Echtzeit richtig zu interpretieren, sodass Mitarbeiter am Produktionsstandort oder im Lager jederzeit wissen, was die „Next Best Action“ ist.

Die Mitarbeiter vor Ort benötigen minutengenaue Erkenntnisse – von Lagerplätzen bis hin zu Änderungsaufträgen –, um kostspielige Verzögerungen beim Fulfillment oder Fehler beim Versand zu vermeiden. Mit anderen Worten: Transparenz und Agilität sind erforderlich, um Lieferkettenabläufe aufrechtzuerhalten und so die Anforderungen in Bezug auf Omnichannel-Shopping und E-Commerce-Logistik zu erfüllen.

E-Commerce-Logistik: Steigerung der Transparenz bei der Lagerhaltung

Bestände ändern sich heute in der Branche schneller denn je. Deshalb ist umfassende Transparenz unerlässlich. Unternehmen müssen wissen, welche Bestände sich wo befinden – ob in einem Lager, im Ladengeschäft oder bereits in der Zustellung – und in welchem Zustand sie sind. Laut der neuen „Future of Fulfillment Vision Study“ von Zebra sind Transport- und Logistikunternehmen sowie Hersteller und Händler der Ansicht, dass die Bestandsgenauigkeit höher als 76 Prozent liegen muss, um mit dem Aufschwung der Omnichannel- und E-Commerce-Logistik mithalten zu können.

Angesichts der „On-Demand“-Erwartungen von Verbrauchern müssen Unternehmen jedoch in der Lage sein, sich auf ihre Bestandsgenauigkeit im gesamten Unternehmen und darüber hinaus zu verlassen. Das umfasst neben Fulfillment-Centern auch Ladengeschäfte, die Lager externer Logistikanbieter und sogar ihre Lieferanten. Die Genauigkeitsraten müssen zudem weit über 76 Prozent liegen, um Verbraucher wirklich zufriedenzustellen.

E-Commerce-Logistik: mehr Übersicht durch effizientes Bestandsmanagement

Dank Omnichannel-Fulfillment kann eine Bestellung von jedem Ort aus verschickt werden. Unternehmen müssen ihre Bestandszahlen daher genau kennen und sich darauf verlassen können, dass sie möglichst nah an 100 Prozent liegen. Viele sind jedoch der Ansicht, dass sie sich aufgrund von personellen, technologischen oder prozessbedingten Einschränkungen mit niedrigeren Werten wie den genannten 76 Prozent zufriedengeben müssen. Mit den richtigen Bestandsmanagementlösungen können Unternehmen jedoch eine noch höhere Genauigkeit erreichen und ihre Betriebsabläufe in Zukunft effizienter und effektiver gestalten.

Robuste Handheld-Geräte, Wearables, Tablets und in Fahrzeugen installierte Computer der Enterprise-Klasse können mit Scannern, RFID-Technologien, Systemen zur Ortsbestimmung, Druckern, Software und Dienstleistungen kombiniert werden, um eine zuverlässige Technologiegrundlage zur Aggregation, Analyse und Distribution von Daten zu schaffen –  dies ist für die umfassende Transparenz der Betriebsabläufe und der gesamten Lieferkette unerlässlich.

E-Commerce-LogistikQuelle: Zebra
Bestand und Standort von Waren können Mitarbeiter über Handheld-Geräte abrufen.

E-Commerce-Logistik: Abwicklung der Bestellungen über Lieferkettenpartner

Egal ob Kunden online einkaufen und Waren nach Hause schicken lassen, online einkaufen und Waren im Ladengeschäft abholen oder Waren im Ladengeschäft bestellen und diese nach Hause schicken lassen – Mitarbeiter mit Kundenkontakt, die mit diesen Tools ausgestattet sind, können zusammen mit Ihren Lieferkettenpartnern und untereinander komplexe Bestellungen problemlos abwickeln.

Durch die genaue Kenntnis des Bestands und des Standorts der Waren in der Lieferkette können Mitarbeiter produktiver und effizienter arbeiten. Sie müssen keine Zeit verschwenden, indem sie Gänge und Regale manuell durchsuchen. Die Informationen sind auf Knopfdruck verfügbar. Mithilfe mobiler Computer können sie Artikel suchen und erhalten Echtzeitinformationen, wodurch sie Zeit sparen und ihre Effizienz steigern können. Je schneller Artikel gefunden werden, desto schneller können sie für den Versand vorbereitet werden. Und je schneller Kunden ihre Bestellungen erhalten, desto zufriedener sind sie.

E-Commerce-Logistik: Steigerung der Agilität im Fulfillment

Durch Echtzeitdaten und Analysen können Sie mithilfe der Lieferkettenprozesse auch einzelne Peaks in der Bestellmenge einfacher verarbeiten – zum Beispiel während des Weihnachtsgeschäfts. Intelligente Technologie vernetzt die gesamte Lieferkette und ermöglicht die nötige Transparenz, um sämtliche Betriebsabläufe zu optimieren. Sie hilft Mitarbeitern zu entscheiden, welchen Schritt sie als nächstes ergreifen müssen, um den Gesamterfolg zu verbessern.

Der Zugang zu Echtzeitdaten ermöglicht die Nachverfolgung des Bestands – sogar in Bewegung – und liefert mehr Flexibilität zur Optimierung der Effizienz. So ist es beispielsweise möglich, die Lieferstrecke anzupassen oder einen reibungsloseren Workflow für die Kommissionierung und Verpackung zu entwickeln. Die Möglichkeiten sind unerschöpflich. Durch Zugang zu Echtzeitdaten können Anbieter außerdem schnell reagieren, wenn ein Kunde eine Bestellung vor dem Fulfillment ändert oder storniert, und so das Risiko einer Retoure senken.

Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung nutzen

Wenn alle Betriebsabläufe auf den gleichen Daten basieren, die von softwaregestützten Geräten am betrieblichen Edge Ihres Unternehmens geschaffen werden, sind Anbieter nicht länger auf die reine Aufzeichnung von Informationen angewiesen, sondern können diese sofort nutzen. Mit dieser Grundlage lassen sich Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung leichter identifizieren und die Kundenzufriedenheit in einer dynamischen, kundenorientierten Umgebung steigern.

Die neuen Herausforderungen im Bereich Fulfillment können eine Chance für Unternehmen sein. Die Modernisierung der Betriebsabläufe in den Bereichen Lagerhaltung, Handel, Fertigung und Logistik mit Technologien am Netzwerk-Edge bietet unzählige Möglichkeiten zur Steigerung der Effizienz, Produktivität und Profitabilität. (sg)

Zebra Jeff SchmitzQuelle: Zebra

Über den Autor: Jeff Schmitz ist Chief Marketing Officer bei Zebra. Zebra bietet Unternehmen der Branchen Handel/E-Commerce, Fertigung, Transport und Logistik sowie Gesundheitswesen branchenspezifische Komplettlösungen für die intelligente Vernetzung von Menschen, Güter und Daten. Die Lösungen verbessern das Einkaufserlebnis, helfen bei der Nachverfolgung und Verwaltung von Inventar und erhöhen die Effizienz der Lieferkette.

Lesen Sie auch: Omnichannel im Einzelhandel: Von der Einkaufsstraße zur digitalen Konvergenz

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: „Die Maschine ist in keinster Form intelligent“

Interview mit Prof. Dr. Katharina Zweig

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.