E-Commerce-Markt China: Kosmetik-Produkte „Made in Germany“ auf dem Vormarsch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

E-Commerce-Markt China: Kosmetik-Produkte „Made in Germany“ auf dem Vormarsch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
“Made in Germany” ist bei chinesischen Verbrauchern sehr beliebt. Deshalb präsentiert Azoya International für deutsche Händler regelmäßig Factsheets, die Auskunft über den chinesischen Markt geben.
Factsheet

“Made in Germany” ist bei chinesischen Verbrauchern sehr beliebt. Deshalb präsentiert Azoya International für deutsche Händler regelmäßig Factsheets, die Auskunft über den chinesischen Markt geben.

Chinas gesamter Onlineshopping-Markt ist in den letzten fünf Jahren von 18 auf 101 Milliarden Euro im Jahr  2015 gestiegen. Eine enorme Nachfrage, die bedient werden muss. Was ist geschehen? Zum einen ist der Lebensstandard der Chinesen sprunghaft gestiegen und zum anderen sind qualitativ hochwertige internationale Marken online verfügbar und sofort zu kaufen – dank Cross-border-E-Commerce. Spannend wird hier vor allem die Frage der Warenverfügbarkeit sein, die Händler unbedingt vorab prüfen sollten. Denn der Kaufrausch der Chinesen ist (noch) ungebrochen, was bedeutet, dass jetzt der richtige Zeitpunkt wäre, nach China zu exportieren, zumindest, wenn man als Händler im Massenmarkt tätig ist.

Kosmetik- und Pflegeprodukte: die beliebteste Kategorie von ausländischen Produkten in China

Wie zum Beispiel bei Kosmetik- und Pflegeprodukten, die beliebteste Kategorie von ausländischen Produkten in China. Fast die Hälfte der Umsätze lässt sich hier zuordnen. Diese Produkte sind etwas sehr Persönliches, es geht um Körperpflege und Schönheit. Das sehen offenbar viele Chinesen so. 80 Prozent der online gekauften Pflege- und Kosmetikprodukte in China sind ausländischen Marken zuzuordnen. Darunter sind japanische und französische Marken nach wie vor sehr beliebt, aber die Qualität von Produkten “Made in Germany”, gewinnt immer mehr an Bedeutung. Dabei sind natürlich-hergestellte Pflegeprodukte oder mit High-Tech hochwertig produzierte Pflegeprodukte stark im Kommen.

Die Marktsättigung für Kosmetik- und Pflegeprodukte ist noch lange nicht erreicht. Dennoch wird es immer schwieriger, um die digitale Aufmerksamkeit des Verbrauchers zu kämpfen.

Tipps, wie man bei Chinesen gut ankommt

Acht Tipps, die speziell im Pflegeproduktemarkt bei Chinesen gut ankommen: Wenn Händler hier die richtigen Angebote schnüren, ist der Erfolg vorprogrammiert.

  • Chinesen stehen auf Make-up Tutorials. Nutzen Sie Beauty Influencer aus China und Europa, die Produktanwendungen zeigen. Das ist nice.
  • Bleiben Sie transparent. Lassen sie den Konsumenten mitsprechen. Das kommt bei Chinesen an und erhöht Ihre Glaubwürdigkeit.
  • Belohnen sie Ihre Follower in den sozialen Netzwerken mit exklusiven Benefits.
  • Chinesen lieben Spiele in Verbindung mit Commerce. Nutzen sie die Technik im Onlineshop für interaktive Spiele, insofern es einen Nutzwert für den Verbraucher gibt.
  • Konzipieren Sie Ihre Shoppingplattform vor allem attraktiv und performanceorientiert. Technische Bandbreitenprobleme in China führen immer wieder zu ungewollten Abbrüchen. Der Shop sollte also smart laufen.
  • Geben Sie Rabatte, auch Chinesen lieben es, Schnäppchen zu ergattern.
  • Betreiben Sie professionelles SEO und SEA. Hierzu empfehle ich unbedingt chinesische SEO-Agenturen zu betrauen, die sich mit den Feinheiten der regionalen Suchmaschinen und Technologien im chinesischen Markt bestens auskennen.
  • Und last but not least realisieren Sie zielgruppenspezifische Kampagnen, die sie im Gespräch halten und den Verkauf ankurbeln. Da Chinesen sehr markentreu sind, müssen Sie dafür sorgen, dass es Ihre Marke ist, der sie treu sind.

Yahui Luo, Managing Director DACH von Azoya International, kommentierte.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Petra Brechtmann
Petra Brechtmann
17. Oktober 2016 11:38

Spannender Beitrag! Der
Spannender Beitrag! Der chinesische Markt wächst und wächst, auch online. Da gehen einzelne Anbieter schnell unter. Professionelle SEO ist daher unbedingt nötig. Ich habe mit meiner SEO Agentur einen zuverlässigen Partner an meiner Seite https://www.seomatik.de/.

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: „Die Maschine ist in keinster Form intelligent“

Interview mit Prof. Dr. Katharina Zweig

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.