E-Commerce: Rasanter Start ins Weihnachtsgeschäft 2012

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

E-Commerce: Rasanter Start ins Weihnachtsgeschäft 2012

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
121129_e_kix_monatsfrage

Die November-Auswertung des ECC-Konjunkturindex zeigt Jahreshöchstwerte für e-KIX und s-KIX. Während die Shopper ihre Online-Weihnachtseinkäufe eher früh tätigen, garantieren die Online-Händler auch bei Bestellungen bis kurz vor den Feiertagen noch eine pünktliche Lieferung.


Seit Montag buhlen die Weihnachtsmärkte des Landes um die Gunst der Kunden und auch der Online-Handel ist mehr als erfolgreich in das Weihnachtsgeschäft 2012 gestartet. Die November-Erhebung des ECC-Konjunkturindex zeigt: Nachdem der Wert für die aktuelle Geschäftslage in den letzten vier Monaten stabil um die 100-Punkte-Grenze schwankte, legt der Index im November satte 10,2 Punkte zu. Mit deutlich positiven 108,5 Punkten liegt der Index damit sogar 7,4 Indexpunkte über dem Wert von November 2011. Knapp 36 Prozent der befragten Online-Händler beurteilen ihre aktuellen Online-Umsätze positiv. „Bereits jetzt können wir für dieses Jahr von einem Rekord-Weihnachtsgeschäft im Online-Handel ausgehen“, prognostiziert Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Köln.


Diese Einschätzung bestätigen auch die s-KIX-Werte der November-Erhebung. Nicht nur, dass auch die Online-Shopper mit 111,2 Punkten und einem Anstieg von fast 10 Punkten ihren Jahreshöchstwert bei den Online-Shopping-Ausgaben erreichen, sie planen auch, die Ausgaben weiterhin zu erhöhen.


Online-Weihnachtsshopping auch für Kurzentschlossene


In Bezug auf die pünktliche Lieferung zum Fest zeigt ein Blick ins Netz aktuell eine Reihe unterschiedlicher Angebote. Bonprix beispielsweise bietet zur Weihnachtszeit einen 24-Stunden-Eilservice an, bei dem die 24-Stunden-Lieferung bis zum 18. Dezember 2,95 statt 7,95 Euro kostet. Auch die aktuelle Monatsfrage des ECC-Konjunkturindex belegt: Weihnachts-Shopping im Netz eignet sich auch für Kurzentschlossene. 40,2 Prozent der teilnehmenden Online-Händler garantieren eine pünktliche Lieferung zum 24.12. bei einer Bestellung bis spätestens drei Tage vor Weihnachten und weitere rund 40 Prozent bis spätestens eine Woche vor dem Fest. „Online-Händler haben ihre Prozesse und die Servicequalität in den vergangenen Jahren hier deutlich verbessert. Durch das Angebot, auch kurzfristig noch liefern zu können, wird versucht, die Umsatzpotenziale des Weihnachtsgeschäfts bestmöglich auszuschöpfen“, erklärt Hudetz. Allein die Online-Shopper scheinen noch nicht wirklich auf die pünktliche Weihnachtslieferung zu vertrauen. Die Mehrheit der Shopper (45,3 Prozent) gab an, Geschenke online bis spätestens zwei Wochen vor Weihnachten zu bestellen. Lediglich rund acht Prozent nutzen die Angebote der Online-Händler und bestellen auch noch kurz vor den Feiertagen.


Die Befragung


Um die aktuelle Situation des deutschen Online-Handels adäquat abbilden zu können, nimmt das ECC Handel in Zusammenarbeit mit den Partnern Rakuten und Trusted Shops (e-KIX), sowie Hermes (s-KIX) eine monatliche Befragung vor. Die kommende Dezember-Erhebung startet am 19. Dezember. Teilnehmen können alle Online-Händler und Online-Shopper. Beteiligen auch Sie sich an den Umfragen des ECC-Konjunkturindex – tragen Sie dazu bei, mehr Transparenz in den deutschen Online-Handel zu bringen. 


Zur Umfrage gelangen Sie über den Link: http://umfrage.ifhkoeln.de/umfragecenter/start.aspx?a=14  


 


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der eigene Onlineshop ist für viele Unternehmen zu einem wichtigen Vertriebskanal geworden. Um mehr Kunden zu erreichen, kann der Web-Shop zu einem Marktplatz mit Produkten von Drittanbietern erweitert werden. Wie eine White-Label-Lösung dabei unterstützt, erklärt Gastautor Silvio von Krüchten.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.