E-Mail-Darstellungstest für Outlook 2010

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

E-Mail-Darstellungstest für Outlook 2010

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Als nach eigenen Angaben weltweit erster E-Mail-Marketinganbieter bietet Inxmail einen Darstellungstest für Outlook 2010 an. Damit können Marketer ihre Newsletter auf die kommende Version von Outlook optimieren, lange bevor diese von Microsoft für Endkunden verfügbar ist.

Die Vielzahl an E-Mail-Programmen macht es Marketers nicht leicht, Newsletter zu versenden, die bei allen Empfängern garantiert korrekt dargestellt werden. Schon die verschiedenen Varianten von Microsoft Outlook stellen E-Mails teilweise völlig unterschiedlich dar.

 „Viele Marketers sind sich nicht bewusst, dass ein Newsletter in Outlook 2003 erheblich anders dargestellt wird als in Outlook 2010“, so Martin Bucher, Managing Director Inxmail. „Wird ein Newsletter nicht korrekt dargestellt, war der ganze Marketingaufwand nahezu umsonst.“ Grund ist der HTML-Code, der von den E-Mail-Programmen unterschiedlich ausgelesen wird.

 Hier hilft nach Angaben des Unternehmens ein Darstellungstest, der nur in wenigen professionellen E-Mail-Marketingsystemen, darunter Inxmail Professional, integriert ist. Dieser bietet beispielsweise bei Inxmail mit einem Klick Ansichten eines Newsletters in 28 E-Mail-Programmen, Webmailern und mobilen Clients. Darunter allein vier Varianten von Outlook und Outlook Express. Darstellungsfehler lassen sich so ohne Zeitdruck vor dem eigentlichen Versand herausfinden und korrigieren.

 Allen Anwendern von Inxmail Professional steht der erweiterte Darstellungstest mit den aktuell 28 unterstützten nationalen und internationalen E-Mail-Programmen ab sofort zur Verfügung. Mehr Infos unter www.inxmail.de/darstellungstest

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Nutzer, die den Bezahldienst Google Pay mit ihrem PayPal-Konto verknüpft haben, um Zahlungen direkt vom Bankkonto abbuchen zu lassen, berichteten im Februar von nicht-autorisierten Buchungen. Mit der Web-Monitoring-Lösung Sicurnet von Crif Bürgel können sich Nutzer vor Datenklau schützen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.