11.01.2024 – Kategorie: Handel, IT

E-Payment: Paymix SoftPOS startet neue Zahlungs-App

Die neue App Paymix SoftPOS verspricht geringe Gebühren und einfache Handhabung ohne zusätzliche Hardware. Die E-Payment-Lösung will die Zahlungsvorgänge besonders für Kleinunternehmer und deren Kunden vereinfachen.

Ob auf dem Wochenmarkt, im Nahkauf-Laden im Taxi oder ob für einen Sportkurs oder eine Stadtführung: Täglich wird in Deutschland beim Bezahlen von Waren und Dienstleistungen noch viel Bargeld hin- und hergeschoben. Und Rechnungen mit langer Laufzeit belasten den Cashflow von Unternehmern. Doch heute geht Bezahlen auch kontaktlos und digital, außerdem deutlich schneller, sicherer, einfacher, hygienischer und transparenter. Die neue E-Payment-App Paymix SoftPOS ist kostengünstig und funktioniert ohne zusätzliche Hardware mit dem Smartphone, das Händler oder Dienstleister stets zur Hand haben. Hierbei wird das Android-Smartphone zu einem POS-Terminal, das sämtliche NFC-fähige Karten und mobile Wallets akzeptiert.

E-Payment-Lösung als Ersatz für Kartenzahlung

Die Liebe der Deutschen zum Bargeld ebbt nur allmählich ab. Noch werden Bezahlvorgänge dadurch häufig in die Länge gezogen. Hinzu kommen Verluste durch gefälschte Euroscheine und Fehler beim Herausgeben. Bargeld ist für Händler und Dienstleister eher Fluch als Segen. Es sorgt für erhöhten Aufwand beim Handling und in der Buchhaltung und verhindert Transparenz. Die Kartenzahlung, bei der der Kunde die Karte in ein Bluetooth-basiertes POS-Terminal stecken muss, ist fehleranfällig und dauert zuweilen sogar länger. Davon abgesehen verursacht ein solches Terminal Kosten und kann womöglich nicht überall eingesetzt werden.

Digitalisierungsschub für Kleinunternehmer

Der lizensierte Finanzdienstleister Finance Incorporated Limited schafft jetzt mit der E-Payment-App Paymix SoftPOS Abhilfe. Die Bezahlmethode bietet den vielen Kleinstunternehmern, die in Deutschland für ihre Waren oder Dienste überall und sofort kassieren müssen, einfach und unbürokratisch den Anschluss an die Digitalisierung. Nach dem Download der App aus Google Play und einem einfachen Registrierungsprozess können Händler und Gewerbetreibende innerhalb von 48 Stunden die allermeisten eigenen Android Geräte zum POS-Terminal aufrüsten. Einzige Voraussetzung: Die Geräte müssen NFC-fähig sein und mindestens über das Betriebssystem Android 13 (Upside Down Cake) verfügen.

Die App wird von Anfang an in Deutsch, Italienisch, Türkisch und Englisch verfügbar sein, um ein breites Publikum in der vielfältigen deutschen Unternehmenswelt zu erreichen. Über das vorhandene Android-Gerät wickelt Paymix SoftPOS Zahlungsvorgänge schnell, sicher und papierlos ohne zusätzliche Hardware ab. „Paymix SoftPOS ist ein vollwertiges POS-Terminal mit allen branchenüblichen Sicherheits- und Verschlüsselungsstandards. Zudem akzeptiert unsere App alle kontaktlosen Prepaid-, Debit- und Kreditkarten von Visa und MasterCard. Die Kunden der Händler haben so eine umfangreiche Auswahl an Bezahlmöglichkeiten, um den Kontakt mit Oberflächen zu vermeiden“, erklärt Cenk Kahraman, CEO bei Finance Incorporated Limited.

Paymix SoftPOS wurde von Finance Incorporated Limited für Kleinunternehmer entwickelt, die stationär oder mobil Waren verkaufen beziehungsweise vor Ort für ihre Dienstleistungen direkt kassieren, wie zum Beispiel Fahr- und Lieferdienste. Das E-Payment-System eignet sich auf Grund seiner geringen Kosten auch für Freiberufler, die nur gelegentlich (mobile) Zahlungen entgegennehmen. Nach einer Juniper Studie wollen im Jahr 2027 weltweit bereits mehr als 34 Millionen Händler rein softwarebasierte POS-Technologien einsetzen. Nun können auch Soloselbstständige oder Kleinstunternehmer ihren Kunden ein zeitgemäßes und zukunftsorientiertes Bezahlen anbieten.

Kostengünstiges und sicheres E-Payment-System

Paymix SoftPOS kennt kein Transaktionslimit. Eine PIN-Eingabe wird erst ab Summen von 50 Euro erforderlich. Die Zahlung ist überall möglich, wo es Internet gibt. Händler haben ihr Geld in der Regel am nächsten Tag auf dem Konto und Kunden bekommen sofort eine Quittung zum Einscannen in Form eines QR-Codes. Viel schneller, sicherer und einfacher kann ein Bezahlvorgang kaum sein.

Zudem ist Paymix SoftPOS ausgesprochen kostengünstig. Damit entfällt nicht nur die Anschaffung eines proprietären POS-Terminals, es gibt auch keine Anmelde- oder Einrichtungsgebühren, feste monatliche Gebühren und Mindestlaufzeiten. Wird nur ein Android-Gerät als Kasse eingerichtet, verursacht dies keinerlei laufende Kosten. Jedes weitere Gerät kostet lediglich zwei Euro pro Monat. Die Kosten pro Transaktion liegen für alle Debit- und Kreditkarten aus dem europäischen Wirtschaftsraum EWR (EU-Länder sowie Island, Norwegen und Liechtenstein) bei lediglich 0,95 Prozent. Rückerstattungen und SEPA-Überweisungen schlagen mit nur 50 Cent zu Buche.

Smartphone wird zum sicheren POS-Terminal

Kahraman sieht sein Unternehmen als innovativen Lösungsanbieter im SoftPOS-Bereich. „Wir freuen uns sehr, mit Paymix SoftPOS die Zahlungsabwicklung für Einzelunternehmer, Solo-Selbstständige und Dienstleister in Deutschland zu revolutionieren. Die innovative App macht das Smartphone zum schnellen, sicheren und einfachen POS-Terminal. Durch diesen Digitalisierungsschub erhalten kleinere Händler endlich den verdienten Aufwind, um mit den großen Konkurrenten Schritt zu halten.“ Der CEO von Finance Incorporated Limited erklärt: „Wir wollen die App bald auf weitere EU-Länder ausweiten. Zudem arbeiten wir aktuell an Mehrwertdiensten wie sofortigen Finanzierungsangeboten, alternativen Zahlungsmöglichkeiten, Abrechnungen und Emissionsausgleich.“

E-Payment
Mit der App Paymix SoftPOS wird das Smartphone zum POS-Terminal. (Bild: Finance Incorporated Ltd.)

Paymix SoftPOS ist eine Marke der Finance Incorporated Limited und steht für die nächste Generation virtueller POS-Systeme und mobiler Karten-Terminals. Mit der App Paymix SoftPOS wird das Smartphone zum POS-Terminal. Vor allem Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmer können mit geringem Aufwand die ganze Bandbreite der mobilen Zahlungsoptionen anbieten.

Die Finance Incorporated Limited mit Sitz in Malta betreibt die Marken Paymix SoftPOS, Paymix Pro, iPaymix und Paymix VIA und bietet Konten, E-Payment- und Karten-Dienstleistungen für Firmen- und Privatkunden sowie für Finanzinstitute an. Das Unternehmen ist von der Finanzdienstleistungsbehörde in Malta zugelassen und wird von ihr reguliert. Finance Incorporated Limited ist Teilnehmer des SEPA-Zahlungsverkehrsnetzes. Außerdem Mitglied in folgenden Organisationen: European Payment Institutions Federation, NACHA Payments Innovation Alliance und Sustainable-Markets-Initiative. (sg)

Lesen Sie auch: Online-Payment: Einzelhandel muss auf mehr Kanäle setzen


Teilen Sie die Meldung „E-Payment: Paymix SoftPOS startet neue Zahlungs-App“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top