eBay kündigt Einführung einer neuen Zahlungsabwicklung in Deutschland an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

eBay kündigt Einführung einer neuen Zahlungsabwicklung in Deutschland an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
ebay-logo-v6

Der weltweite Online-Marktplatz eBay führt im Frühjahr und Sommer 2012 weitere Neuerungen für gewerbliche Verkäufer ein. Dabei liegt der Fokus auf der Einführung einer neuen Zahlungsabwicklung, Änderungen in der Gebührenstruktur sowie einer verbesserten Erfahrung für Käufer und Verkäufer. Die wichtigsten Änderungen werden im Folgenden vorgestellt.

Für Sommer 2012 ist bei eBay.de die Einführung einer neuen Zahlungsabwicklung geplant. Damit ändert sich die Art und Weise, wie die meisten Zahlungen auf dem deutschen eBay-Marktplatz gehandhabt werden. Künftig bezahlen Käufer eBay und eBay zahlt die Verkäufer aus. Mit der neuen Zahlungsabwicklung zielt eBay darauf ab, seinen Käufern noch größeren Schutz und mehr Konsistenz beim Handel auf dem eBay-Marktplatz zu bieten. Durch die Bezahlung an eBay werden die Käufer unabhängig von der gewählten Zahlungsmethode voll abgesichert sein. Erhält der Käufer einen Artikel trotz Bezahlung an eBay nicht oder weicht der Artikel erheblich von der Artikelbeschreibung ab, wird er oder sie unabhängig von der gewählten Zahlungsmethode für fast jeden Artikel den Kaufpreis inklusive Versandkosten von eBay zurückerhalten.

Im Rahmen der neuen Zahlungsabwicklung werden die Käufer bei der Zahlung an eBay für jeden Artikel zwischen Banküberweisung, PayPal, Zahlung per Kreditkarte oder Lastschrift sowie dem Zahlungsdienstleister Skrill (früher Moneybookers) wählen können. Ist das Geld bei eBay eingegangen, wird der Verkäufer von eBay darüber informiert und aufgefordert, den Artikel zu verschicken. Wurde der Artikel vom Verkäufer verschickt und in Mein eBay als verschickt markiert, wird eBay den Verkäufer auszahlen. Die Verkäufer können dabei wählen, ob die Auszahlung auf ihr Bank- oder ihr PayPal-Konto erfolgen soll. Sie erhalten dann ihr Geld gemäß der für sie geltenden Auszahlungsfrist. Die meisten gewerblichen Verkäufer erhalten ihr Geld nach einem Tag.

Die Auszahlungsfristen richten sich nach dem Mitgliedskonto-Typ (privat oder gewerblich), sowie bei gewerblichen Verkäufern dem Service-Status und der Verkaufshistorie.

 Änderungen der Gebührenstruktur

Ab 3. Mai 2012 vereinfacht eBay die Berechnung der Verkaufsprovision für gewerbliche Verkäufer. Die bislang gestaffelte Verkaufsprovision wird durch eine einheitliche Verkaufsprovision ersetzt, die zwischen den Kategorien variiert. Verkäufer können dadurch ihre eBay-Gebühren leichter vorab kalkulieren. eBay senkt zudem einige Angebotsgebühren für Auktionen und Festpreisangebote. Dadurch können Verkäufer mit einem geringeren Kostenrisiko einstellen. Die Angebotsgebühren für Auktionen werden vereinfacht und so angepasst, dass Verkäufer in allen Kategorien dieselbe Gebühr zahlen.

Mit der geplanten Einführung der neuen eBay-Zahlungsabwicklung im Sommer fallen für Verkäufer keine zusätzlichen Gebühren von Anbietern von Bezahlsystemen mehr an (z.B. für PayPal, Skrill). Dies gilt für alle auf eBay.de und eBay.at verkauften Artikel, sobald ein Verkäufer mit der neuen eBay-Zahlungsabwicklung arbeitet. Zudem kommen nach der Einführung der neuen eBay-Zahlungsabwicklung zur neuen einheitlichen Verkaufsprovision 2 % hinzu (zum Beispiel von 9 % auf 11 %). Dies gilt für alle Verkäufer auf eBay.de und eBay.at, die zu diesem Zeitpunkt bereits mit der neuen eBay-Zahlungsabwicklung arbeiten.

Die aktualisierte einheitliche Verkaufsprovision deckt dann die Bearbeitungskosten für alle verfügbaren Zahlungsmethoden ab (u.a. PayPal, Kreditkarte, Banküberweisung, Skrill). Verkäufer bekommen dann für alle Verkäufe nur noch eine einzige Rechnung von eBay, separate Rechnungen von Anbietern eines Bezahlsystems entfallen.

Für Transaktionen ab dem 1. Mai 2012 werden für Verkäufer mit Top-Bewertung die Rabatte auf die Verkaufsprovision gesenkt. Alle anderen Vorteile dieses Service-Status bleiben unverändert. Der entscheidende Vorteil für Verkäufer mit Top-Bewertung ist vor allem die bevorzugte Platzierung in den Suchergebnissen nach „Beliebteste Artikel“. Dadurch verbessert sich die Sichtbarkeit ihrer Angebote um durchschnittlich 10 Prozent.

Ab Ende März stellt eBay Verkäufern neue Maßnahmen vor, die sie vor ungerechtfertigten  Käuferbewertungen schützen. Diese Schutzmaßnahmen beinhalten eine automatische 5-Sterne-Bewertung für den Bereich „Kommunikation“ unter bestimmten Bedingungen sowie die Entfernung von Käuferbewertungen bei nicht bezahlten Artikeln.

Mit diesen und den zukünftigen Verbesserungen hilft eBay Verkäufern, eine angemessene  Bewertung ihres Services zu erhalten. Gleichzeitig sorgen die Neuerungen für noch mehr Fairness beim Handel auf dem eBay-Marktplatz.

Gewerbliche Verkäuferprofile sparen Zeit

Zwischen Anfang Mai und Ende Juni können sich Verkäufer für gewerbliche Verkäuferprofile anmelden. Hier können sie ihre Versand- und Rücknahmebedingungen zentral verwalten und müssen diese nicht mehr für jedes Angebot einzeln angeben.

Mit gewerblichen Verkäuferprofilen sparen Verkäufer Zeit beim Einstellen und bei der Aktualisierung ihrer Angebote. Sie können gewerbliche Verkäuferprofile mehreren Angeboten zuweisen. Möchten sie z.B. die Versandbedingungen für bestimmte Angebote ändern, aktualisieren sie einfach zentral die jeweilige Versandbedingung. Die entsprechenden Angebote werden dann automatisch auf den neuesten Stand gebracht.

Innerhalb der Woche vom 5. März 2012 führt eBay in der Kategorie „Auto & Motorrad-Teile“ ein ganz neues Einkaufserlebnis ein, bei dem die Fahrzeugdetails des Käufers erfasst werden. Bei einer Suche nach Fahrzeugteilen & Zubehör erhält der Käufer dann personalisierte Suchergebnisse. Der Käufer findet so schneller und einfacher genau die Teile, die zu seinem Auto passen. Dadurch steigen wiederum die Verkaufschancen der Verkäufer. Damit diese davon profitieren, sollten sie schon jetzt jedem Artikel die passenden Fahrzeugmodelle zuweisen.

 

 

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Bei der Eröffnung eines Onlineshops gibt es sehr viele wichtige Faktoren zu beachten. Dazu gehören nicht nur das Design der Website, die Auswahl der Produkte oder die Buchhaltung, sondern auch rechtliche Bedingungen. Dazu gehört das Verbraucherrecht. Denn je nachdem, ob ein Kauf online oder vor Ort getätigt wurde, bestehen wichtige Unterschiede.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.