eBay prognostiziert für 2013 mobile Käufe im Wert von 20 Milliarden US-Dollar

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

eBay prognostiziert für 2013 mobile Käufe im Wert von 20 Milliarden US-Dollar

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Vom Sofa aus mit dem Tablet-PC oder in der U-Bahn per Smartphone einkaufen? Die Verkaufszahlen von eBay unterstreichen, dass immer mehr Verbraucher die Möglichkeiten zum mobilen Einkauf nutzen. Für 2012 verzeichnete eBay ein über mobile Endgeräte erzieltes Handelsvolumen von 13 Milliarden US-Dollar auf seinem weltweiten Online-Marktplatz. Für das Jahr 2013 wird eine weitere deutliche Zunahme der mobilen Transaktionen erwartet: eBay prognostiziert ein Handelsvolumen im Bereich Mobile von etwa 20 Milliarden US-Dollar. Das wäre eine Steigerung von mehr als 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Bereits heute geben die eBay-Nutzer weltweit jede Sekunde 500 US-Dollar bei eBay für Käufe per Smartphone und Tablet-PC aus. Weltweit wurden die eBay-Apps bereits mehr als 120 Millionen Mal heruntergeladen. In Deutschland bietet eBay Apps für iPhone, iPad, Android, BlackBerry und Windows Phone an. Darüber hinaus gibt es iPhone Apps für eBay Fashion und eBay Motors. All 1,3 Sekunden kaufen die eBay-Nutzer durchschnittlich mobil ein Produkt auf dem deutschen eBay-Marktplatz, am häufigsten in den Kategorien Elektronik, Mode, Autoteile & Zubehör sowie Haus & Garten.

Auch die eBay-Verkäufer machen von den mobilen Angeboten Gebrauch: Pro Monat werden bei eBay in Deutschland mehr als 1 Million Artikel über Smartphone und Tablet-PC zum Verkauf eingestellt. Weitere interessante Zahlen zum Mobile Commerce bei eBay:

-10.000 Fahrzeuge werden pro Woche weltweit bei eBay mobil verkauft.

-Alle 30 Sekunden wird auf dem deutschen eBay-Marktplatz ein Paar Damenschuhe mobil gekauft, alle 10 Minuten ein Fahrzeug und alle 5 Minuten ein Tablet-PC.

-Einer der teuersten Artikel, der bei eBay.de mobil den Besitzer wechselte, ist ein Porsche 911 Turbo, der für über 60.000 US-Dollar verkauft wurde.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Ökonomen sind sich einig, dass die Corona-Krise schon bald zu zahlreichen Insolvenzen führen wird. Zwar hat sich die Koalition darauf verständigt, die sogenannte Insolvenzantragspflicht noch bis Ende des Jahres auszusetzen. Doch spätestens im Januar schlägt die Stunde der Wahrheit. So können sich Unternehmen jetzt schützen.
Die Corona-Krise beschleunigte die Entwicklung des E‑Commerce zum Massenmarkt um mehrere Jahre. Dadurch stehen Händler zunehmend unter dem Druck, ihre Angebote zu digitalisieren und ihren Kunden trotzdem den Mehrwert eines Ladengeschäfts zu vermitteln. Händler sollten daher ihre Lieferketten und Logistik auf verbraucherorientierte Prozesse ausrichten.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.