Einzelhandel: Covid-19 beschleunigt den Wandel der deutschen Handelsbranche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Einzelhandel: Covid-19 beschleunigt den Wandel der deutschen Handelsbranche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Der deutsche Einzelhandel befindet sich unverkennbar in einer Phase des Wandels. Verbraucher meiden Menschenansammlungen und beschränken sich nur noch auf die nötigsten Einkäufe im stationären Einzelhandel. Wie verändert sich das Einkaufsverhalten in Deutschland und was bedeutet das für die Zukunft des Handels?

Quelle: PopTika/Shutterstock

Die Vermutung, dass Verbraucher auch in Zukunft eher online einkaufen werden, spiegelt sich auch in der Entwicklung der deutschen Einzelhandelsbranche seit Beginn der Pandemie wieder. Laut Covid Commerce Insight (CCInsight) schaffte der Online-Einzelhandel in Deutschland auf dem Höhepunkt des Shutdowns ein Umsatzwachstum von 126 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, bevor er sich im August auf über 36 Prozent einpendelte.

19,5 Millionen deutsche Verbraucher kaufen verstärkt online

Die Pandemie zwingt den Handel, sich weiterzuentwickeln und digitaler zu werden. Eine Veränderung, die sonst sicher noch Jahre gedauert hätte. In einer Studie von Alvarez & Marsal geben 23 Prozent der deutschen Verbraucher an, ihr Kaufverhalten nachhaltig zu verändern. 34 Prozent der Befragten kauften zum ersten Mal ein Produkt online, das sie vorher immer im Geschäft gekauft haben. Aufgrund dieser Entwicklungen werden für 2020, trotz vieler finanzieller Einschränkungen der Verbraucher, 2,3 Milliarden Euro mehr aus Online-Verkäufen erwartet.

Einzelhandel: Aktuelle Entwicklung für eine erhöhte Kundenloyalität nutzen

Emarsys Einzelhandel
Sara Richter ist CMO bei Emarsys. (Bild: Emarsys)

Dass mehr Kunden als je zuvor ihre Einkäufe online erledigen, bringt dem Händler einen großen Vorteil. Denn im Vergleich zu einem anonymen Kauf im Geschäft, hinterlassen Kunden Online ihre Daten. Für den Handel gilt es nun, diese auch zu nutzen.  „Der Online-Handel bietet die perfekte Gelegenheit, Kundendaten zu sammeln und zu analysieren, so dass Einzelhändler ihre Kunden mit personalisierten Angeboten erneut ansprechen können. So werden aus potenziellen Einzelkunden loyale und profitable Kunden“, erklärt Sara Richter, CMO von Emarsys.




Der Handel kann die gesammelten Kundendaten also dafür nutzen, über personalisiertes Targeting langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen und verbessert so langfristig seine Geschäftsergebnisse. Ein radikales Umdenken des Einzelhandels ist nötig, um den Wandel in eine neue Zukunft zu überstehen. Händler, die ihre Konzepte anpassen, werden diejenigen abhängen, die sich den schnellen Veränderungen des Markts verweigern. Beobachtungen zeigen, dass die Welt des E-Commerce sich dauerhaft verändert und wohl nie wieder zum alten Status Quo zurückfinden wird. Covid-19 hat den Wandel stark beschleunigt, und wer mithalten will, muss jetzt handeln.

Die Zukunft des Handels war auch Thema bei der Retail Renaissance, dem Online-Festival von Emarsys vom 15. bis 17. September, bei dem bekannte Marken und Analysten über die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und die neuen Chancen für den globalen Einzelhandel diskutierten. (sg)

Lesen Sie auch: So stärken lokale Unternehmen ihren Umsatz während des Weihnachtsgeschäfts

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die aktuellen Datenschutzbestimmungen in Deutschland und der EU stellen viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Wie Marken und Onlinehändler trotz der neuen Einschränkungen beim User-Tracking ein optimiertes Einkaufserlebnis bereitstellen können, erläutert Gastautorin Kerstin Holzinger von Dynamic Yield.
Das Startup Zync mit Sitz in Kalifornien und München hat eine In-Car-Entertainment-Lösung entwickelt, die ein völlig neues digitales Premium-Erlebnis im software-definierten Auto ermöglicht. Der Sportwagenhersteller Porsche ist von der Idee überzeugt und hat Zync nun über seinen Company Builder Forward 31 zum strategischen Partner gemacht.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: social commerce

Die Chance

Mehr erfahren