Erfolgskontrolle für Online-Marketing und klassische Werbung durch Telefontracking

War bislang für Print- und Onlinemedien so gut wie kaum messbar, ob eine prominent gestaltete Anzeige, ein animierter Skyscraper bzw. ein Wallpaper auf einem speziellen Portal oder „nur“  ein gemeiner Flyer zu telefonischen Kundenkontakten geführt hat, so verändert eine neu entwickelte Technik die Werbewirtschaft. Die Medienbranche wird umdenken müssen.

Bekanntlich lassen sich viele Produkte und Dienstleistungen wie Fertighäuser, Schülernachhilfe oder Schönheits-operationen nur schwerlich im Onlineshop platzieren. Gleichwohl wird heftig für sie geworben – und zwar im Internet, ebenso wie in den klassischen Medien.

Bei beratungsintensiven Angeboten greifen die Zielkunden aus nahe liegenden Gründen meist doch lieber zum Telefon, um sich persönlich ein Bild zu verschaffen.  Während im Onlineshop so gut wie alles messbar ist, klafft in diesen Fällen meist eine eklatante Lücke zwischen der Werbeplatzierung einerseits und der Gewissheit, wer bzw. was die telefonische Nachfrage initiiert hat.

Medienbruch mit Telefontracking überwunden

Konnten sich bisher nur einige wenige Unternehmen eine gezielte Rückmeldung zwischen Medium und Anruf leisten, und das meist auch nur mit hohem technischen Aufwand,  so beginnt für die Werbebranche ein neues Zeitalter. Hinter dem vom Kölner Telefonie- und IT-Dienstleister Consus Informations GmbH angebotenen Produktpaket „adConverse“ verbirgt sich eine neu ausgetüftelte Technik namens „Telefontracking“. Diese ermöglicht es, den Zusammenhang zwischen den einzelnen Werbemitteln und eingehenden Anrufen zu ermitteln (=Konversion).

Dabei werden den Werbetreibenden eine gewünschte Anzahl von Servicenummern (0800, 01801-, 01805) zur Verfügung gestellt. So lässt sich jedem Werbemittel eine eigene Telefonnummer zuordnen. Jede Servicenummer kann individuell geroutet werden, sei es in die eigene Telefonzentrale, aufs Handy oder in ein externes Servicecenter. Die Auswertung sämtlicher Anrufe erfolgt in Echtzeit mit einem speziellen Onlineverfahren, so dass jederzeit eine genaue Analyse aller Werbemittel und sofortiges Reagieren möglich ist. Abrunden lässt sich das alles durch Mail- bzw. Faxbenachrichtigungen.

Somit wird das Telefontracking für jeden Etatverantwortlichen in Unternehmen und Agentur zu einem unverzichtbaren Steuerungsinstrument, sei es zur Kampagnenoptimierung oder zur gänzlichen Verlagerung der Schwerpunkte. Dabei ergänzt im  Bereich des Onlinemarketings das Telefontracking das schon längst etablierte Onlinetracking ideal.

Neue Chancen im Onlinemarketing

Wer es Online noch genauer wissen will, dem bietet eine tiefer gehende Premiumversion von adConverse die Möglichkeit, sogar die Uhrzeit der einzelnen Einblendungen und den daraus resultierenden Erfolg zu ermitteln.

Das eröffnet neue Dimensionen auch bei der zeitgesteuerten Buchung von Werbemitteln. Entscheidungshilfen für Einblendungen bspw. nachts, spätnachmittags zwischen 15 – 18 h werden Wirklichkeit.

Auch crossmediale Maßnahmen werden ohne großen Aufwand transparent. Die Konversion zwischen Fernsehspots und Telefonresponse steht auf einem noch qualifizierteren Prüfstand. Profitieren wird auch das Targeting, das nun noch weitere Erkenntnisquellen erhält, ob das Ziel tatsächlich im Herzen getroffen wurde – natürlich nur telefonisch.

Ein Weg aus der Servicewüste

Zugleich eröffnet das Telefontracking mit adConverse auch die Möglichkeit der Lost-Call-Vermeidung außerhalb der eigenen Servicezeiten. Eingehende Anrufe werden auf Wunsch mittels eines externen Callcenters professionell entgegen genommen und der gewünschte Rückruf durch Mail- bzw. Faxinfo an den Auftraggeber vorbereitet.

RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

CAPTCHA
Diese Frage stellt fest, ob du ein Mensch bist.

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags