Erster Spatenstich in Ansbach: Hermes baut neues Logistikzentrum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Erster Spatenstich in Ansbach: Hermes baut neues Logistikzentrum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Hermes hat den Bau eines neuen Logistikzentrums in Angriff genommen, das auch den Warenumschlag des Hermes Einrichtungs Service abwickeln soll. Anfang 2020 soll es fertiggestellt sein.

Visualisierung Hermes Logistikzentrum Ansbach

Hermes hat den Bau eines neuen Logistikzentrums in Angriff genommen, das auch den Warenumschlag des Hermes Einrichtungs Service abwickeln soll. Anfang 2020 soll es fertiggestellt sein.

Im bayrischen Ansbach haben am heutigen 12. Oktober Oberbürgermeisterin Carda Seidel, ECE-Geschäftsführer Dr. Andreas Mattner, Otto-Bereichsvorstand  Katy Roewer, Andreas Stumpf, Geschäftsführer Hermes Fulfilment GmbH, und Michael Dildey, Geschäftsführer Hermes Einrichtungs Service GmbH & Co. KG, den ersten Spatenstich für ein modernes Warenverteilzentrum gesetzt.

Spatenstich am 12. Oktober 2018: (von links) Michael Dildey (Geschäftsführer Hermes Einrichtungs Service); Andreas Stumpf (Geschäftsführer Hermes Fulfilment);  Carda Seidel (Oberbürgermeisterin Ansbach); Dr. Andreas Mattner (ECE-Geschäftsführer) und Katy Roewer (OTTO-Bereichsvorstand). Bild: Hermes Fulfillment

Konzentration auf sperrige Güter

Die neue Logistikimmobilie wird von zwei Unternehmen der Hermes Gruppe genutzt und konzentriert sich auf die logistische Abwicklung von Möbeln, Elektrogroßgeräten und sonstigen sperrigen Gütern.

Der geplante Gebäudekomplex umfasst zwei Hallen mit einer Gesamtfläche von rund 76.000 Quadratmetern. Hermes Fulfilment wird am Standort auf 53.000 Quadratmetern ein Lager für Otto-Ware betreiben. Über einen Logistik-Hub mit weiteren 15.000 Quadratmetern wickelt der Hermes Einrichtungs Service den Warenumschlag für seine Auftraggeber ab.

Für Büros, Sozialräume und Technik beider Unternehmen sind weitere 8.000 Quadratmeter geplant. Mit der Bauausführung ist die Firma Goldbeck als Generalunternehmer beauftragt.

Visualisierung des Hermes-Logistikzentrums im bayrischen Ansbach. Bild: Hermes Fulfillment

Gold-Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) angestrebt

Das moderne Logistikzentrum, dessen Fertigstellung bis Anfang 2020 geplant ist, entsteht auf einem Areal von 186.000 Quadratmetern im Gewerbepark Ansbach-West in direkter Nähe zur Autobahn-Anschlussstelle „Herrieden“ (A 6). Bis zu 600 Arbeitsplätze werden neu geschaffen.

Für die Immobilie wird eine Gold-Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) angestrebt. Zum Einsatz kommen unter anderem ein nachhaltiges Wärmeerzeugungs- und Wärmeverteilungskonzept sowie energiesparende LED-Beleuchtung mit nutzungsbezogener, intelligenter Schaltung. Ein optimiertes Hofmanagementsystem vermeidet unnötige Leerfahrten und Stillstandzeiten.

„Mit dem neuen Logistikzentrum in Ansbach schaffen wir einen weiteren hochmodernen Standort für den Versand großer Güter in ganz Deutschland. Damit tragen wir dem anhaltenden Wachstum im Großstücksegment Rechnung und rüsten uns für weiteres Wachstum“, kommentiert Andreas Stumpf, Geschäftsführer von Hermes Fulfilment.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Immer mehr Händler und Hersteller wollen ihre Produkte über das Internet vertreiben. Damit online-basierte Vermarktungskonzepte, wie sie etwa Melitta Single Portions anwendet, aufgehen können, benötigen Anbieter eine durchdachte digitale Vermarktungsstrategie und ein ausgefeiltes E-Commerce-Ökosystem. Wie Händler vorgehen sollten, erklärt Gastautorin Saskia Roch von elaboratum.
Die Shopping- und Vergleichsplattform idealo zählt täglich rund 1,5 Millionen Besucher und rund 50.000 Shops mit über 350 Millionen Produktangeboten. Damit Käufer stets die best Entscheidung treffen können, setzt die Plattform nicht nur auf günstige Preise, sondern auch auf aktuelle Produktinformationen über die loadbee-Plattform.
Online-Händler stehen vor der Herausforderung, ihre eigenen Werbekanäle zu erweitern und neue Affiliate-Marketing-Partner zu gewinnen. Außerdem sollten sie eine optimaler Publisher-Mischung aufbauen. Petra Semle, Group Director Client Development bei CJ Affiliate, gibt vier wichtige Tipps für die Umsetzung von Affiliate Marketing.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Das sind die Trends im e-commerce

Trends 2021

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.