08.02.2024 – Kategorie: Handel, IT

EuroCIS 2024: Über 440 Anbieter zeigen neue Retail-Technology-Produkte

Künstliche Intelligenz EuroCISQuelle: Messe Düsseldorf/ctillmann

Auf der EuroCIS vom 27. bis 29. Februar 2024 präsentieren Anbieter der Retail-Technology-Branche ihre neuen Lösungen und Produkte für die Zukunft des Handels. Bei den Guided Innovation Tours stehen folgende Themen im Fokus: Künstliche Intelligenz und Machine Learning sowie digitale Lösungen und Datensicherheit im Handel.

Nach dem durch die Pandemie ausgelösten Digitalisierungsschub im Handel waren Omnichannel, Check-out, Payment und Logistik stark betroffen. Mit neuen Entwicklungen wie KI rückt der Einsatz von Technologie noch mehr ins Blickfeld. Als „Pain Points“ der Branche gelten unter anderem Inflation und hohe Energiekosten, Personalmangel sowie Cyberattacken. Diesen und weiteren aktuellen Themen widmet sich die bisher größte EuroCIS, bei der vom 27. bis 29. Februar 2024 mehr als 440 Anbieter aus über 40 Ländern auf rund 14.400 Quadratmetern Nettofläche ihre Lösungen und Produkte zeigen, mit denen der Handel seine Zukunftsfähigkeit sichern kann. Die Messe für Retail Technology ist mit ihrem breiten Angebotsspektrum eine optimale Plattform für Besucher, um sich über neueste Entwicklungen und Trends zu informieren.

EuroCIS 2024: Umsetzung der Customer Centricity

Viele Handelsunternehmen suchen einen immer engeren direkten Kontakt zu Endverbrauchern, um diesen personalisierte und individualisierte digitale Kundenservices zu bieten. Das Smartphone der Kundinnen und Kunden spielt in diesem Zusammenhang eine große Rolle. Stichworte sind der digitale Beratungsassistent, personalisierte Online-Angebote basierend auf dem individuellen Kundenprofil, das Ausspielen digitaler individualisierter Coupons, digitale Kundenkarten etc. Entscheidend für viele Handelsunternehmen ist grundsätzlich, dass digitale Services dem Kunden einen Mehrwert bieten.

Künstliche Intelligenz und Machine Learning

Die Nutzung von künstlicher Intelligenz und Machine Learning ist für viele Handelsunternehmen eine der wichtigsten technologischen Herausforderungen der kommenden Jahre. Vor allem im Bereich Datenanalyse spielt KI bereits jetzt eine große Rolle und unterstützt die Händler bei Verkaufsprognosen, Sortimentsmanagement und Preisgestaltung. Künftig werden Händler noch stärker auf KI-basierte Anwendungen setzen, bei denen dann auch Technologien wie Bilderkennung und Sensorik zum Einsatz kommen. Im Zuge der Ausweitung digitaler Preisauszeichnung wird das im Online-Handel seit langem übliche Dynamic Pricing an Bedeutung gewinnen.

EuroCIS 2024: Neue Payment-Lösungen

Die Corona-Pandemie hat das Zahlungsverhalten der Verbraucher nachhaltig verändert und für einen Boom bei kontaktlosen Bezahlverfahren gesorgt. Per Apple Pay, Google Wallets & Co wird inzwischen zunehmend per Smartphone bezahlt. In den kommenden Jahren werden sich die Touchpoints, an denen die Kundschaft im stationären Handel bezahlt, weiter vom klassischen Kassenumfeld entfernen. Scan & Go-Lösungen ermöglichen die Bezahlung per Smartphone-App, mobile Kassenlösungen erlauben den Bezahlvorgang per Tablet oder Smartphone beim Personal auf der Ladenfläche. Auch die Verschmelzung von Payment-Kanälen aus der On- und Offlinewelt wird zunehmen, so dass Online-Bezahlverfahren stationär genutzt werden können.

Connected Retail – Verschmelzung von Online- und Offlinehandel

Die Verschmelzung von Onlinehandel und stationärem Handel, oft auch als Omnichannel oder Connected Retail bezeichnet, boomt. Click & Collect Services sind für viele Verbraucher zur Normalität geworden, auch weitere Services wie Click & Reserve setzen sich zunehmend durch. Viele Retailer haben auch ihre Loyalty-Systeme aus der On- und Offline-Welt zusammengeführt und ermöglichen den Kunden somit einen 360 Grad Blick auf die getätigten Einkäufe.  In Zukunft wird es für jeden Händler mehr als je zuvor unerlässlich sein, digitale und stationäre Verkaufskanäle nahtlos miteinander zu verbinden.

EuroCIS 2024: Konzepte für Seamless Store

Seit dem Launch von AmazonGo haben sich vielfältige automatisierte Store-Konzepte entwickelt, bei denen der stationäre Einkaufsvorgang weitestgehend digitalisiert abläuft. Vor allem Food- und Convenience-Retailer werden auch in den nächsten Jahren verstärkt in die Weiterentwicklung solcher „kassenloser“ Formate investieren. Dabei wird es zu unterschiedlichen Ausprägungen kommen, von Scan & Go und Tap & Go bis hin zum Einsatz von Sensorik und Bilderkennung. Zur Umsetzung einer Seamless-Store-Strategie bedarf es oft umfassender Investitionen in die technologische Infrastruktur. Hierbei kommt dann auch cloudbasierten Anwendungen eine große Bedeutung zu, da diese eine flexible und schnell skalierbare Implementierung innovativer Applikationen ermöglichen.

Intelligentes Smart-Energy-Management

Für Einzelhändler wird intelligentes Energiemanagement immer wichtiger, besonders im Hinblick auf steigende Energiekosten. Egal ob Beleuchtung, Kühlung, Belüftung, Beheizung oder Gebäudemanagement im Einzelhandel – all diese Funktionen tragen zu einem hohen Energieverbrauch bei, welchen es zu minimieren gilt. Dafür bedarf es jedoch einer ausgearbeiteten Strategie und entsprechenden Tools, mit denen man den Energieverbrauch überwachen kann. Erst dann können passende Maßnahmen zur Energiereduktion und zur Einsparung von Betriebskosten umgesetzt werden.

Die drei auf Technology, Connected Retail und Startups spezialisierten Bühnen liefern dank Top-Sprechern und spannenden Cases ein umfangreiches Rahmenprogramm für die Besucher. Die vierte Ausgabe des beliebten Startup-Hubs bietet zudem wieder die Gelegenheit, mit vielversprechenden Newcomern Business-Kontakte aufzubauen. Zwei hochkarätige Preisverleihungen durch das EHI – die retail technology awards europe (reta) und der Wissenschaftspreis – prämieren besonders eindrucksvolle Ansätze.

EuroCIS
Umfangreiches Wissen zum Thema Retail Technology liefert das Rahmenprogramm auf der EuroCIS. (Bild: Messe Düsseldorf/ctillmann)

Guided Innovation Tours der EuroCIS zur Zukunft des Handels

Auf der EuroCIS werden erneut die beliebten Guided Innovation Tours für das Fachpublikum angeboten. Der renommierte Handelsexperte Joachim Pinhammer bringt bei einem Rundgang über die Messe interessante Innovationen und Handelstechnologien der EuroCIS 2024 näher. An allen drei Messetagen gibt es jeweils zwei geführte Touren auf Deutsch und Englisch. In diesem Jahr stehen der Einsatz von künstlicher Intelligenz und Machine Learning, digitale Lösungen für ein besseres Einkaufserlebnis und Personalentlastung sowie Datensicherheit und Datennutzung im Fokus. Hier ein Überblick über die Stationen:

  • Ariadne Maps zeigt Analysen des Kundenverhaltens in Echtzeit anhand aktueller Beispiele mittelständischer Einzelhändler und der Stadt Traunstein. Durch den Einsatz hochmoderner KI-Systeme und Analysen können Personenströme genau bewertet werden.
  • Arrowsys präsentiert Technologien zum Betrieb von 24/7-Stores, die teilweise oder komplett bedienerlos operieren. Dank dieser können Geschäfte zum Beispiel die regulären Öffnungszeiten durch einen unbemannten Betrieb auf bis zu 24 Stunden pro Tag erweitern.
  • Fortinet zeigt, wie es mit ihren KI-basierten Lösungen gelingt, IT-Infrastrukturen abzusichern, zu vereinfachen und sie gleichzeitig vor den modernsten Cyber-Bedrohungen wie Malware, Ransomware und Phishing-Angriffen zu schützen.
  • Das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS stellt vor, wie Unternehmen jeglicher Größe im Handel generative KI nutzen können. Das Fraunhofer-Institut IAIS hat zwei Lösungen auf Basis von Large Language Models speziell für Groß- und Einzelhandel entwickelt.
  • Freshflow präsentiert eine neuartige Lösung zur Autodisposition von Frischeartikeln vor. Indem die Bestellung von Obst und Gemüse durch KI gesteuert wird, kann die Lebensmittelverschwendung gesenkt und Lücken im Regal verhindert werden.
  • Instore Solutions stellt die neueste Generation von digitalen Preisschildern vor, darunter auch solche, die ohne Batterie und Chips betrieben werden. Der Aufwand für Kauf, Austausch und die Entsorgung von Batterien in großer Anzahl kann so vermieden werden.
  • Pentland Firth führt den intelligenten Einkaufswagen Easy Shopper vor, der bei EDEKA Hannover/Minden im Einsatz ist. Der Einkaufswagen liefert Angebote beim Betreten des Stores und vereinfacht das Shopping durch eine Indoor-Navigation, die einfache Nutzung von Einkaufslisten und einen kassenlosen Checkout.
  • Relex Solutions zeigt moderne KI-basierte Planungswerkzeuge für Werbeaktionen und Preisoptimierung. So können Händler ihre Kampagnen besser organisieren und gewinnbringende Preisstrategien entwickeln.
  • Shopopop stellt seine Crowdshipping-Lieferlösung vor, die Logistik der letzten Meile für Einzelhändler löst, die sich für eine nachhaltige Lieferungsvariante entscheiden wollen.
  • Tare Tag zeigt Handels- oder Gastronomiebetrieben, wie sie auf einfache Weise ihre Ware in Mehrwegbehältern verkaufen und online verwalten können. TareTag bringt mittels eines QR-Codes auf dem Gefäß Verpackungsinformationen auf ein digitales Etikett.

Treffpunkt für die Guided Innovation Tours der EuroCIS mit einer Dauer von 90 Minuten ist der EHI-Stand in Halle 10 F40. Die Führungen finden Dienstag und Mittwoch um 10:30 Uhr (Deutsch) und 14:30 Uhr (Englisch) sowie am Donnerstag um 10:30 Uhr (Englisch) und 14:00 Uhr (Deutsch) statt. Die Anmeldung zu den kostenfreien Tours ist über [email protected] möglich.

EuroCIS deckt Vielzahl von Branchen ab

Zielgruppe der EuroCIS sind Anwender und Entscheidungsträger im Einzel- und Großhandel, aus dem Hospitality-, Food Service- und Systemgastronomiebereich, der Freizeitbranche sowie Finanzdienstleistungen und Banken. Des weiteren können sich Vertreter von IT-Dienstleistern sowie E-Commerce-, Payment- und Sicherheits-Anbietern über neue Handelstechnologien informieren und diese einkaufen. Angeboten werden unter anderem Lösungen für Merchandise & Supply Chain Management, POS Soft- und Hardware, HR, Robotics, Security & Loss Prevention, Cash Management und Pricing. Die EuroCIS 2024 ist für Fachbesucher vom 27. Februar 29. Februar 2024 täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Die Tageskarte ist für 28 Euro erhältlich, die 2-Tageskarte für 39 Euro und die Dauerkarte für 50 Euro. (sg)


Teilen Sie die Meldung „EuroCIS 2024: Über 440 Anbieter zeigen neue Retail-Technology-Produkte“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top