Europäischer Online-Warenhandel so sicher wie nie zuvor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Europäischer Online-Warenhandel so sicher wie nie zuvor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der europäische Online-Warenhandel ist so zahlungssicher wie nie zuvor. Das geht aus dem neuen E-Retail-Report 2010 der Deutschen Card Services hervor.

Das Zahlungsausfallrisiko der klar dominierenden Zahlart Kreditkarte ist auf das Rekordtief von 0,1725 Prozent gesunken. Das heißt: Weniger als zwei von 1000 Transaktionen platzen laut Auswertung der Deutsche-Bank-Tochter. Bei Einsatz der Sicherheitstechnologie 3-D Secure durch den Online-Anbieter beträgt die so genannte „Chargeback-Quote“ sogar nur weniger als die Hälfte. „3-D Secure“ wird von den größten Kreditkartenanbietern unter den Namen „Verified by Visa“ und „MasterCard SecureCode“ angeboten.

„Der Online-Warenhandel hat zum einen deutlich geringer unter der Finanz- und Wirtschaftskrise als andere Branchen zu leiden. Zum anderen gab es hier deutlich weniger Zahlungsausfälle aufgrund von Betrugsversuchen zu beklagen”, sagt Jens Mahlke, Geschäftsführer der Deutschen Card Services. Diese Entwicklung ist zweifelsohne der Zusammenarbeit mit erfahrenen Payment-Anbietern und dem verstärkten Einsatz von Sicherungsmaßnahmen geschuldet. „Auch wenn im klassischen Ladengeschäft entsprechende Maßnahmen für Händler selbstverständlich sind, war dies im Online-Bereich bisher nicht der Fall“, ergänzt Mahlke. „Dass sich diese Einstellung geändert und die ständig wachsende Beliebtheit des Online-Warenhandels somit nicht zu einer Risiko-Verschärfung geführt hat, ist mehr als erfreulich.“

Der E-Retail-Report, der das Kauf- und Zahlverhalten sowie das Zahlungsausfallrisiko im Online-Warenhandel erfasst, erscheint zum vierten Mal in Folge. Anders als übrige Analysen basiert die Auswertung der Deutsche-Bank-Tochter auf realen Kaufvorgängen und damit nicht auf Umfragen. Datengrundlage bildet die Auswahl von rund acht Millionen Transaktionen, die über die Plattform der Deutschen Card Services abgewickelt wurden. Alle ausgewerteten Daten sind vollkommen anonymisiert und erfüllen sämtliche datenschutzrechtliche Anforderungen.

Die Studie ist ab sofort im Online-Shop der Deutschen Card Services erhältlich:

www.deutsche-card-services.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Durch die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie wird 2020 im globalen Handel ein Umsatzrückgang von 5,7 Prozent erwartet. Anders bei Amazon, wo die weltweiten Umsätze im zweiten Quartal um 40 Prozent gestiegen sind. Wie Unternehmen mit einer E-Commerce-Strategie die Herausforderungen bewältigen können, erklärt Gastautor Michiel Schipperus von Sana Commerce.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Das sind die Trends im e-commerce

Trends 2021

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.