Deutscher Handelswerbekongress 2013

Die Handelswerbebranche durchlebt aufgrund der rasanten Weiterentwicklung der Kommunikations- und Informationstechnologien augenblicklich einen enormen Wandel. Größte Herausforderung wird es daher künftig sein, für die jeweilige Zielgruppe den optimalen Mix aus offline und online Medien zu finden und effektiv einzusetzen. Neben der Suche nach dem richtigen Medium entscheidet auch das kreative Moment über Erfolg oder Misserfolg der Werbemaßnahmen. Wie ausgefallen und emotional sollte Werbung heute sein? Welche Botschaften und Inhalte erreichen den Kunden nachhaltig? Diese und weitere spannende Themen stehen im Fokus des Deutschen Handelswerbekongress 2013, am 20. und 21. Februar 2013 in Darmstadt. Erfahren Sie von unseren zahlreichen Praxisreferenten und Fachexperten, wie Sie im Handel auch künftig erfolgreich werben und profitieren Sie gleichzeitig vom parallel stattfindenden „Loyalty-Kongress“, dessen Vorträge Sie kostenfrei besuchen können.

Datum: Mi 20.02.2013 – Do 21.02.2013
Download: Termin (ICS-Datei)

Veranstaltungsort: Darmstadt
Deutschland

Karte öffnen: Google Maps

Links:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
mf_hwk_2013_banner_468x60
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Transparenz in der Lieferkette

Geht das?

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.