Hier machen Frauen Karriere: women&work

Mehr als 50 Vorträge, beim Company-SLAM in 60 Sekunden mehr über Top-Arbeitgeber erfahren, beim Women MINT-Slam von erfahrenen Frauen lernen, sich beim Speed-Mentoring als Mentee versuchen und mit erfahrenen Führungsfrauen austauschen – das alles bietet die women&work am 4. Mai von 9:30 – 17:00 Uhr in Frankfurt.

Kongressschwerpunkt 2019 ist das Thema „Humanismus 4.0“. VIP-Gast Prof. Dr. Gerald Hüther findet: „Alles das, was dazu führt, dass sich die Beziehungsfähigkeit von Menschen verbessert, ist gut fürs Hirn und gut für die Gemeinschaft, in der diese Menschen leben.“

Gerald Hüther zählt zu den bekanntesten Hirnforschern Deutschlands und geht seit Jahrzehnten der Frage nach, welchen Einfluss frühe Erfahrungen auf die Hirnentwicklung, die Auswirkungen von Angst und Stress sowie die Bedeutung emotionaler Reaktionen haben. Seine neurobiologischen Erkenntnisse nutzt er, um die Entfaltung des Potentials von Menschen und Gruppen voranzutreiben. Wer Gerald Hüther live erleben möchte, kann sich noch bis zum 25. April für eine der 120 Backstage-Karten bewerben unter http://backstage.womenandwork.de.

Ob Studentin, Absolventin, erfahrene Fachfrau, Wiedereinsteigerin, Führungskraft oder einfach nur ambitioniert – auf der women&work am 4. Mai von 9:30 – 17:00 im FORUM der Messe Frankfurt können Besucherinnen zusätzlich über 100 Top-Arbeitgeber treffen, die nach weiblicher Verstärkung Ausschau halten. Wer sich gezielt vorbereiten möchte, kann sich noch bis zum 30. April für vorterminierte Vier-Augen-Gespräche bei den ausstellenden Unternehmen bewerben.

Der Messebesuch ist kostenfrei!

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags