SAP BI für Einsteiger

Intensivseminar mit Live-Präsentation Wer sein Data-Warehouse effizient nutzen will, erhält das Rüstzeug dafür in diesem Intensivseminar von Management Forum Starnberg am 4. und 5. Mai 2011 in Frankfurt/M. oder 29. und 30. Juni 2011 in München.

Die Top-Themen:

  • Die aktuelle SAP BI-Strategie kennen lernen und die entsprechenden BIProdukte für das eigene Unternehmen sinnvoll auswählen.
  • Der Aufbau eines geeigneten, anwenderorientierten BI-Datenmodells
  • Daten aus SAP und anderen Systemen überführen und die Datenqualität verbessern
  • Erstellen eines zielgruppenorientierten Berichtswesens mit SAP BW und BO
  • Das Potenzial von BusinessObjects Frontendtools effizient einsetzen
  • Implementierung eines gruppenweiten SAP-BI-Systems in der Praxis.

Die Teilnehmer erhalten zudem einen aktuellen Praxisbericht des Unternehmens K.A. Schmersal GmbH zur gruppenweiten Implementierung des SAP BI-Systems.

Veranstalter: Management Forum Starnberg GmbH
Datum: Mi 29.06.2011 – Do 30.06.2011
Download: Termin (ICS-Datei)

Veranstaltungsort: The Rilano Hotel München
Domagkstraße 26
80807 München
Deutschland

Karte öffnen: Google Maps

Links:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
management-forum

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.