Expercash bietet kostenlosen Zusatz-Service

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Expercash bietet kostenlosen Zusatz-Service

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die jüngsten Fälle von großangelegtem Betrug mit Kreditkartendaten in Spanien verdeutlichen wie wichtig es ist, sensible Daten zu schützen. Einen Versuch des Datendiebstahls kann man als Händler abwehren, indem man die Sicherheitsvorgaben der Kreditkartenunternehmen kennt und einhält. Expercash bietet seinen E-Commerce Händlern nun kostenlos die Lösung von Acertigo, um ihren Sicherheitsstatus zu überprüfen und die internationalen Sicherheitsstandards der Kartenorganisationen umzusetzen.

In 2009 rechnen Experten mit einer Verdopplung der Schadenssumme durch Kreditkarten-Betrug auf insgesamt 155 Millionen Euro. Die benötigten Daten finden die Betrüger in aller Regel im Internet, indem sie Sicherheitslücken bei E-Commerce Händlern ausnutzen. “In unserer Praxis als Sicherheitszertifizierer der Kreditkartenindustrie stoßen wir immer wieder auf Fälle, in denen Händler ohne zwingende Gründe die Kartendaten ihrer Kunden speichern – und diese dann leider auch noch unzureichend sichern”, sagt Ralph Wörn, Vorstand Acertigo.

In der Regel ist es laut Ralph Wörn die Unkenntnis über technische Sicherheitsstandards und eine gehörige Portion Unbedarftheit bei der Speicherung sensibler Daten, die im Kompromittierungsfall zur Katastrophe für Händler und Kunden führen können. Aus diesem Grund hat die Kreditkartenindustrie mit dem PCI Security Standards Council eine Organisation geschaffen, die für kartendatenverarbeitende Unternehmen verbindliche international geltende Sicherheitsstandards festgelegt hat. Auch E-Commerce-Händler, die Kreditkartenzahlung anbieten, müssen sich nach dem für sie maßgeblichen PCI DSS Standard zertifizieren lassen und damit die Sicherheit ihrer Anwendung, ihrer Geschäftsprozesse und -verfahren nachzuweisen.

“Die sichersten Daten sind diejenigen, die erst gar nicht gespeichert werden”, macht Ralph Wörn deutlich. Wenn auf die eigene Kartendatenverarbeitung verzichtet wird, ist auch die PCI Compliance leicht in drei Schritten zu erlangen:

1) Registrierung auf dem beCompliant!-Portal von Acertigo unter www.be-compliant.acertigo.com

2) Klassifizierung zur Feststellung des eigenen Händlerlevels

3) Selbstauskunft über die Umsetzung der zutreffenden PCI DSS Anforderungen

Info: http://www.Expercash.com und http://www.epayment-blog.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Am 13. Juni 2015 jährt sich das Inkrafttreten der überarbeiteten EU-Verbraucherrechterichtlinie zum ersten Mal. Die anfängliche Befürchtung, der Verbraucher müsse fortan bei jedem Widerruf die Rücksendekosten tragen, hat sich jedoch nicht bestätigt. Der Großteil der Händler zeigt sich kulant und übernimmt die Kosten. Dennoch haben einige Onlineshops ihre kundenfreundliche Strategie überdacht.
Werbung

Top Jobs

Keine Top-Jobs gefunden
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Von online zu offline: Warum Online-Marken in den stationären Handel gehen

Euroshop 2020 – für Pure Player ein Muss

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.