Facebook in Zahlen: 30 Millionen kleine und mittlere Unternehmen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Facebook in Zahlen: 30 Millionen kleine und mittlere Unternehmen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
facebook_icon

Auf Facebook gibt es mittlerweile weltweit 30 Millionen aktive Seiten von kleinen und mittleren Unternehmen, eine Verdopplung zur Zahl vom März 2013. Davon werden beinahe zwei Drittel – 19 Millionen – aktiv über mobile Geräte verwaltet. Diese Statistik zeigt erneut die wachsende Bedeutung von mobilen Endgeräten in allen Bereichen unseres Lebens. Aufgrund der geräteübergreifend einheitlichen Darstellung von Inhalten auf Facebook, ist es dabei auch für kleine und mittlere Unternehmen leicht, Menschen sowohl mobil als auch auf dem Desktop zu erreichen.

Marketing wird wieder persönlich

Vor 50 Jahren und früher, bevor große Massenmedien das Marketing revolutionierten, war der persönliche Kontakt zu den Kunden ein fester Bestandteil und Erfolgsfaktor für Unternehmen. Facebook ermöglicht es, wieder dahin zurückzukehren und gezielt die Menschen zu erreichen, die für ein Unternehmen wichtig sind und sich auch dafür interessieren.

Arne Henne, Head of SMB DACH, meint dazu: „Kleine und mittlere Unternehmen waren von Anfang an ein wichtiger Teil des Ökosystems von Facebook, egal ob Frisör, Lieblingsrestaurant oder Baumarkt. Die Menschen auf Facebook verbinden sich gerne mit ihren lokalen Unternehmen. Das bestätigen auch die mehr als 137 Millionen Verbindungen mit mittelständigen Unternehmen in Deutschland.“

Mittelstand erfolgreich auf Facebook

Ein Beispiel für den erfolgreichen Einsatz von Facebook als Marketingkanal ist das Hamburger Start-up SHATLER’s. SHATLER’s vertreibt vorgemixte Cocktails in Barkeeper-Qualität, die einzeln portioniert im Lebensmitteleinzelhandel angeboten werden. Mit Facebook wurden die SHATLER’s in Supermärkte mit spezieller Zielgruppenauswahl lokal beworben, um den Abverkauf anzutreiben. Das Ergebnis: 80 Prozent der Kunden, die nach Verkaufsstellen suchten, stammten von Facebook. Damit war Facebook 20x effektiver als Werbeanzeigen in Print. Darüber hinaus hat Facebook maßgeblich bei der Expansion von 200 Geschäften auf 2.000 Geschäfte innerhalb von sechs Monaten mitgeholfen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Digitas Pixelpark hat ein neues Webportal für den B2B-Neukunden CWS entwickelt. Im Fokus standen dabei Lead-Generierung und und Conversion Rate sowie die Umsetzung einer UX- und UI-Konzeption.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.