„From Germany“ steht in China hoch im Kurs

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

„From Germany“ steht in China hoch im Kurs

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Deutsche Produkte genießen in China einen exzellenten Ruf. Bereits 644 deutsche Firmen sind im Reich der Mitte aktiv, zum Teil seit Jahrzehnten.Und für zahlreiche deutsche Produzenten sind die Geschäftschancen in dem Wachstumsmarkt sehr hoch. Darauf weist der deutsche Unternehmensberater Guenther Klein von Wattone Consulting & Services China, Hongkong, hin. Neben herausragender Produktqualität müssten die deutschen Unternehmen beim Export nach China besonders auf die Servicequalität achten.

„In China achtet man weitaus stärker auf Produktqualität und Service des Lieferanten“, so Klein. Auch das Image des Produzenten werde höher gewichtet als unter den deutschen Exporteuren selbst. Dagegen sind deutsche Wirtschaftstugenden wie Verlässlichkeit und Tradition wenig anerkannt. „Es gibt etliche Vorteile für deutsche Produkte in China“, berichtet Klein. „Das Label ‚From Germany‘ impliziert Qualität und Langlebigkeit, hohes Prestige und grundsätzlich besserer Aftersales-Service als zum Beispiel bei Firmen aus Japan.“ Ein Manko sei oft das vernachlässigte Design. „Schickes Aussehen ist aber bei der größ;er werdenden Mittelklasse in China stark gefragt“, so Klein.

Der Unternehmensberater arbeitet seit vier Jahren im Reich der Mitte. Er hat bereits zahlreiche mittelständische Produzenten erfolgreich auf den chinesischen Markt gebracht. „Mit mindestens acht Prozent Wachstum beim Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr ist China immer noch einer der letzten groß;en Wachstumsmärkte weltweit“, konstatiert Klein.

Die meisten deutschen Firmen mit ihrem Engagement in China zufrieden. Nach einer Studie der Auß;enhandelskammer (AHK) gaben 80 Prozent der 700 befragten Firmen an, ihre Ziele erreicht oder sogar übertroffen zu haben. „Ein hoher Prestigewert ist der Schlüssel für Erfolg“, erläutert Klein. Wichtig sei es, beständig in die eigene Reputation zu investieren und bei der Wahl der chinesischen Partnerfirmen auf einen guten Ruf zu achten.

Info: http://www.wattone.hk/

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der B2C-E-Commerce-Markt wächst und soll 2023 bereits Umsätze von 2,37 Billionen Euro generieren. Das sind für Sie als E-Commerce-Händler oder Onlineshop-Betreiber gute Nachrichten. Damit Sie von dieser positiven Entwicklung profitieren, sollten Sie Ihre Hausaufgaben erledigt haben.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.