Fulfillment-Center: Picnic plant neues Logistikzentrum in Mühlheim

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Fulfillment-Center: Picnic plant neues Logistikzentrum in Mühlheim

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Der Online-Supermarkt Picnic plant derzeit ein neues Fulfillment-Center in Mülheim an der Ruhr. In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Mülheim soll das 16.980 qm große Fullfillment-Center erbaut werden. Damit wird Picnic sein Liefergebiet um die Stadt Mülheim an der Ruhr erweitern.
Fulfillment-Center
  • Picnic plant die Eröffnung eines 16.980 qm großen Fulfillment-Centers in Mülheim an der Ruhr, in dem 400 bis 500 Arbeitsplätze
  • Der neue Logistikstandort ist das vierte und bisher größte Fulfillment-Center von Picnic in Deutschland.
  • Zugleich wird Picnic sein Liefergebiet um die Stadt Mülheim an der Ruhr erweitern.

Der Online-Supermarkt Picnic plant derzeit sein viertes Fulfillment-Center in Deutschland auf dem Gelände der Aurelis Real Estate GmbH in Mülheim an der Ruhr. Zu diesem Anlass hat Picnic den offiziellen Bauantrag an den Oberbürgermeister der Stadt Mülheim an der Ruhr, Marc Buchholz, überreicht. In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Mülheim wollen die Partnerfirmen innerhalb kurzer Zeit das neue 16.980 qm große Fullfillment-Center erbauen. Damit wird Picnic zudem sein Liefergebiet um die Stadt Mülheim an der Ruhr erweitern. Auf längere Sicht entstehen an dem Standort 400 bis 500 neue Vollzeitarbeitsplätze.

Fulfillment-Center: Investition in einen Zukunftsmarkt

„Ich freue mich, dass Picnic Deutschland nun sein viertes Fulfillment-Center hier in Mülheim-Styrum ansiedelt, das schon bald rund 400 bis 500 neue Arbeitsplätze schaffen wird”, erklärt der Oberbürgermeister der Stadt Mülheim an der Ruhr Marc Buchholz. „Das ist zudem eine Investition in einen wachsenden Zukunftsmarkt. Im Jahr 2020 kauften die Menschen in Deutschland nach Branchenangaben etwa 60 Prozent mehr Lebensmittel online ein als im Vorjahr. So viel, dass die Lieferdienste mancherorts mit dem Ausliefern nicht mehr hinterherkamen. Um die Nachfrage bedienen zu können, erweitert Picnic jetzt seine Kapazitäten. Ich bin sehr froh, dass Picnic Mülheim als neuen Standort ausgewählt hat und wünsche dem Unternehmen dabei viel Erfolg. Toll finde ich zudem, dass Picnic bei der Auslieferung auf E-Lieferwagen setzt.“

Erweiterung des Liefergebiets um die Stadt Mülheim

„Wir freuen wir uns sehr über die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Mülheim. Von hier werden wir täglich viele tausende Haushalte in der Rhein-Ruhr Region mit frischen Lebensmitteln versorgen“, kommentiert Frederic Knaudt, Mitglied des Gründerteams von Picnic in Deutschland. Das neue Fulfillment-Center wird noch einmal die Zahl der geschaffenen Arbeitsplätze deutlich erhöhen. Neben Runnern und Shoppern wird auch weiteres Führungs- und Fachpersonal für die gesamte Logistik gesucht. Unter anderem können sich Operations Manager, Supply Chain Manager, Supervisor und Hausmeister bewerben. Die im Fulfillment-Center gepackten Bestellungen verteilt Picnic täglich auf die Hubs, von denen aus Elektro-Vans diese zu den Picnic-Kunden vor Ort liefern. Bisher werden alle Bestellungen für über 45 Städte in Nordrhein-Westfalen in den Fulfillment-Centern Herne, Viersen und Langenfeld.

Fulfillment-Center
Partner bei der Planung des neuen Fulfillment-Centers in Mülheim an der Ruhr (v.l.n.r.): Frederic Knaudt (Mitgründer von Picnic Deutschland), Pim van Kampen (FC-Leiter Mülheim an der Ruhr), Simon Grabner (Picnic-Runner), Marc Buchholz (Oberbürgermeister der Stadt Mülheim an der Ruhr), Michael Buchholz (Leiter der Region West bei Aurelis Real Estate GmbH) und Jessica Evers (Mitarbeiterin bei Aurelis Real Estate GmbH). (Bild: Chantal Geist/Picnic)

E-Commerce auf Basis des Milchmannprinzips

Das Konzept von Picnic beruht auf dem modernen Milchmannprinzip, bei dem Lebensmittel ohne unnötige Zwischenhändler direkt nach Hause geliefert werden. Der Kunde bestellt über die Picnic-App seine Einkäufe, wählt dabei sein präferiertes Zeitfenster aus, und kann in Echtzeit über die App verfolgen, wann die Lieferung erfolgt. Die Kosten dieser neuen Art der Verteilung sind so niedrig, dass die Lieferung gratis ist und die Lebensmittel zum aktuell günstigsten Preis im Markt angeboten werden. Dazu vergleicht Picnic regelmäßig alle Preise mit anderen Discountern und Supermärkten und garantiert so seinen Kunden den günstigsten Preis.

Picnic bietet ein volles Sortiment an Lebensmitteln und Drogerieartikeln an – von den bekannten A-Marken über günstige Eigenmarken bis hin zu Produkten aus der Region. Der Mindestbestellwert liegt bei 35 Euro. Die Zustellung erfolgt täglich, montags bis samstags in selbst entwickelten Elektro-Vans. Aktuell findet die Zustellung zum Kunden kontaktlos statt. Angegeben wird stets ein 20-minütiges Lieferfenster. Picnic ist in Deutschland im Frühjahr 2018 gestartet und beliefert inzwischen über 200.000 Kunden in über 45 Städten. Das Unternehmen beschäftigt in Nordrhein-Westfalen mittlerweile über 2.600 Mitarbeiter. (sg)

Lesen Sie auch: Online-Supermarkt Picnic expandiert im Ruhrgebiet – jetzt in weiteren Städten verfügbar

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In der Corona-Pandemie mussten viele Einzelhändler ihre Geschäfte schließen. Zugleich wurden Marketingbudgets gekürzt. Eine Möglichkeit, wie Marken ihre Produkte weiterhin bewerben können, stellt User-Generated Content (UGC) dar. Vor dem Hintergrund neuer Shopping-Gewohnheiten erklärt Gastautor Benjamin Dunkel von Bazaarvoice, warum Marketer jetzt in UCG investieren sollten.
Imperva hat für 2020 mit 25,6 Prozent den höchsten Bad Bot-Traffic seit dem ersten „Bad Bot Report“ im Jahr 2014 verzeichnet. Zugleich ging der Internetverkehr von Menschen um 5,7 Prozent zurück. Über 40 Prozent aller Web-Traffic-Anfragen kamen 2020 von einem Bot, was auf den weit verbreiteten Einfluss von Bots im Internet hinweist.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: merry christmas

Jahresendgeschäft – jetzt vorbereiten

Mehr erfahren