Funktioniert Google Analytics für E-Commerce nicht ?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Funktioniert Google Analytics für E-Commerce nicht ?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Fast 30 Millionen Webseiten setzen derzeit Google Analytics ein. Und die Zahl steigt stetig an. Doch wann eignet sich der Einsatz dieses kostenloses Tools? Ingenious Technologies, ein unabhängiger Technologie-Provider für Business Analytics und Marketing Automation, hat nun ein White Paper herausgegeben, dass sich kritisch mit der Nutzung von Google Analytics für E-Commerce auseinandersetzt.
Googlesuche in der Coronakrise

Fast  30 Millionen Webseiten setzen derzeit Google Analytics ein. Und die Zahl steigt stetig an. Doch wann eignet sich der Einsatz dieses kostenloses Tools? Ingenious Technologies, ein unabhängiger Technologie-Provider für Business Analytics und Marketing Automation,  hat nun ein White Paper herausgegeben, dass sich kritisch mit der Nutzung von Google Analytics für E-Commerce auseinandersetzt. Der Berliner Technologiespezialist hat dazu internationale Studien, Erfahrungen und eigene Untersuchungen für Online-Werbetreibende zusammengefasst und analysiert.

In den vergangenen Jahren wurde das Analytics-Tool des US-Giganten speziell für E-Commerce weiterentwickelt. Ein Grund mehr, warum eine große Anzahl von Marketingverantwortlichen Google Analytics auch für ihr E-Commerce einsetzen. Doch wie genau funktionieren Tracking und Reporting von Google Analytics und wo liegen seine Grenzen? Liefern Sie wirklich die Informationen, die Advertiser zur optimalen Aussteuerung ihrer Online Marketing-Aktivitäten brauchen? 

Dabei wirft das White Paper unter anderem einen Blick auf die wachsenden Gemeinde der User, die Cookies automatisiert blocken, die Problematik, die bei der Nutzung von Adwords Remarketing durch die Generierung von 3rd-Party-Cookies entstehen und wie und warum Google seine eigene Suchmaschine bei seinen Reports bevorzugt. Auch das Thema Datenschutz und Integrität wurde nicht ausgespart und stellt die Frage, wie sicher die Userdaten der Advertiser sind.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Ralf Zmölnig
Ralf Zmölnig
22. September 2015 11:21

…warum Google seine eigene
…warum Google seine eigene Suchmaschine bei den Reports bevorzugt? So wie die User halt auch. Oder welche Suchmaschine gibt es im deutschsprachigen Raum noch?

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Vor knapp zwei Monaten wurde in Hannover der Vaund Store mit einem neuartigen Retail- und Shop-in-Shop-Konzept-Konzept eröffnet. Jetzt wurde der Betreiber Realtale mit dem begehrten Preis „Store of the Year“ des Handelsverbands Deutschland (HDE) ausgezeichnet.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.