Gartner-Prognose zu Apps 2017

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Gartner-Prognose zu Apps 2017

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Laut dem IT- Research und Beratungsunternehmen Gartner werden bis 2017 268 Milliarden Apps für Mobilgeräte heruntergeladen, und dabei ein Umsatz von mehr als 77 Milliarden US-Dollar generiert werden. Damit werden Apps für Mobilgeräte nach Gartner weltweit zum beliebtesten computergestützten Tool. Demzufolge prognostiziert Gartner, dass Nutzer von Mobilgeräten pro Tag personalisierte Datenverbindungen zu mehr als 100 Apps und Services aufbauen werden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Fundierte Kundenanalysen zur Umsetzung von Vertriebsmaßnahmen sind in der Energiewirtschaft  eher noch die Ausnahme. Häufig werden hier Entscheidungen nach einfachen Kriterien wie Erfahrungswerten, absoluten Umsatzzahlen oder standardisierten (ABC-)Analysen gefällt. Daher haben sich Stadtwerke Ansbach Mitte 2018 für einen Customer-Analytics-Service der Conergos entschieden.

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Von online zu offline: Warum Online-Marken in den stationären Handel gehen

Euroshop 2020 – für Pure Player ein Muss

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.