Gefahren in öffentlichen WLANs

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Gefahren in öffentlichen WLANs

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
gefahr_schild

WLANs kommen bei mobilen Usern gut an. Gegenüber Mobilfunkverbindungen bieten die WiFi-Netze in der Regel mehr Durchsatz und stabilere Verbindungen. Doch diese Funknetze haben ihre Tücken. Sie machen es Kriminellen deutlich leichter, an sensible Daten zu gelangen. BullGuard hat sich darüber Gedanken gemacht, wie mobile Nutzer das Risiko verringern können. Schließlich sollen Kreditkartendaten, E-Mail-Passwörter oder Online-Banking-Daten nicht in die falschen Hände gelangen. Einfache Maßnahmen sind etwa der Einsatz von Verschlüsselung beim E-Mail-Abruf oder entsprechende Mobile Security-Software wie von BullGuard.


Öffentlich zugängliche WLAN-Netze für den Internetzugang gibt es mittlerweile fast überall wie in Cafés, Flughäfen, Bahnhöfen oder Hotels. Deshalb ist es für Angreifer sehr attraktiv, die Netze für ihre Zwecke zu missbrauchen. Dazu stellen sie etwa sogenannte Fake-APs (Access-Points) auf. Fallen Anwender darauf rein, verbinden sie sich mit diesem Netz, anstatt mit dem des WLAN-Providers. Kriminelle schneiden dann alle übertragenen Daten mit. Aber auch ohne diesen Trick lassen sich alle Daten abhören, wenn sie unverschlüsselt über ein WLAN wandern. Es gibt jedoch ein paar Möglichkeiten, wie sich Anwender gegen Abhören und andere Gefahren für ihre mobilen Geräte schützen können.


Sechs Tipps für Schutz von Datenklau:


1. Einsatz von verschlüsselten Verbindungen: E-Mail-Provider bieten in der Regel an, die Post über eine mit SSL oder TLS verschlüsselte Verbindung abzurufen. VPNs verbergen alle Daten vor neugierigen Augen.


2. Gebrauch von Security Software: Mittlerweile gibt es auch für Android, iPhone und Co. genügend Malware. Deshalb gehört auf die Smartphones – wie auch bei PCs oder Laptops – eine Security-Lösung mit Anti-Virus und Firewall wie BullGuard Mobile Security 10.


3. WLAN ausschalten: Besondere Aufmerksamkeit sollte der Nutzer auch den WiFi-Einstellungen auf seinem Gerät schenken. Braucht er kein WLAN, ist es am besten, dieses auszuschalten. Dann kann das Smartphone nicht automatisch eine WLAN-Verbindung aufbauen, wenn es in Reichweite eines Hotspots (öffentliches WLAN) kommt. Weiter empfiehlt es sich, die automatische WLAN-Erkennung und-Verbindung auszuschalten.


4. Auf Bezeichnung achten: Um Anwender auf ihr eigenes Netz zu locken, wählen Kriminelle für das WLAN einen Namen, der dem des Providers sehr ähnlich ist. Anwender sollten also genau auf dem Namen des Funknetzes achten, mit dem sie sich verbinden.


5. Passende Flatrate buchen: Wählt der Anwender ein höheres Inklusiv-Volumen bei seiner Mobile-Flatrate, ist er weniger versucht, auf ein öffentliches WLAN auszuweichen.


6. Weniger sensible Daten über das Netz senden: Nicht immer ist es notwendig, etwa eine Überweisung von unterwegs durchzuführen. Bei unbekannten Netzen sollten Anwender sehr zurückhaltend bei der Übertragung sensibler Daten sein.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Hunderte namhafte Händler veranstalten ab dem 30. Juli für eine Woche den Sommerschlussverkauf „Summer Black Friday“. Erstmals startet im Sommer mit Black Friday Sale eine koordinierte Verkaufsaktion, die den heimischen Handel in einer umsatzschwachen Zeit unterstützen soll.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Das sind die Trends im e-commerce

Trends 2021

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.