17.11.2022 – Kategorie: Marketing

Generierung von Leads: So gewinnen Sie Kunden für den Online-Shop

Generierung von LeadsQuelle: unsplash_Georgia de Lot

Im E-Commerce dreht sich alles um die schnelle Abwicklung des Kaufprozesses. Je kürzer der Sales Funnel und je höher das Interesse an den Produkten, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass Shopper kurz vor Kaufabschluss abspringen. Wie aber lassen sich Leads im Online-Shop maximieren?

Jeder User in einem Online-Shop ist ein potenzieller Lead. Doch das wird er erst dann, wenn er von Ihnen als Webshop-Betreiber weiß, Interesse hat und Kontaktdaten hinterlässt. Der erste Schritt für die Generierung von Leads ist also die Datengewinnung. An Daten gelangen Sie am besten, wenn Sie den Usern dafür einen Gegenwert bieten. Das können zum Beispiel sein:

  • limitierte oder kostenlose Proben
  • Vorlagen oder nützliche Checklisten
  • E-Books
  • Coupons
  • Infografiken
  • Newsletter
  • u.v.m.

Dabei hängt die Wirksamkeit der Boni von Zielgruppe und Segment ab. Im Facebook-Marketing beispielsweise lassen sich umfangreiche Analysen über Zielgruppe und Beiträge durchführen. So wird sichtbar, welcher Content bei wem am besten ankommt und wann er die meiste Aufmerksamkeit erzielt.

Sortieren Sie Ihre Leads

Nicht jeder Lead hat gleich viel Potenzial. Während die einen reine Nutznießer Ihres Gratis-Coupons sind, gibt es auch solche, die tatsächlich an Ihren Produkten interessiert sind. Sie unterscheiden sich in:

  • Normale Leads, die zwar ihre Kontaktdaten hinterlassen, Ihre Marke dann aber vergessen
  • Qualifizierte Leads, die echtes und aktives Interesse bekunden

Diese Leadarten zu unterscheiden, kann jedoch herausfordernd sein. Um sicherzustellen, dass die ernsthaft Interessierten das auch bleiben, lohnt es, sich bestimmte Marketing-Möglichkeiten zu nutzen.

Methoden zur Generierung von Leads:

Diese Methoden zur qualifizierten Neukundengewinnung haben sich bereits bewährt. Dazu gehören:

1. E-Mail-Marketing

Von Ihren Leads erhalten Sie Daten und somit auch E-Mail-Adressen. Erstellen Sie eine Liste mit möglichen Interessenten und initiieren Sie ein Gespräch.

E-Mail-Marketing zur Generierung von Leads bietet folgende Vorteile:

  • verglichen mit anderen Maßnahmen ist es bei der Leadgenerierung kosteneffektiv
  • es weist im Vergleich zu anderen Maßnahmen den höchsten ROI auf
  • Ergebnisse sind in Echtzeit sichtbar
  • eine wirksame Emotionalisierung erfolgt durch persönliche Ansprache
  • mit Tools ist es einfach, effiziente E-Mail-Kampagnen zu erstellen

Tipp: Verwenden Sie ein Tool, das personalisierte Marketingkampagnen erstellen kann, sodass potenzielle Kunden Ange­bote erhalten, die gezielt ihre Interessen ansprechen. Sie können mit E-Mail-Mar­keting auch das Verbraucherverhalten ­hervorragend überwachen und Klick-, Öffnungs- oder Conversion Rates auswerten.

Finden Sie also heraus, was Ihren potenziellen Kunden gefällt und sammeln Sie weitere Daten. Bieten Sie Folgendes an:

  • Testversionen,
  • anwendungsbezogene Inhalte wie Leitfäden,
  • Gutscheine,
  • Video-Anleitungen
  • u.v.m.

Rufen Sie Ihre Leads per Call-to-Action dazu auf, Ihre Angebote anzunehmen.

2. Content-Marketing

Damit Personen von Ihnen erfahren und sich in Leads verwandeln können, müssen Sie Ihre Sichtbarkeit erhöhen. Engagieren Sie sich deshalb aktiv in Social-Media-Portalen. Bloggen Sie regelmäßig und interagieren Sie mit den Beiträgen anderer. So können Sie Ihr Publikum kennenlernen, Informationen erhalten und mehr Leads generieren. Wenn Sie per Social-Media-Monitoring Ihre Posts genau im Auge behalten und sehen, wann Sie wo erwähnt werden, können Sie sofort reagieren und antworten. Das stärkt die Interaktion und fördert das Vertrauen in Ihre Marke – ganz besonders, wenn Sie auf Fragen reagieren oder bei Problemen Lösungsvorschläge unterbreiten.

Ein heißer Tipp sind auch Diskus­si­ons­gruppen. Zeigen Sie dort interessante Links oder teilen Sie anderen Content. Die Inhalte müssen dabei nicht unbedingt mit Ihrem Unternehmen zu tun haben, denn authentische Kommunikation findet dann statt, wenn Sie zwischendurch auch etwas völlig anderes kommunizieren.

3. Social-Media-Marketing

Mittlerweile bietet jedes Portal eigene Möglichkeiten für Social-Commerce an, die sich ständig weiterentwickeln. So hat TikTok seit 2022 eine Kooperation mit Shopify gestartet, die In-App-Käufe ermöglicht. Facebook und Instagram hingegen bieten verschiedene Formate wie Carousel- oder Video-Ads an, die effizientes Storytelling ermöglichen. Nutzen Sie Social-Media-Marketing für die Steigerung Ihrer Markenbekanntheit und den Aufbau Ihres Images. Setzen Sie dabei auf Zielgruppen-Analysen und gehen Sie mit einer ordentlichen Social-Media-Strategie vor. So nutzen Sie organische und bezahlte Möglichkeiten in ihrem vollen Potenzial und können Inhalte gezielt mit großen User-Gruppen teilen.

Die richtige Methode zur Generierung von Leads finden

Je nach Unternehmen ist eine andere Zielgruppe relevant, die wiederum eigene Interessen hat. Und jede Methode bietet Vor- und Nachteile. Natürlich gibt es weitaus mehr Methoden (z.B. SEO-Marketing, Retargeting oder Print-Marketing). Finden Sie heraus, was zu Ihrem Unternehmen passt und messen Sie Ihre Erfolge. So können Sie Ihre Strategie optimieren und die Qualität Ihrer Leads steigern.

Generierung von Leads
Bild: mediabynature

Der Autor Keyvan Haghighat Mehr ist Co-Founder & Coo. der Social-Media-Agentur media by nature. Die Hamburger Agentur ist auf Social Media spezialisiert und begleitet Unternehmen dabei, Social Media als zentrales Element für erfolgreiche Markenkommunikation zu etablieren.

Lesen Sie auch: Kaufverhalten: Verbraucher wollen verstärkt nachhaltige Marken wählen


Teilen Sie die Meldung „Generierung von Leads: So gewinnen Sie Kunden für den Online-Shop“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top