Gesicherter Rechnungskauf nun auch bei BS Payone

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Gesicherter Rechnungskauf nun auch bei BS Payone

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der Full-Service-Zahlungsanbieter BS Payone erweitert sein Online-Zahlungsspektrum um den gesicherten Rechnungskauf. Der gebotene Service ist smart, denn das Unternehmen übernimmt Adminstration, Abwicklung sowie das Risiko bei Zahlungsausfällen.

payment_peart_shutterstock_1154935969

Der Full-Service-Zahlungsanbieter BS Payone erweitert sein Online-Zahlungsspektrum um den gesicherten Rechnungskauf. Der gebotene Service ist smart, denn das Unternehmen übernimmt Adminstration, Abwicklung sowie das Risiko bei Zahlungsausfällen.
 
Die Deutschen bezahlen am liebsten noch per Rechnung. Das ist das Ergebnis der aktuellen Studie des EHI Retail Institute „Online-Payment 2018“. Im vergangenen Jahr erzielten mit dieser Bezahlungsart die meisten Online-Verkäufe. Damit führt sie die Top 4 der umstatzstärksten Zahlungsarten (28 Prozent) an. Gefolgt von Lastschrift mit 20,1 Prozent sowie Paypal mit 19,9 Prozent. Auf dem vierten Platz liegt die Kreditkarte mit 11 Prozent der Umsätze.

Für Händler ein Risiko

Was für den Konsumenten praktisch ist, stellt jedoch für den Händler ein Ausfallrisiko dar. Denn der Händler muss in der Regel länger auf sein Geld warten. BS Payone bietet nun mit einer White-Label-Version den gesicherten Rechnungskauf. Der Zahlungsdienstleister übernimmt nicht nur die gesamte Administration und Abwicklung, sondern garantiert dem Händler auch Zahlungssicherheit.

Risiko wird minimiert

Mit einer 100-prozentigen Zahlungsabsicherung deckt BS Payone für den Händler das komplette Risiko bei Zahlungsausfällen ab. Die Implementierung des gesicherten Rechnungskaufs in den bestehenden Zahlungsmix des Online-Händlers ist laut Anbieter leicht umzusetzen. Dabei ist sichergestellt, dass sich das Modul harmonisch dem Erscheinungsbild des Online-Shops anpasst, so dass für den Kunden bei der Wahl dieser Zahlungsart „Look and Feel“ unverändert beibehalten wird. Weiterer Vorteil für den Händler: Separate Akzeptanzverträge oder Vereinbarungen mit Drittanbietern fallen weg. Händlerkunden können so laut BS Payone in kürzester Zeit das Potenzial der mit Abstand beliebtesten Zahlungsart ohne großen Aufwand ausschöpfen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Corona-Pandemie hat die globale Wirtschaft überrascht. Was aber nicht überrascht, ist der seit Jahren zu beobachtende Rückgang des stationären Handels. Warum der Umsatzrückgang in Geschäften durch die Auswirkungen der Corona-Krise nun erheblich beschleunigt wird.
Die Corona-Pandemie hat die Verlagerung vom stationären Einzelhandel in den Online-Handel verstärkt und das schneller, als dies bisher prognostiziert wurde. Dies ist das Ergebnis einer neuen Verbraucherstudie von Kantar und Detail Online. Durch die Pandemie verändert sich das Kaufverhalten innerhalb weniger Monate und nicht – wie erwartet – in drei bis vier Jahren.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.