Google bietet Käuferschutz für Konsumenten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Google bietet Käuferschutz für Konsumenten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
google_logo

Die Online-Marketing-Agentur Bloofusion macht darauf aufmerksam, dass Google mehr Informationen zum neuen Programm “Google Trusted Stores” vorgestellt hat: Bei Google Trusted Stores handelt es sich um ein System, bei dem Online-Shops, die Google als besonders qualifiziert einstuft, ausgezeichnet werden. Diese Shops  erhalten von Google ein Abzeichen, das sie auf ihrer Website einbinden können. „So wie sich Google jetzt geäußert hat, scheint es keine harte Metrik zu geben, um von Google ausgezeichnet zu werden. Vielmehr wird sich das in Relation zu anderen Shops definieren“, so Markus Hövener, geschäftsführender Gesellschafter und Head of SEO bei Bloofusion.


Interessant für potenzielle Käufer ist, dass es eine Art Käuferschutz geben wird. Wenn z. B. der Kunde für ein Produkt bezahlt und der Shop in irgendeiner Form seiner Gegenleistung nicht nachkommt, kann der Kunde hierfür eine Entschädigung von Google einfordern. „Der Käuferschutz ist auf 1.000 USD begrenzt und man muss auch beim Kauf explizit die “Purchase Protection” wählen. Es gibt hier natürlich viele Ausnahmen und Regeln. So gibt es bestimmte Produkte, für die der Schutz nicht gilt. Außerdem schreitet Google nicht ein, wenn noch andere gesetzliche Regelungen greifen“, so Markus Hövener.


Das neue System ist aber nicht nur für Käufer, sondern potenziell auch für Online-Shops interessant. Es könnte z. B. passieren, dass von Google ausgezeichnete Shops auch in den Suchergebnissen oder in den AdWords hervorgehoben werden. Diese Shops hätten dann einen klaren Vorteil gegenüber anderen, nicht ausgezeichneten Shops.


Google bietet für Google Trusted Stores derzeit einen Test an, für den sich Online-Shops anmelden können. Es scheint so zu sein, dass der Test nicht wie üblicherweise  nur für die USA gilt, sondern auch für Deutschland. Shop-Betreiber können sich also dafür anmelden und so mehr über das neue System erfahren. 


„Google Trusted Stores scheint ein Gegenprodukt zu dem in Deutschland weit verbreiteten Anbieter Trusted Shops zu sein – auch wenn Trusted Shops natürlich noch mehr Leistungen anbietet. Deren Siegel dürfte auch für Endkunden derzeit wohl sehr bekannt sein. Aber: Google hat natürlich auch einen starken Namen und könnte den Markt hier relativ schnell aufrollen“, so Hövener.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Wir reagieren auf die Auswirkungen der Coronavirus-Krise: Auch wenn derzeit Messen, Konferenzen und Fachveranstaltungen nicht stattfinden können und viele von Ihnen im Homeoffice arbeiten, haben wir eine gute Nachricht für Sie.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.