Google Export Business Map: Die zwölf wichtigsten Exportmärkte für deutsche Unternehmen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Google Export Business Map: Die zwölf wichtigsten Exportmärkte für deutsche Unternehmen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
weltkugel

Das Internet vereinfacht eine Internationalisierung von Unternehmen jeglicher Größe deutlich. Mit dem Web können Betriebe weltweit neue Kunden gewinnen und so viel einfacher zum Exportunternehmen werden als früher. Google stellt daher mit der Export Business Map eine Datensammlung mit Kennzahlen zu den zwölf wichtigsten internationalen Märkten für deutsche Unternehmen vor. Diese Märkte sind als Zielländer für eine Internationalisierung deutscher Firmen besonders interessant.

Neben demografischen Angaben zur Internet-Nutzerschaft enthält die Export Business Map auch Daten zur Internet-Penetration, zum Online-Kauf- und Suchverhalten sowie Informationen zur Nutzung von sozialen Netzwerken. Darüber hinaus gehört zu der Datensammlung auch ein Kalender, der die Jahressaisonalitäten für alle zwölf Märkte abbildet. Dieser enthält Angaben dazu, inwiefern verschiedene Kategorien von Suchanfragen abhängig von den Jahreszeiten sind. Und der Saisonalitätskalender gibt auch Aufschluss darüber, was für Feiertage und Geschenkanlässe es in den einzelnen Ländern gibt.

Google gibt Unternehmen neben dieser neuen Datensammlung verschiedene Tools an die Hand, die dabei helfen können, überall in der Welt Kunden zu gewinnen. Firmen können so leichter mit ihren Kunden kommunizieren – unabhängig davon, ob sie ein Ein-Mann-Betrieb, ein mittelständisches oder ein großes Unternehmen sind. Angebote wie Google Trends, der Global Market Finder und Think Insights erleichtern die Identifizierung neuer Märkte und die Ausrichtung der eigenen Online-Werbeaktivitäten.

“Unternehmen, die auf das Internet setzen, wachsen schneller und exportieren mehr als ‘Offline’-Unternehmen”, sagt Stefan Hentschel, Industry Leader Technology bei Google. “Schon heute erzielen 13 Prozent der deutschen Werbekunden von Google mehr Klicks aus dem Ausland als aus Deutschland selbst. Und im vergangenen Jahr ist das Volumen dieser internationalen Website-Besuche um mehr als ein Viertel gestiegen.”

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Eine neue Studie des Fachverbands deutscher Webseiten-Betreiber (FdWB) zeigt, dass über 41 Prozent der Webseiten gravierende Mängel aufweisen. So verstoßen viele der untersuchten Webseiten gegen geltende Rechtsvorschriften und sind stark gefährdet für Abmahnungen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.