Google News wird sozial

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Google News wird sozial

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mit der Ankündigung von Google, den Nachrichtenaggregator Google News mit Google+ zu verknüpfen, erhält der professionelle Umgang mit Google+ eine noch wichtigere Bedeutung. Die Online Marketing-Agentur SoQuero gibt Unternehmen und PR-Agenturen Tipps, wie Beiträge mithilfe von einfachen Maßnahmen zukünftig eine bessere Sichtbarkeit bei Google News erhalten können. Spätestens jetzt sollten sich Nachrichtenagenturen und Unternehmen, die einen starken Fokus auf PR legen, aktiv an Google+ beteiligen.


Generell erleichtert sich Google durch das Einbeziehen von Informationen aus sozialen Netzwerken die Erfüllung des Leitgedanken dem Suchenden möglichst relevante und neutrale Suchergebnisse und News zu liefern. Kritisch betrachtet sollten neben Google+ natürlich auch weitere soziale Netzwerke mit integriert werden. Schließlich ist Facebook das mächtigste soziale Netzwerk der Welt, Twitter ist ebenfalls in Bezug auf die Verbreitung von News alles andere als zu vernachlässigen. Nichtsdestotrotz zeigt diese Entwicklung die wachsende Bedeutung von Nutzerinhalten, und mit der Integration von Google+ auch die steigende Bedeutung von Google+, insbesondere in Bezug auf Social Search.


Die Neuerungen bezüglich Google News gelten vorerst nur für die US-Version von Google. Folgende Tipps helfen dabei, die SEO-Synergien von Google+ optimal zu nutzen und Inhalte möglichst auch innerhalb Google News zu platzieren:


1. Durch eine Aufnahme von Nutzern, insbesondere von relevanten Influencern in die eigenen Kreise und eine hohe Interaktion mit diesen, können hohe virale Effekte erzielt werden. +1-Button Betätigung von Nutzern sollten erwidert und Kommentare mit der @-Funktion beantwortet werden.


2. In der Praxis sollte auch durch die Einbindung von rel=“Publisher“- und rel=“Author“-Links und durch das anschließende Verifizieren des Profils eine Verbindung zwischen Autor und Webseite hergestellt werden.


3. Die korrekte Nutzung des neuen Meta-Tags news_keywords erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Google einen Artikel auch innerhalb Google News listet


4. Google+ -Badges, Widgets, der +1-Button und der Share-Button sollten ebenfalls an sinnvollen Stellen im Shop, Blog oder auf der Webseite platziert werden.


5. Es empfiehlt sich, dass der Markenname und das Hauptkeyword ein Bestandteil des Titels des Google+ Profils sind.


6. Da die ersten 50 Zeichen der Info-Sektion im Profil einen relevanten Faktor für die Suchmaschinen darstellen, sollten auch diese SEOoptimiert werden.


7. Für das Google+ Profil gelten ähnliche Regeln wie für die eigene Webseite – es sollte mit empfohlenen Links ausgestattet werden und auf die eigene Webseite verweisen.


8. Beiträge auf Google+ sollten optimiert werden. So empfehlen sich vor allem Bold Headings, Hashtags zur besseren Kategorisierung und die Optimierung von Social Snippets.


9. Aber auch die soziale Komponente sollte nicht außer Acht gelassen werden. Chats und Hangouts mit der Zielgruppe sollten ebenso zur Tagesordnung gehören wie regelmäßige Beiträge des Unternehmens.


10. Werden virale Aktionen durchgeführt, sollte ein so genannter Linkbait- Mechanismus eingebaut werden, so dass sich nicht nur Inhalte und Links verbreiten, sondern auch Follower gewinnen lassen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Remote-Working ist seit dem Lockdown zur Notwendigkeit in der Arbeitswelt geworden. Eine neue Software-Suite von Tata Communications erlaubt international operierenden Unternehmen, sich optimal für das mobile Arbeiten und die digitale Customer Experience aufzustellen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Das sind die Trends im e-commerce

Trends 2021

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.