„Google Zertifizierte Händler“ startet in Deutschland

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

„Google Zertifizierte Händler“ startet in Deutschland

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Google führt ab sofort ein kostenloses Zertifizierungsprogramm für Online-Händler ein. “Google Zertifizierte Händler” startet als Pilotprogramm mit ausgewählten Händlern aus Deutschland. Darunter: pearl.de, campz.de, fahrrad.de, atelco.de, hardwareversand.de und spartoo.de. Das “Google Zertifizierter Händler”-Logo zeigt potenziellen Kunden, dass sie dem jeweiligen Händler vertrauen können. Gleichzeitig ermöglicht es Unternehmen, sich vor Nutzern als vertrauenswürdig auszuzeichnen, mehr Kunden zu gewinnen und ihre Verkaufszahlen zu steigern.

“Kunden wissen, wenn sie das Google Zertifizierter Händler-Logo auf der Website eines Online-Shops sehen, dass sie dort bedenkenlos einkaufen können. Wir haben bereits 2012 in den USA Google Trusted Stores erfolgreich gestartet und gehen davon aus, dass auch die in Deutschland am Programm teilnehmenden Händler ihr Online-Geschäft steigern können,” so Brian Marquardt, Group Product Manager, Google Shopping.

Um das “Google Zertifizierte-Händler”-Logo zu erhalten, müssen Shops kontinuierlich die beiden Kriterien “herausragender Kundenservice” und “zuverlässiger Versand” erfüllen. Das Logo ist auf der Website der Händler eingebunden. Wenn ein Nutzer die Maus darüber bewegt, erscheint ein kleines Fenster mit einer Statistik zum Versand und Service dieses Händlers sowie mit Informationen zum kostenlosen Käuferschutz von Google. Aktiviert der Nutzer den Käuferschutz, bietet Google Unterstützung im Falle von Schwierigkeiten nach dem Online-Kauf an. Dieser Schutz gilt für Bestellungen bis zu einem Maximalbetrag von 1.000 Euro, die ein Käufer im Laufe seines Lebens ausgibt. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In Reaktion auf die Corona-Krise hat LLamasoft ein umfangreiches Dienstleistungsangebot gestartet. Die Anwendungen und Services sollen Unternehmen unterstützen, die aufgrund der Covid-19-Pandemie von Verzögerungen in der Produktion, im Versand und in der Verteilung betroffen sind.
2020 treten neue gesetzliche Vorgaben in Kraft, die in Unternehmen zu einer verstärkten Digitalisierung führen. Dazu gehören ESEF und E-Invoicing, die beinhalten, dass Finanzberichte in einem maschinenlesbaren Format gespeichert und Rechnungen im B2G-Bereich digital ausgestellt werden. Auch dem Internet der Dinge kommt durch ein EuGH-Urteil besondere Bedeutung zu.
Die E-Commerce-Website sollte nicht nur funktional sein, sie muss auch ein nahtloses Erlebnis schaffen, das Kundenbindung und Markenaffinität fördert. In einer Welt, in der Online-Dienste zunehmend dominieren, ist es wichtig, dass Händler E-Commerce-Angebote entwickeln, die sich optimal in das Nutzungsverhalten der Kunden einfügen.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.