Googles Global Business Map zeigt Expansionsmöglichkeiten für Unternehmen auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
google_logo

Google legt die Global Business Map vor – eine Zusammenstellung von Online-Marktdaten aus 48 Ländern weltweit, in die sich eine Expansion für Unternehmen lohnen kann.


 Wie eine Studie der Boston Consulting Group kürzlich ergeben hat, wachsen Unternehmen, die das Internet für Vertrieb und Marketing nutzen, mehr als doppelt so schnell wie solche, die nicht online sind. Besonders für kleine Unternehmen ergibt sich durch das Internet die Chance, im Wettbewerb besser bestehen zu können, was gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten von entscheidender Bedeutung ist.


Der erste Teil der Global Business Map zeigt Profile zu allen 48 Ländern auf sechs Kontinenten. Sie geben einen Überblick über die Basisdaten zu jedem Land. Dazu gehören Angaben zur Landessprache, zum Bruttosozialprodukt, zur Währungseinheit, zur Internetverbreitung und zur demografischen Entwicklung. Ebenfalls informieren die Länderprofile über die jeweiligen Werbemärkte, landesspezifische Onlinetrends und mobiles Nutzungsverhalten. Eine zentrale Rolle spielen dabei Daten von Google zu jeweiligen Suchtrends sowie Display- und YouTube-Werbung.


Im zweiten Teil befasst sich die Global Business Map mit Online-Tools wie Insights for Search, AdWords, YouTube und Google+ Pages. Sie erläutert, wie diese Instrumente Unternehmen den Zugang zu ihren Zielgruppen auf den globalen Märkten erleichtern.


„Längst sind es nicht mehr nur große Firmen, die international expandieren. Durch das Internet kann heute auch der Kleinbetrieb um die Ecke zum Global Player werden. Dadurch ändert sich das Machtverhältnis zwischen den Kleinen und den Großkonzernen. Mit der Global Business Map möchten wir Unternehmen aufzeigen, welche Länder für sie das größte Potenzial für ihren Geschäftserfolg bieten“, so Lars Lehne, Country Director Agency bei Google Deutschland.


Hilfreich ist die Global Business Map vor allem für Agenturen, die Unternehmen bei ihren Online-Aktivitäten unterstützen. “Diese Datensammlung ist für uns extrem wertvoll und wird sich positiv auf unsere Beratungsleistung auswirken”, sagt Dominik Fassl, Geschäftsführer, UDG United Digital Group.


Ein Beispiel für ein Unternehmen, das von Anfang an auf mehr als nur den deutschen Markt gesetzt hat, ist der Berliner Online-Shop für Baby- und Kleinkinderartikel tausendkind.de. Nur anderthalb Jahre nach der Gründung ist tausendkind.de bereits international tätig „Wir haben von Anfang an online für unsere Produkte geworben. Mittlerweile versenden wir bereits in 17 europäische Länder und wollen zukünftig auch aktiv Kunden in diesen Ländern ansprechen. Dabei kann die Global Business Map eine gute Hilfe sein, um interessante neue Märkte zu identifizieren“, sagt Dr. Kathrin Weiß, Gründerin und Geschäftsführerin tausendkind.


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Eingekauft wird immer und überall. Zusätzlich zum stationären Handel nutzen Verbraucher heute die unterschiedlichsten Endgeräte wie PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones. Vielfach kombinieren die sogenannten Omnichannel-Shopper mehrere Kanäle. Während sie Waren im Geschäft begutachten, recherchieren sie gleichzeitig mit ihrem Smartphone weitere Angebote und Alternativen. Die Performance der Onlineshops sowie die Sicherheit der Zugangsdaten und der Zahlvorgänge erweisen sich dabei immer stärker als Erfolgsfaktor, ob ein Abschluss zustande kommt.

Einkauf in Echtzeit: Der Konsument von heute pflegt einen immer schnelleren Lebensrhythmus und möchte seine Ware am liebsten sofort und über möglichst viele Kanäle erwerben. Dieser Wunsch stellt Online-Händler vor technische und logistische Herausforderungen. Um Kunden eine exzellente Customer Experience zu ermöglichen, sollten Online-Händler Trends wie Omnichannel, Mobile Shopping und Cloud berücksichtigen und in den Ausbau ihres Warenwirtschaftssystems investieren.

Werbung
Nichts mehr verpassen!

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.