Green Deal statt Black Friday: Galaxus übernimmt CO2-Ausgleich beim Onlineshopping

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Green Deal statt Black Friday: Galaxus übernimmt CO2-Ausgleich beim Onlineshopping

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Galaxus übernimmt die CO2-Kompensation für alle Bestellungen im Onlineshop, die vom 27. bis 30. November 2020 eingehen. Wie eine aktuelle Umfrage zeigt, wollen 60 Prozent der Deutschen klimaneutral online einkaufen. Außerdem verrät der E-Commerce-Anbieter, welches die beliebtesten Technikprodukte auf Galaxus.de sind.
CO2-Ausgleich

Quelle: Galaxus

  • Galaxus übernimmt vom 27. bis 30. November 2020 die CO2-Kompensation für alle Bestellungen im Onlineshop auf das gesamte Sortiment.
  • Laut einer aktuellen Umfrage von Galaxus und dem Marktforschungsinstitut Appinio wollen 60 Prozent der Deutschen klimaneutral online einkaufen.
  • Weihnachten ist das Fest der Techies: Die Top-10 der beliebten Technikprodukte bei Galaxus.de.

Die große Geschenkejagd vor Weihnachten wird 2020 vorzugsweise online und fernab von dichtem Gedränge und Menschenmassen stattfinden. Das kann sogar gut fürs Klima sein: Denn jeder Kunde von Galaxus kann beim Check-out mit dem Gutscheincode „GREENDEAL“ kostenfrei einen CO2-Ausgleich erhalten. Der Betrag wird für jedes Produkt individuell berechnet und berücksichtigt die gesamte Wertschöpfungskette von der Gewinnung der Rohstoffe über die Produktion bis hin zur Lieferung nach Hause.

Das zugrunde liegende Kompensationsmodell ist das Erste im deutschsprachigen Raum. Es bietet Kunden die Möglichkeit, beim Check-out einen freiwilligen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Galaxus reagiert auf die Forderung vieler deutscher Konsumenten nach klimaneutralen Shopping-Alternativen und setzt ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit beim Einkaufen im Internet. Hier finden Sie alle Details zur Aktion.

CO2-Ausgleich: Beim Onlineshopping einen Beitrag fürs Klima leisten

Laut bevh kaufen die Deutschen ihre Geschenke immer häufiger Online ein. Doch nur wenige Shops, stationär wie Online informieren Verbraucher über den CO2-Fußabdruck von Produkten oder bieten freiwilligen CO2-Ausgleich an. „Würde jeder Onlineshop in Deutschland die Möglichkeit zur Kompensation anbieten und jeder Konsument nur ein Prozent des Kaufpreises kompensieren, wären das nach Angaben des bevh bei rund 20 Milliarden Euro Branchenumsatz alleine im dritten Quartal dieses Jahres 200 Millionen Euro, die in Umweltschutzprojekte wie den Bau von Elektrotankstellen oder den Ausbau mit Solarpanels fließen“, sagt Frank Hasselmann, Geschäftsführer von Galaxus Deutschland. „Mit der heutigen Aktion wollen wir zeigen, dass Unternehmen und Verbraucher unkompliziert einen großen Beitrag für das Klima leisten können und dieser niedriger ist, als die meisten denken.“

Galaxus
Frank Hasselmann ist Geschäftsführer von Galaxus Deutschland. (Bild: Galaxus)

Soviel kostet die Lieblingstechnik mit CO2-Ausgleich

Weihnachten ist das Fest der Techies, deshalb hat Galaxus für die 200 beliebtesten Produkte berechnet, wie hoch der CO2-Ausstoß bei der Herstellung ist und den Kompensationsbetrag in Prozent errechnet. Beispielsweise entstehen beim aktuellen iPhone 12 noch immer 112,49 kg CO2, obwohl Apple seinen Energieverbrauch vollständig kompensiert. In diesem Fall gleicht Galaxus 2,73 Euro oder 0,3 Prozent des Kaufpreises auf eigene Kosten aus.

CO2-Ausgleich
Die Top-10-Produkte beim Onlineshop Galaxus.de. (Grafik: Galaxus)

Die Mehrheit der Deutschen will klimaneutral einkaufen

Das Konsumentenverhalten hat sich gewandelt: Laut einer repräsentativen Umfrage von Galaxus mit dem Marktforschungsinstitut Appinio wünschen sich knapp 60 Prozent der Deutschen Ihre Online-Einkäufe zu kompensieren. Sogar über zwei Drittel der Konsumenten sind bereit, ein bis fünf Prozent des Kaufpreises extra für den CO2-Ausgleich zu zahlen. Doch die Mehrheit fühlt sich von Händlern und Dienstleistern nicht ausreichend zum Thema Nachhaltigkeit der Produkte informiert. Hierbei möchte Galaxus Vorreiter sein.

Die Galaxus Deutschland GmbH mit Sitz in Hamburg ist die deutsche Tochtergesellschaft des E-Commerce-Anbieter Digitec Galaxus AG aus der Schweiz. Der Handelskonzern Migros ist mit 70 Prozent an der Digitec Galaxus AG beteiligt. In Deutschland ist Galaxus 2018 mit dem Onlineshop galaxus.de live gegangen. Das Sortiment umfasst derzeit über 400.000 Produkte rund um Unterhaltungs- und Haushaltselektronik, Computing, Spielzeug, Garten und Heimwerken – zu durchgehend tiefen Preisen. Darüber hinaus betreibt Galaxus eine aktive Community und ein Fachmagazin zu Technikprodukten. (sg)

Lesen Sie auch: Online-Modehandel: Warum Marken und Händler verstärkt auf Nachhaltigkeit setzen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hacked

Security

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

Form is deprecated, please cotact the webmaster to upgrade this form.

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.