Händlerbund präsentiert Studie zum Weihnachtsgeschäft 2017

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Wieder steht mit Weihnachten das wichtigste Saisongeschäft des Online-Handels vor der Tür. Der Händlerbund befragte in der jährlichen Weihnachtsstudie 417 Händler nach ihren Sonderangeboten, Erwartungen und Bestsellern. Im Jahr 2017 wird die große Vorfreude der Händler auf steigende Umsätze nur durch Probleme bei den Lieferdiensten getrübt.

Weihnachtsstudie Händlerbund

 

Wieder steht mit Weihnachten das wichtigste Saisongeschäft des Online-Handels vor der Tür. Der Händlerbund befragte in der jährlichen Weihnachtsstudie 417 Händler nach ihren Sonderangeboten, Erwartungen und Bestsellern. Im Jahr 2017 wird die große Vorfreude der Händler auf steigende Umsätze nur durch Probleme bei den Lieferdiensten getrübt.

Vorbereitungen auf das Jahresgeschäft

Bekanntlich treffen Online-Händler bereits erste Vorbereitungen für Weihnachten, während andere noch ihren Sommerurlaub genießen. Vor allem bei Logistik und Marketing werden frühzeitig Vorkehrungen getroffen. Nur 16 Prozent der Befragten ergriffen im Zeitraum der Befragung noch keine Maßnahmen.

 

Optimistische Händler

Nur jeder zehnte Händler rechnet zur Weihnachtszeit mit Umsatzeinbußen und die Mehrzahl (75 Prozent) freut sich auf ein lukratives Saisongeschäft. Der Anteil derer, die noch bessere Verkäufe als im Vorjahr erwarten, ist wieder um fünf Prozent gestiegen.

Grafik

Herausforderungen

Bei der Frage nach erwarteten Herausforderungen im Weihnachtsgeschäft stehen Lieferprobleme durch Überlastung der Zustelldienste erstmals an oberster Stelle. Während im Vorjahr noch jeder Dritte das Problem befürchtete, ist es in diesem Jahr bereits jeder Zweite. Unverändert bleibt der Anteil derer, die sorgenfrei in die Hochsaison starten (17 Prozent).

Grafik

Stärkste Verkaufskanäle

Wie im Vorjahr gelten die Online-Marktplätze insgesamt als wichtigste Verkaufskanäle im Weihnachtsgeschäft. Während jeder zweite Befragte auf den eigenen Online-Shop setzt, ist Ebay der zweitwichtigste Absatzkanal und immerhin 15 Prozent nennen ihr stationäres Geschäft als stärksten Verkaufskanal.

Grafik

Hochsaison

Die Adventszeit beginnt in dieser Saison vergleichsweise spät, aber viele Händler (30 Prozent) rechnen bereits vor Dezember mit einem spürbaren Weihnachtsgeschäft. Dieses steigert sich zu Mitte Dezember und klingt bis zu den Feiertagen wieder ab.

Grafik

Unterstützung für Händler

Grafik

Branchen und Bestseller

Grafik

Grafik

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.