Händlerbund-Studie: Online-Händler sind gut auf das Weihnachtsgeschäft vorbereitet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Händlerbund-Studie: Online-Händler sind gut auf das Weihnachtsgeschäft vorbereitet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

In nicht mal mehr zwei Monaten ist Weihnachten. Für Händler bedeuten diese Wochen die umsatzstärkste Zeit des Verkaufsjahres, aber auch eine hohe Belastung. Der Händlerbund hat daher in einer Studie herausgearbeitet, wie sich die Online-Händler auf das Weihnachtsgeschäft vorbereiten, welche Erwartungen sie haben und wo sie eventuelle Schwierigkeiten sehen.

Für die Händlerbund-Weihnachtsstudie wurden zwischen dem 24. September und dem 8. Oktober 539 Online-Händler befragt. Insgesamt zeigten sich die Händler optimistisch im Hinblick auf das bevorstehende Weihnachtsgeschäft: Drei von vier Befragten gaben an, keine Schwierigkeiten auf sich zukommen zu sehen. Etwa die Hälfte der Händler (52 Prozent) gab an, ihre Lager für die Weihnachtszeit bereits gefüllt zu haben. Jeder fünfte Händler will auf Expresslieferungen (21 Prozent) setzen beziehungsweise in saisonale Artikel investieren (20 Prozent). Ein Drittel (31 Prozent) der Händler gab allerdings an, nichts ändern zu wollen.

Der Großteil der Händler erwartet höhere Umsätze während der Weihnachtszeit. Knapp 82 Prozent rechnen mit mehr Einnahmen, etwa die Hälfte der Befragten glaubt an eine Umsatzsteigerung im Vergleich zum Vorjahr. Dabei erwartet jeder dritte Händler den größten Gewinn im eigenen Online-Shop.

Trotz ihrer großen Zuversicht, wünschen sich viele Unterstützung, vor allem im Marketing (66 Prozent) und auch in Sachen Rechtssicherheit der Online-Shops (32 Prozent). Zur Erhebung der Daten wurden die Antworten von 539 Online-Händlern anonym ausgewertet. Die vollständigen Ergebnisse mit Grafiken und weiteren Informationen stehen beim Händlerbund zum Download als PDF bereit. 

Der Händlerbund wurde bei der Teilnehmer-Akquise vom Institut des Interaktiven Handels (IDIH) und dem E-Commerce-Center (ECC) Köln untersützt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der Einsatz von künstlicher Intelligenz eröffnet kleinen und mittleren Unternehmen große Chancen. Wie eine neue Studie von Mittelstand-Digital aufzeigt, nutzen immer mehr Unternehmen KI, um Prozesse und Ressourcen zu optimieren sowie neue Produkte und Services auf den Markt zu bringen. Das höchste Potenzial sehen die befragten Mittelständler in Logistik, Kundenservice und Produktinnovationen.

Werbung

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.