Heidelpay Group: Alle Akquisitionen jetzt unter der Marke Unzer vereint

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Heidelpay Group: Alle Akquisitionen jetzt unter der Marke Unzer vereint

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
heidelpay hat jetzt einen komplett neuen Auftritt unter der Marke Unzer vorgestellt. Grund ist die Vereinigung aller Unternehmenszukäufe der vergangenen Jahre unter einer starken Dachmarke und eine stärkere Internationalisierung.
Heidelpay

Quelle: Jirapong Manustrong/Shutterstock

  • Heidelpay verfolgt Internationalisierung und Professionalisierung durch automatisierte Lösungen und passgenaue Plattform-Integrationen.
  • Weiterer Standort mit 80 Payment- und Handels-Experten in München eröffnet.
  • 2019 konnte der Payment Service Provider mehr als sieben Milliarden Euro Transaktionsvolumen abwickeln.

Zu den wichtigsten Akquisitionen von heidelpay in den letzten Jahren gehörten Anbieter aus den Bereichen Risikomanagement, E-Commerce, Point of Sale und Mobile Payment. Das Unternehmen wird durch diese Marken-Konsolidierung auch in der Außendarstellung zu einer Payment-Plattform mit vollständigem Lösungsangebot. Die neue Marke ist gleichzeitig Ausdruck einer deutlich internationaleren Ausrichtung des Wachstumskurses.

Heidelpay: Zusammenführung aller Übernahmen in einer Marke

„Mit dem Rebranding senden wir ein Signal in die Payment-Welt – an unsere Mitarbeiter, an unsere Kunden, an den Markt. Unser breites Portfolio steht endlich unter einer klaren und ambitionierten Marke. In den vergangenen Monaten haben wir sehr intensiv gearbeitet und gemeinsam mit KKR einige Unternehmen hinzugekauft. Die Zusammenführung aller Unternehmen spiegelt sich in der neuen Marke wider”, sagt Mirko Hüllemann, CEO von Unzer.

heidelpay Hüllemann
Mirko Hüllemann ist CEO von Unzer.

„Als ein in Heidelberg gegründeter Payment Service Provider gehen wir jetzt den logischen nächsten Schritt in Richtung Internationalisierung. Die neue Marke steht dabei für unsere Vision: Neue Wege, innovative Tech-Lösungen, gleichzeitig mit beiden Beinen in der Realität des modernen Handels. Wir wollen unsere jahrelange Expertise weiter ausbauen und die hohe Fokussierung auf den Kunden natürlich beibehalten. Mittelfristig wollen wir zu den Top-Drei-Payment-Unternehmen in Europa gehören”, gibt Hüllemann in Aussicht. Das Unternehmen hat mit der Plattform der heidelpay Group im Jahr 2019 mehr als sieben Milliarden Euro Transaktionsvolumen erwirtschaftet und beschäftigt derzeit rund 600 Mitarbeiter.


Neue Lösungen und neuer Standort München

Automatisiertes Onboarding, multichannel-fähige und maßgeschneiderte Lösungen für Händler jeder Größe – auch auf der Produktseite gibt es einige Neuerungen. Unzer will zudem in weiteren Branchen noch stärker Fuß fassen: Travel & Mobility, Digital Goods, FinTech und Consumer Brands werden künftig noch bessere Lösungen und Produkte im Portfolio von Unzer vorfinden und von der passgenauen Plattform-Integration profitieren. Erst im vergangenen Monat hatte das Unternehmen über 80 Payment- und Handelsxperten aus der Münchner Umgebung eingestellt und am 1. September den neuen Standort München eröffnet.

Heidelpay verstärkt sich personell in allen Bereichen

Das Unternehmen kündigte zudem personelle Neuigkeiten an. Viele Bereiche sollen verstärkt werden. Auf allen Ebenen inklusive des Managements wird es Veränderungen geben, wie Dr. Axel Rebien (CFO) andeutet: „Wir haben ein großartiges Team bei Unzer. Bei unserer steilen Wachstumskurve, die sich mit den strategischen Zukäufen aber auch organisch begründen lässt, brauchen wir weitere Mitarbeiter aus der Tech- und Handels-Welt. Unser neuer Standort in München mit 80 neuen Kolleginnen und Kollegen ist hier nur der Anfang. In Kürze werden wir neue Namen auf den Positionen des CPOs und CCOs verkünden können und damit sicherlich für Überraschungen im Markt sorgen. Unser Wachstumsplan ist sehr ambitioniert. Neben der Mitarbeitersuche, die absolute Priorität für uns hat, sind wir weiterhin dauerhaft in Gesprächen mit Unternehmen, die unser Portfolio stärken können.”

Unzer ist eine modulare Plattform für den internationalen Zahlungsverkehr. Unternehmen aller Größen und Branchen vertrauen auf die datengetriebenen, sicheren und passgenauen Lösungen für mehr Wachstum – online, mobil oder am Point of Sale. Die einfach integrierbaren Module decken das gesamte Spektrum des Zahlungsmanagements ab: von der Abwicklung verschiedener Zahlungsarten über automatisierte Analysen von Kundenverhalten und -bedürfnissen bis hin zum ganzheitlichen Risikomanagement. Unzer wurde im Jahr 2003 als heidelpay gegründet und hat als einer der Pioniere der Branche in den letzten knapp 20 Jahren immer wieder zukunftsweisende Innovationen rund um das Transaktionsmanagement hervorgebracht. (sg)

Lesen Sie auch: Heidelpay übernimmt Pay-Later-Geschäft von Paysafe

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Adyen unterstützt Amazon Pay ab sofort in europäischen Ländern wie Deutschland, Großbritannien, Niederlande, Frankreich, Italien und Spanien. Damit erhalten Kunden eine schnelle und sichere Online-Zahlungsfunktion.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.