HP und RIM schließen strategische Allianz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

HP und Research In Motion (RIM)) haben eine strategische Partnerschaft geschlossen, um gemeinsam ein Portfolio an mobilen Unternehmensanwendungen für die BlackBerry Plattform auf den Markt zu bringen. Die Lösungen, die alle den BlackBerry Enterprise Server 5.0 unterstützen werden, sollen Unternehmen dabei helfen, ihr Service-Level zu verbessern, Betriebskosten zu senken und die Produktivität der Mitarbeiter zu erhöhen. Angesichts der wachsenden Zahl an mobilen Mitarbeitern in Unternehmen weltweit, haben HP und RIM besonders die Optimierung des Return On Investments für ihre Kunden im Blick.

“Es wird für Unternehmen immer wichtiger, ihre Service-Levels zu verbessern, Betriebskosten zu senken und die Produktivität ihrer Mitarbeiter zu optimieren. Diese Aufgaben können sie am besten bewältigen, indem sie die Infrastruktur verbessern, in der ihre Auß;endienstmitarbeiter arbeiten”, erklärt Ann Livermore, Executive Vice President, Technology Solutions Group, HP. “Neueste und innovative Modelle für bessere Kommunikation und Zusammenarbeit laden RIM und HP geradezu dazu ein, Service-orientierte mobile Lösungen mit spürbarem Mehrwert für unsere Kunden zu entwickeln.”

“Wir haben es uns gemeinsam mit HP zum Ziel gemacht, Mobilität fest im Arbeitsalltag unserer Kunden zu verankern – von innovativen In-the-Cloud-Diensten bis hin zu mobilen Managed Services für Unternehmen”, so Jim Balsillie, Co-Chief Executive Officer, Research In Motion. “Durch unsere Zusammenarbeit mit HP werden Unternehmen Zugriff auf ein noch größ;eres Angebot an Anwendungen und Diensten haben und können die Nutzung ihrer BlackBerry Smartphones noch vielfältiger gestalten.”

Info: www.blackberry.com/hp

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Lagermaterialien sind aufgebraucht oder die Tonerkartusche ist langsam, aber sicher leer? Oder beispielsweise der smarte Bewegungsmelder würde automatisch Batterien nachbestellen, bevor diese leer sind. Wäre es da nicht geschickt, wenn man Verbrauchsmaterial komfortabel per Klick auf einen Smart Button bestellen könnte? Conrad Electronic und die Smart-Living-Plattform Conrad Connect ermöglichen jetzt automatisches Nachbestellen von Verbrauchsartikeln.

Werbung

Nichts mehr verpassen!

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.