IBM auf der CeBIT 2014: Build a smarter enterprise

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
ibm_cebit_2013_1181

IBM präsentiert sich auf der CeBIT 2014 mit dem Motto „Build a smarter enterprise“. Gemeinsam mit Geschäftspartnern wird IBM in Hannover vom 10. bis 14. März 2014 Technologien und Lösungsansätze vorstellen, mit denen Unternehmen kundenorientierter und schneller agieren können. Die Markttrends Big Data Analytics, Cloud, Mobile und Social Business bieten ihnen dafür die idealen Rahmenbedingungen. IBM zeigt, welche konkreten Nutzen Unternehmen und ihre Kunden aus diesen IT-Trends ziehen können.

“Kunden gewinnen mit fortschreitender Digitalisierung an Einfluss. Stärker als je zuvor gestalten sie aktiv mit“, so Martina Koederitz, General Manager Deutschland, Österreich und Schweiz bei IBM. „Unternehmen öffnen sich ihren Kunden und beteiligen sie – nicht nur am Produkt- oder Servicedesign, sondern zunehmend an der Gestaltung ihrer Geschäftsmodelle und Strategien. Dazu richten sie ihre Technologien und Prozesse konsequent auf die Kunden aus. Zeitgemäße Kundeninteraktion ist der wichtigste Schritt auf dem Weg zum smarten Unternehmen.“

Kunden nutzen soziale und mobile Medien und IT-Plattformen umfassend, um ihre Kaufentscheidungen auf eine breite Basis zu stellen und so ihren Wünschen und individuellen Bedürfnissen möglichst nahe zu kommen. Diese Entwicklung bestätigen auch die Ergebnisse der aktuellen IBM CxO-Studie „The Customer-activated Enterprise”. Sie zeigt beispielsweise, dass 83 Prozent der weltweit befragten Unternehmen beabsichtigen, ihre Schnittstellen nach außen – das so genannte Front-Office – für den digitalen Austausch mit Kunden moderner und effektiver zu gestalten.

Dieser Entwicklung trägt IBM Rechnung und stellt ihren Auftritt auf der CeBIT 2014 unter das Motto „Build a smarter enterprise“. Dabei nimmt das CeBIT-Leitmotiv „Datability“, also der verantwortungsbewusste und sinnvolle Umgang mit den wachsenden Datenmengen eine wichtige Rolle ein: Denn einerseits können Unternehmen mit Big-Data-Analytics-Lösungen heute innovative Ansätze und neue Geschäftsmodelle realisieren, die in der Vergangenheit nicht möglich waren.

Andererseits verlangt der verantwortungsvolle und sichere Umgang mit Informationen und Daten eine Balance zwischen technischer Machbarkeit, Nutzen für den einzelnen Kunden und den Vorgaben des Datenschutzes. IBM thematisiert deshalb im Kontext von „Datability“ auch die System- und Anwendungssicherheit und das Anwenderverhalten. In Hannover stellt das Unternehmen Lösungen vor, die diesem umfassenden Anspruch gerecht werden.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Nichts mehr verpassen!

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.