IBM: Watson berät im Weihnachtsgeschäft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Was soll man zu Weihnachten schenken? Und welche Geschenke werden besonders gut ankommen? Die neue IBM Watson Trend App hilft bei der Entscheidung – nicht nur im Weihnachtsgeschäft.
Watson berät im Weihnachtsgeschäft.

Was soll man zu Weihnachten schenken? Und welche Geschenke werden besonders gut ankommen? Die neue IBM Watson Trend App hilft bei der Entscheidung – nicht nur im Weihnachtsgeschäft.

Die App, die als kostenloser Download im Apple App Store erhältlich ist, zeigt Kunden, welche Produkte momentan angesagt sind und welche bald ausverkauft sein werden. Dies geschieht nicht wie sonst üblich durch ein statisches Ranking. Vielmehr analysiert die IBM Watson Trend App, was Leute über Produkte sagen. Dazu filtert sie aus Millionen von Online-Konversationen im Internet, Social Media-Kanälen, Blogs und Foren die entscheidenden Informationen heraus: Die Meinung anderer Konsumenten zu Produkten.

 

Kognitives Computersystem Watson

Klingt aufregend? Das ist es auch: Die App nutzt die Fähigkeiten des kognitiven Computersystems Watson. Watson kann menschliche Sprache verstehen und lernen. Auf diese Weise gewinnt die neue IBM Watson Trend App Einblicke in die Meinung der Konsumenten, erkennt Muster in deren Konversation und filtert die Trends heraus. Die App kann sogar aufzeigen, warum ein Produkt zu einem Trend-Produkt wird. Die Watson Trend App nutzt dazu verschiedene sogenannte APIs (application programming interfaces), also Fähigkeiten wie Gefühlsanalyse, Herausfiltern von Keywords oder das Bilden von Klassifizierungsschemata. Darüber hinaus sagt die App voraus, ob ein Trend kurz- oder langfristig ist.

Kurz gesagt: Watson weiß, was sich Menschen wünschen – zumindest dann, wenn sie im Internet darüber reden. Den App-Nutzern werden die 100 beliebtesten Produkte in drei Kategorien aufgelistet: Consumer Electronics, Spielwaren und Gesundheits- und Fitnessprodukte.

Die nächsten Trends

Und was sind nun die nächsten heißen Trends? Hier einige aktuelle Beispiele:

  • Lego ist an Weihnachten 2015 sehr begehrt. Watson sagt sogar genau voraus, welche drei Sets zuerst ausverkauft sind. Besonders das „Star Wars“ Set wird heiß begehrt sein. Dieses sollte man also besser frühzeitig kaufen. Interessant ist auch, dass bei diesem Set Erwachsene und Kinder gleichermaßen begeistert sind.
  • Hochwertige Kameras statt Smartphones: Fotoliebhaber wenden sich laut Watson wieder Kameras mit vielen Funktionen zu. Watson hat das Modell Nikon D-SLR als Favorit erkannt.
  • Laufschuhe: Watson fand heraus, dass Kunden besonders Marken bevorzugen, die ein Gefühl des „natürlichen Laufens“ propagieren und vor Verletzungen schützen. Hier liegt die Marke Nike bei den Internetnutzern vorn.

Es gibt eine tägliche Übersicht, welche Produkte besonders angesagt sind, und eine dreiwöchige Vorhersage für die Zukunft. Für Händler besonders interessant: Diese Vorhersagen können mit IBM Watson Trend Benchmark Live kombiniert werden. Diese App liefert eine Echtzeit-Analyse über das Online-Einkaufsverhalten. So können Händler genau nachvollziehen, wie Kunden auf ihren verschiedenen Devices einkaufen.

Momentan liefert die IBM Watson Trend App auf Englisch Einschätzungen und Vorhersagen zu Trends. Diese Einschätzungen basieren hauptsächlich auf Online-Content in den USA. Der Service wird in andere Regionen ausgeweitet.

Für weitere Informationen oder um die IBM Watson Retail Trend App herunterzuladen, gehen Sie auf http://www.ibmwatsontrend.com  

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.