Instagram: Werbeanzeigen im Entdecken-Bereich platzieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Instagram wird es den nächsten Monaten Werbeanzeigen auch im Entdecken-Bereich einführen. Im Entdecken-Bereich werden Usern Inhalte von Accounts gezeigt, die sie potenziell interessieren könnten, denen sie aber noch nicht folgen.

Instagram war schon immer ein Ort, an dem sich die Community zu ihren Interessen austauschen und spannende Menschen, Dinge und Marken finden kann. Dies trifft besonders auf den Entdecken-Bereich zu, denn hier werden den Menschen Inhalte von Accounts gezeigt, die sie potenziell interessieren, denen sie aber noch nicht folgen. Mehr als 50 Prozent der Nutzer auf Instagram nutzen den Entdecken-Bereich jeden Monat.

Großes Potenzial der neuen Anzeigen

Für Unternehmen bieten Anzeigen im Entdecken-Bereich die Chance, Menschen genau dort zu erreichen, wo sie sich gerade von neuen Inhalten inspirieren lassen. Denn auch mit Inhalten von Marken und Unternehmen beschäftigt sich die Community gern. So folgen 80 Prozent der Nutzer von Instagram mindestens einem Unternehmen.

Werbeanzeigen im Entdecken-Bereich werden ab sofort bis Ende September 2019 nach und nach ausgerollt. Unternehmen können dann mit einem Opt-in ganz einfach ihre Kampagnen über automatisierte Platzierungen auf den Entdecken-Bereich ausweiten können.

Weitere Informationen zum Einbinden von Werbeanzeigen in “Explore”, wo Nutzer Produkte entdecken und einkaufen können, sind auf Instagram abrufbar. (sg)

Instagram
Der Entdecken-Bereich auf Instagram.
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das das neue Urteil des Europäischen Gerichtshofes führt bei vielen Unternehmen zu einer Geisteshaltung zwischen einer selbsterfüllenden Prophezeiung und Ratlosigkeit. Die Spionage-Möglichkeiten der NSA machen den Menschen Angst und viele fragen sich, was eigentlich richtig und was falsch läuft. Der EuGH stellt jetzt fest, dass es falsch ist, die amerikanischen Rechenzentren (genauer: die Rechenzentren auf amerikanischen Boden) als sicheren Datenspeicherungsort gelten zu lassen. Dabei haben alle großen US-Anbieter auch Rechenzentren in Europa oder sogar in Deutschland. Vielfach sorgen sie aber für eine Datenspiegelung in andere Rechenzentren in der Welt, um mit dieser so genannten „Geo-Redundanz“ die Systeme maximal ab Ausfall des primären Rechenzentrums durch Feuer, Sturm oder anderen höheren Gewalten abzusichern. Das ist gut für die Verfügbarkeit, die Kunden können aber die Datenspeicherung nicht mehr nachvollziehen.

Die Digitalisierung ist nun auch in den Wahlprogrammen der Parteien angekommen. Das zeigt die Analyse der Wahlprogramme von CDU/CSU, SPD, Bündnis '90/Die Grünen, Die Linke, FDP und der AfD durch den Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi). Dabei lag der Fokus des BITMi auf den Plänen der Parteien, die vor allem dem Mittelstand eine erfolgreiche Digitalisierung ermöglichen sollen.

Werbung

Nichts mehr verpassen!

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.