Internationaler Adress-Check für Online-Shops

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Internationaler Adress-Check für Online-Shops

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

In der Shoplösung von Websale können Shopbetreiber für jedes Adressfeld länderabhängig eine oder mehrere Prüfungen festlegen. Zu jedem bei der Prüfung erkannten Fehler wird dem Nutzer eine eigene Hinweismeldung angezeigt.

In Adressen nicht erlaubte Zeichen aller Art entfernt die Software selbsttätig aus der Eingabe. Dies erleichtert Versandhändlern die automatisierte Übernahme der Bestellungen aus dem Shop in die Warenwirtschaft. Ein Korrekturaufwand durch unerlaubte Zeichen in Warenwirtschaftssystemen entfällt.

Ein typisches Beispiel für länderabhängig unterschiedliche Anforderungen an Adressdaten ist die Postleitzahl. Sie muss in Deutschland stets fünfstellig, in Österreich und der Schweiz dagegen vierstellig sein. Postleitzahlen in Großbritannien wiederum bestehen immer aus Ziffern und Buchstaben, während in den meisten anderen europäischen Ländern nur Zahlen verwendet werden.

Wenn ein Nutzer nun als Land „United Kingdom“ wählt und als Postleitzahl eine reine Ziffernfolge eintippt, gibt ihm die Software eine entsprechende Fehlermeldung. Ebenso wenn für „Deutschland“ nur eine vierstellige Postleitzahl eingegeben wird. Websale kann weltweit syntaktisch korrekte Eingaben prüfen.

Info: http://websale.de

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Zum sechsten Mal haben die Forscher von ibi research an der Universität Regensburg eine Prognose zur Entwicklung des Online-Handels in den nächsten Jahren vorgelegt. Demnach könnte der Anteil der Online-Umsätze im Einzelhandel gemäß dem „progressiven Szenario“ bis 2025 auf 18,0 Prozent ansteigen. Im Jahr 2018 lag der Anteil noch bei 10,4 Prozent.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Das sind die Trends im e-commerce

Trends 2021

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.