Internet-Nutzer suchen Alternativen zu Google

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Internet-Nutzer suchen Alternativen zu Google

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Ist „googeln“ bald out? Die Frage stellt sich, weil viele Internet-Nutzer mit ihrer bevorzugten Suchmaschine unzufrieden sind. Dies ergab eine Umfrage von netzwelt.de, dem Online-Magazin für IT & Consumer Electronics.

„Wie sucht Deutschland im Internet?“ – Dieser Frage stellten sich über 1.000 netzwelt-Besucher. Zwar gaben über 85 Prozent der Befragten an, hauptsächlich den Marktführer Google für ihre Suche im Internet zu nutzen, aber die meisten haben einiges zu bemängeln. Manchmal führt die Unzufriedenheit mit den Suchergebnissen sogar zum Abbruch der Suche im Internet.

An etwas gewöhnt zu sein, heißt noch lange nicht, dass man damit auch zufrieden ist. Das gilt auch für Suchmaschinen. Die Ergebnisse der Umfrage von netzwelt.de: Viele Befragte sind bereit, ihre persönlichen Gewohnheiten zu ändern und von der gewohnten Suchmaschine zu einer anderen zu wechseln. Voraussetzung ist natürlich, dass Probleme, die die Nutzer bei der Web-Suche haben, bei der neuen Suchmaschine nicht auftauchen. 16,9 Prozent der Teilnehmer sagen, sie würden auf jeden Fall wechseln. 26,6 Prozent sagen: „Ja, wahrscheinlich“, 32,4 Prozent sind sich nicht sicher. Doch nur fünf Prozent schlossen einen Wechsel komplett aus.

Von diesen Problemen gibt es einige. Am deutlichsten ist die Kritik an der Qualität der Suchergebnisse: Nur etwa jeder siebente Teilnehmer hält alle aufgelisteten Suchergebnisse für relevant. Aber: Schon die ersten drei Ergebnisse müssten eigentlich richtige Treffer sein, finden 44,3 Prozent. In der Praxis seien die Top-Ergebnisse oft nur Einträge aus einem Branchenbuch. Außerdem führe die Darstellung der Resultate in die Irre, da die angezeigten Textausschnitte nicht immer unter dem angegebenen Link zu finden seien, sagen 30,9 Prozent.

Nicht nur eine einfache Bedienung ist für 98 Prozent der Befragten wünschenswert. Viele der Teilnehmer äußerten den Wunsch nach konkreter Unterstützung durch die Suchmaschinen. So würden 79 Prozent die Möglichkeit begrüßen, die Suchergebnisse bereits in der Suchmaske leichter eingrenzen zu können. Qualifizierte Vorschläge für weitere passende Wörter zur Eingabe würden die Suche für etwa 80 Prozent der befragten Nutzer übersichtlicher gestalten. Die Mehrheit der Befragten kann sich vorstellen, dass eine Begriffswolke hilfreich wäre. Die dort gelieferten Vorschläge könnten nach Meinung der Befragten helfen, die eigene Suche zu konkretisieren.

Strahinja Zuljevic, Redakteur bei netzwelt.de, analysiert die wachsende Unzufriedenheit der Suchmaschinen-Nutzer und folgert daraus: „Gute Alternativen zu Google könnten sich irgendwann durchsetzen. Natürlich sind die meisten Nutzer Gewohnheitstiere. Doch immer mehr Leute sind skeptisch gegenüber dem Suchmaschinen-Riesen und deshalb offen für neue Möglichkeiten. Dies belegt auch unsere Umfrage.“

Info: www.hulbee.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Fiege plant gemeinsam mit LIP Invest den Bau eines neuen Logistikzentrums in Zülpich. Damit will der Logistikanbieter das Healthcare-Geschäft voranbringen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.