Internet World Business Shop-Award 2017 – die Gewinner sind …

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Internet World Business Shop-Award 2017 – die Gewinner sind …

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Gestern Abend, am Vorabend der Internet World Messe, fiel die Entscheidung: Die besten Online-Shops des Jahres wurden mit dem Internet World Business Shop-Award 2017 ausgezeichnet. Rund 200 geladene Gäste verfolgten die Gala im Münchner Grand Hotel Bayerischer Hof. 248 Shops hatten sich in diesem Jahr beworben, 21 schafften es auf die Shortlist. Und diese Shortlist-Kandidaten machten es der 11-köpfigen Expertenjury noch etwas schwerer als in den Vorjahren: Denn das Niveau der Einreichungen war hoch.

Internet World Business Shop Award-Gewinner

Gestern Abend, am Vorabend der Internet World Messe, fiel die Entscheidung: Die besten Online-Shops des Jahres wurden mit dem Internet World Business Shop-Award 2017 ausgezeichnet. Rund 200 geladene Gäste verfolgten die Gala im Münchner Grand Hotel Bayerischer Hof. 248 Shops hatten sich in diesem Jahr beworben, 21 schafften es auf die Shortlist. Und diese Shortlist-Kandidaten machten es der 11-köpfigen Expertenjury noch etwas schwerer als in den Vorjahren: Denn das Niveau der Einreichungen war hoch.

Mut zur Einzigartigkeit

Was den Juroren vor allem auffiel: Immer mehr gute bis sehr gute Shops in allen Größen setzen auf Individualität wie zum Beispiel einzigartige Designs, selbst entwickelte intelligente Tools, persönliche Kundenansprache. Das beweisen alle drei Gewinner in der Kategorie „Bester Online-Pureplayer“: About You hat individuelle Kundenansprache quasi in seiner Händler-DNA, Zalando wandelt seinen Shop nach und nach zum Modemagazin mit Stilberatung und kaum einer weiß so genau, was die eigene Zielgruppe braucht, wie ATP Autoteile.

Auch die Sieger in der Kategorie „Bester Multichannel-Händler“ stechen mit individuellen, bedarfsgerechten Inhalten aus der Masse heraus: Douglas erweitert massiv das eigene Content-Angebot, während Rewe vor allem mit seiner maßgeschneiderten

App-Strategie punktet. Auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten ist auch das Angebot von Mobilcom-Debitel, dem es tatsächlich gelingt, Mobilfunkverträge übersichtlich und verständlich im Shop darzustellen.

Große Emotionen verkaufen auch online

In der Kategorie „Bester Markenshop“ dominierten in diesem Jahr die großen Emotionen. Großformatiges, hochwertig produziertes Bildmaterial vermittelt bei Borussia Dortmund, Mammut und Gourmetfleisch die jeweilige Marke in perfekter Inszenierung. Alle drei Gewinner heben sich vor allem mit ihrem Design merklich vom Standard-Flat-Design-Shop ab und bleiben damit bei ihren Fans im Kopf. Mit der neuen Kategorie „Hidden Champion“ zeichnete das Shop-Award-Team in diesem Jahr erstmals die weniger bekannten Online-Shops aus, die trotz kleinerer Budgets mit innovativen Ideen und besonderen Features überzeugen. So wie der Gewinner Winekiki mit seinem einzigartigen Tool Aromascope, das Weingeschmack sichtbar macht. Auf den Plätzen landeten der Inspirations-BadshopCalmwaters und die Influencer-Commerce-Plattform Stilnest.

Alle Sieger im Überblick:

Kategorie “Bester Online-Pureplayer”

1. Platz: About You

2. Platz: Zalando

3. Platz: ATP Autoteile

Kategorie „Bester Multichannel-Händler“

1. Platz: Douglas

2. Platz Rewe

3. Platz: Mobilcom-Debitel

Kategorie „Bester Marke-Shop“

1. Platz: Borussia Dortmund

2. Platz: Mammut

3. Platz: Gourmetfleisch

Kategorie „Hidden Champion“

1. Platz: Winekiki

2. Platz: Calmwaters

3. Platz: Stilnest

Der Shop-Award wurde in diesem Jahr unterstützt von den fünf Exklusivsponsoren Best IT, eFulfillment, Heidelpay, Kommerz sowie ratenkauf by easyCredit.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Immer mehr Händler und Hersteller wollen ihre Produkte über das Internet vertreiben. Damit online-basierte Vermarktungskonzepte, wie sie etwa Melitta Single Portions anwendet, aufgehen können, benötigen Anbieter eine durchdachte digitale Vermarktungsstrategie und ein ausgefeiltes E-Commerce-Ökosystem. Wie Händler vorgehen sollten, erklärt Gastautorin Saskia Roch von elaboratum.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.