Internet World Messe 2017: Start mit disruptiven Technologien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Internet World Messe 2017: Start mit disruptiven Technologien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Wir befinden uns im Zeitalter der digitalen Disruption. Eine Zeit, in der traditionelle Wirtschaftszweige, Geschäftsmodelle und Berufsbilder auf den Kopf gestellt werden. Auf der Internet World, Europas großer E-Commerce-Messe, die am 7. und 8. März in München stattfindet, können Messebesucher die Vorboten der Zukunft live erleben.

Roboter auf der Internet World

Wir befinden uns im Zeitalter der digitalen Disruption. Eine Zeit, in der traditionelle Wirtschaftszweige, Geschäftsmodelle und Berufsbilder auf den Kopf gestellt werden. Auf der Internet World, Europas großer E-Commerce-Messe, die am 7. und 8. März in München stattfindet, können Messebesucher die Vorboten der Zukunft live erleben.

Sie können mit „Nao“, dem bestentwickelten humanoiden Roboter seiner Klasse kommunizieren oder mit „Scio“, einem Multispektralanalyse-Gerät eine völlig neue Grundlage für den Wert beziehungsweise die Bepreisung von Lebensmitteln kennenlernen.

„In wenigen Jahren werden sich weite Teile unserer Wirtschaft grundlegend verändert haben“, ist sich Dr. Jens-Uwe Meyer, Wirtschaftsvordenker, Autor und Keynote-Speaker auf der Internet World TrendArena, sicher. Und das schlechteste, was Unternehmen heute tun können, ist einfach abzuwarten. So plädiert Meyer, laut FAZ „einer der führenden Experten für Innovation in Deutschland“ für mehr Experimentierfreude in deutschen Unternehmen und warnt davor, neue Ideen zu ignorieren und krampfhaft an Traditionen festzuhalten. Stattdessen sollte es Pflicht werden, das eigene Geschäft ein- bis zweimal jährlich komplett zu hinterfragen und es entsprechend anzupassen. Dass hier noch Nachholbedarf in den Führungsriegen deutscher Unternehmen herrscht, glaubt auch Erwin Huber, Mitglied des Bayerischen Landtags, Staatsminister a.D. und Eröffnungsredner der Internet World Messe. Auch er ist der Meinung, dass der Digitalisierungsgrad in deutschen Kinderzimmern wahrscheinlich höher sei als der bei Unternehmern.

Intelligente Roboter erobern den Handel

Wie künstlich intelligente Roboter den Handel erobern, zeigt die Internet World auf dem sogenannten Future Space. „Nao“, humanoider Roboter des Herstellers Softbank Robotics, kann mit Menschen interagieren, selbständig das Gleichgewicht halten, gehen, sitzen und aufstehen. „In Banken in England und Japan wird Nao bereits im Kundenkontakt getestet“, erklärt Sandro Megerle, Senior Innovation Analyst bei der Innovations-Agentur Trendone. Auch immer mehr Einzelhandelsgeschäfte experimentieren gerade mit einem Roboter zur Unterstützung des Verkaufspersonals. „Pepper“, quasi der große Bruder von Nao, ist auf die Begrüßung und einfache Beratung von Kunden programmiert und erzielt dabei extrem viel Aufmerksamkeit – und überaus positives Feedback von Kunden und Mitarbeitern. Entsprechend wenig verwundert, dass das Interesse des Handels an diesen putzigen Kerlchen aktuell immens groß ist und lange Wartelisten bei den Herstellern den schnellen Bezug erschweren.

Multispektralanalyse-Gerät für die Hosentasche

Ein gänzlich anderes Anwendungsgebiet von digitalen Innovationen stellt „Scio“ dar, ein Multispektralanalyse-Gerät für die Hosentasche. Es kann per Knopfdruck und mit verbundener App Inhaltsstoffe von Nahrungsmitteln oder Medikamenten ermitteln und dabei ein wichtiges Instrument bei einer gesunden Ernährung werden. Ebenso kann es den Frischegehalt von Obst oder Fleisch erkennen und damit zum Beispiel eine völlig neue Grundlage für den Wert beziehungsweise die Bepreisung von Lebensmitteln darstellen.

Die Internet World ist Europas führende E-Commerce Messe und wird in diesem Jahr bereits zum 21. Mal veranstaltet. Sie findet am 7. und 8. März 2017 auf dem Münchener Messegelände statt. Dort präsentieren sich über 400 Aussteller und Sponsoren in zwei Messehallen auf 22.000 Quadratmetern. Die Veranstalter erwarten über 16.000 Besucher aus dem In- und Ausland. Der Besuch der Messe ist kostenlos. Die nächste Internet World findet vom 6. bis 7. März 2018 wieder in München statt.

Weitere Informationen sowie das Programm zur Internet World Messe finden Sie hier.
 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In vielen Bereichen des Arbeitslebens kommt es durch die Digitalisierung zu elementaren Veränderungen, auf die Unternehmen reagieren müssen. Sie betrifft die Kommunikation, Arbeitsweisen und Prozesse, die Verarbeitung von Daten, den Umgang mit Mitarbeitern und die Erstellung von Produkten. Dies hat wiederum Auswirkung auf die Gestaltung eines zeitgemäßen Büros.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Das sind die Trends im e-commerce

Trends 2021

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.