IT-Sicherheit – eine Frage des Budgets

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

IT-Sicherheit – eine Frage des Budgets

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Was geben Unternehmen für IT-Sicherheit aus? Kaspersky Lab hat in einer weltweiten Umfrage ermittelt, welches Budget Organisationen pro Mitarbeiter für den Bereich IT-Sicherheit zur Verfügung stellen. Es wurden Unternehmen aller Größenordnungen befragt und alle relevanten Ausgaben für IT-Security berücksichtigt, wie etwa Kosten für Hard- und Software sowie Beratungskosten.


Am sparsamsten sind kleine Unternehmen zwischen 10 und 99 Mitarbeitern. Denn sie geben lediglich 27 Euro pro Jahr und Mitarbeiter aus. Das entspricht in Deutschland den durchschnittlichen Ausgaben von Eltern für das Taschengeld ihrer Kinder. Einziger Unterschied: Die Kids bekommen jeden Monat 27 Euro. Doch auch bei den mittelgroßen Unternehmen mit bis zu 999 Mitarbeitern sind die Ausgaben kaum höher, hier ermittelte Kaspersky Lab durchschnittlich eine Investition von 38 Euro pro Mitarbeiter im Jahr.


Großunternehmen geben am meisten aus Einen großen Sprung bei den Ausgaben gibt es vom Mittelstand hin zu den Großunternehmen. Die Konzerne (mehr als 1.000 Mitarbeiter) lassen sich die IT-Sicherheit jährlich rund 110 Euro pro Mitarbeiter kosten. Insgesamt kommen die befragten Großunternehmen auf Sicherheitsausgaben von 2,85 Millionen Euro pro Jahr. In mittleren Firmen fließen rund 70.000 Euro in den Bereich IT-Sicherheit, kleine Unternehmen geben jährlich etwa 7.600 Euro dafür aus.


 


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das Kaufverhalten nach der Corona-Krise offenbart, dass die Deutschen vermehrt neue Onlineshops für sich entdecken. Eine neue Umfrage von Criteo belegt, dass vor allem kleinere E-Commerce-Anbieter neue Kunden gewinnen konnten.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Social Commerce

Neue Trends im Onlinehandel

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.