30.01.2024 – Kategorie: Handel, IT

Kartenterminals und Kassensysteme: Unzer erweitert Portfolio in Österreich

KartenterminalsQuelle: Unzer

Unzer baut seine Präsenz im europäischen Zahlungssektor aus. Das Produktportfolio, bestehend aus Kassensystemen und Kartenterminals für KMU, ist künftig auch in Österreich und Luxemburg verfügbar.

Unzer startet mit seinen Kassenlösungen und Kartenterminals in zwei weiteren Märkten, nämlich Österreich und Luxemburg. In beiden Ländern ist der Lösungsanbieter bereits mit Niederlassungen vertreten, allerdings lag der Fokus auf E-Commerce und in Österreich auf White-Label-Lösungen für Rechnungs- und Ratenkauf. Nun bietet Unzer dort auch Point-of-Sale-Lösungen, wie iPad-Kassen, Kartenterminals und die mobile Mini-Kasse POS Go an. Die POS-Lösungen werden derzeit von mehr als 40.000 kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland genutzt.

Robert Bueninck, CEO von Unzer, erklärt: „Wir sind überzeugt, dass Kunden ein nahtloses Einkaufserlebnis genießen wollen, egal wo sie einkaufen oder wie sie bezahlen. Und wir wissen, dass Händler nicht darüber nachdenken wollen, wie sie ihren Online-Shop und ihr Ladengeschäft technisch in einem System verbinden können. Mit unseren Kassen und der dahinter liegenden Software verfügen Händler über eine Bandbreite an Möglichkeiten, die ihr tägliches Geschäftsleben vereinfachen – angefangen von Programmen zur Kundenbindung bis hin zu Echtzeit-Verkaufsdaten.“

Unzer Bueninck
Robert Bueninck ist CEO von Unzer. (Bild: Unzer)

Steigende Nachfrage in Österreich nach Kartenterminals

Österreich erweist sich als spannender Markt für kontaktlose und mobile Zahlungslösungen – mit einer steigenden Nachfrage. Das Land bietet mit seinen rund 30.000 Restaurants und 140.000 Betrieben im Einzelhandels- und Dienstleistungssektor ein erhebliches Potenzial. Hinzu kommt: Unzer ist bereits mit einer Niederlassung in Wien vertreten und kennt den Markt. Gemeinsam mit einem spezialisierten Vertriebsteam stellt Unzer auf diese Weise sicher, dass seine Point-of-Sale-Lösungen den unterschiedlichen Bedürfnissen der Händler in Österreich gerecht werden.

Mit seinen Kassenlösungen wendet sich Unzer insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen, die mobil Zahlungen akzeptieren wollen – sei es in der Gastronomie, bei Veranstaltungen oder aber in einem Ladengeschäft. Aus diesem Grund ist die Mini-Kasse POS Go mit Kartenleser, Belegdrucker und Scanner ausgestattet und dank Cloud-basierter Software überall flexibel einsatzbereit. Auch beliebte Zahlungsmöglichkeiten wie der Raten- und Rechnungskauf („Buy now, pay later“) lassen sich auf diese Weise direkt am Point-of-Sale anbieten. Zugleich profitieren Händler von zahlreichen Zusatzfunktionen wie einer digitalen Buchhaltung und Speicherung ihrer Belege sowie Analysen ihrer Umsätze in Echtzeit. 

Kartenterminals
Die Mini-Kasse POS Go mit Kartenleser, Belegdrucker und Scanner ist jetzt auch in Österreich und Luxemburg verfügbar. (Bild: Unzer)

Abdeckung der gesamten Wertschöpfungskette im Zahlungsverkehr

Da physischer und virtueller Handel zunehmend ineinander übergehen, suchen viele Händler nach Möglichkeiten, ihre Kanäle miteinander zu verknüpfen. Unzer sieht sich hier gut positioniert, um mit seinem Unified-Commerce-Angebot Marktanteile zu gewinnen, indem es Händler neben Zahlungslösungen und Kartenterminals auch wertschöpfende Softwaredienste anbietet. In den vergangenen Jahren entwickelte Unzer ein vielfältiges Produktportfolio und deckt nun die gesamte Wertschöpfungskette im Zahlungsverkehr ab. Angefangen von Online- und Point-of-Sale-Zahlungen bis hin zu Software-Lösungen für einen vernetzten Handel.

Kartenterminals
Unzer bietet Point-of-Sale-Lösungen wie iPad-Kassen an. (Bild: Unzer)

Im Mittelpunkt dieser Innovationen steht von Unzer entwickelte Plattform UnzerOne. Als zentrale Schnittstelle bietet sie die Integration von Verkauf, Zahlung und Marketing über sämtliche Kanäle und Tools. Unternehmen profitieren von einem intuitiven Dashboard, das direkten Zugriff auf Echtzeitdaten bietet, sei es bezüglich Umsatz, Lagerbeständen, Bestellungen oder Kundenpräferenzen. Christoph Heinzle, Geschäftsführer der Unzer Austria GmbH, erklärt zur Portfolioerweiterung: „Mit unserem ganzheitlichen Angebot sind wir gut positioniert, Händler in Europa einen echten Mehrwert zu bieten und Marktanteile zu gewinnen. Das sind beste Voraussetzungen, um unser Wachstum in den kommenden Monaten und Jahren fortzusetzen oder gar zu beschleunigen.“ (sg)

Lesen Sie auch: E-Payment: Paymix SoftPOS startet neue Zahlungs-App


Teilen Sie die Meldung „Kartenterminals und Kassensysteme: Unzer erweitert Portfolio in Österreich“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top