Knapp 3.000 Prozent Wachstum: Native Advertising boomt in Deutschland

Native Advertising ist das Erfolgsprodukt für Werbetreibende – so das Ergebnis der Analyse von Yahoo „The State of Native“. Demzufolge stieg im Yahoo-Partnernetzwerk die Anzahl der ausgespielten Ads, sogenannte Ad-Requests, allein in Deutschland von 2,7 Milliarden auf 81,7 Milliarden an – das entspricht einem Wachstum von knapp 3.000 Prozent.

In den vergangenen zwei Jahren ist Native Advertising zunehmend ins Rampenlicht der Werbebranche gerückt und hat sich zu einer erfolgreichen Werbeform entwickelt. Die weltweiten Zahlen von Yahoo belegen diesen Trend. Demnach stieg die Anzahl der ausgespielten Native Ads im Yahoo-Partnernetzwerk innerhalb eines Jahres um fast 2.000 Prozent – insgesamt von 115,6 Milliarden auf 2,3 Billionen. „Die Zahlen weltweit, insbesondere aber der massive Anstieg von Native Ads in Deutschland, verdeutlichen, dass Native Advertising die Zukunft für Werbetreibende ist“, sagt Steffen Hopf, Vice President France & Germany bei Yahoo. „Die Entwicklung dieser inhaltsgetriebenen Werbeform trägt nicht nur der zunehmenden mobilen Internetnutzung Rechnung, sondern stützt gleichzeitig meine Aussage, dass Displaywerbung auf mobilen Endgeräten den leichten und schnellen Tod sterben wird.“ Und tatsächlich: Native Advertising hat konventionelle Werbemittel mittlerweile überholt. So gab es im ersten Halbjahr 2016 weltweit im Yahoo-Partnernetzwerk 227 Prozent mehr Native Ads als Banner-Anzeigen.

Steffen Hopf, Yahoo.

Steffen Hopf ist Vice President France & Germany bei Yahoo.

 

Content statt Werbung: Die Vorteile von Native Advertising

Native Ads lassen sich im Gegensatz zu traditionellen Werbeformen in die Umgebung des Publishers integrieren. Denn durch ihre redaktionelle Aufbereitung bieten sie ihren Lesern einen inhaltlichen Mehrwert. Das kommt bei Online-Nutzern gut an. Deshalb bietet Yahoo seit Januar 2015 sein Native-Ad-Portfolio für Drittanbieter mit eigenem Medieninventar (Third Party Publisher), das kontinuierlich erweitert wird. Es gilt als wesentlicher Bestandteil, um das weltweite Wachstum des Werbeformats weiter voranzutreiben. So erscheinen Native Ads etwa im Content Stream von Yahoo Sports, Yahoo Finance und Yahoo Mail sowie auf Seiten und in Apps von Premium-Partnern.

 Native ist global: Demografische Profile für genauere Zielgruppenansprache

Jeden Monat besuchen über eine Milliarde Internetnutzer aus über 220 Ländern Yahoo – somit verfügt das US-amerikanische Internetunternehmen über eine hohe Reichweite für Native Ads. Darauf basierend ist es Yahoo möglich, wichtige Insights zu dem Thema zu liefern, wer in welcher Region durch Native Ads erreicht wird. So zeigt die Analyse etwa auch, wie hoch die Anzahl der Paid Ad Impressions in den jeweiligen Regionen war – also, wie oft Anzeigen in einer bestimmten Region angezeigt wurden. Das Volumen der Paid Ad Impressions in den einzelnen Regionen offenbart Werbetreibenden somit, wo sich eine Investition lohnt, um die gewünschten Zielgruppen zu erreichen. Dabei zeigte sich unter anderem, dass Native Ads hauptsächlich über Apps aufgerufen wurden und ein Fünftel (zwei Milliarden) der Ad Impressions in Europa, dem mittleren Osten sowie Afrika aus Deutschland stammten. Darüber hinaus hat Yahoo demografische Profile analysiert, mithilfe derer Werbetreibende Zielgruppen bestimmen können. 

0
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags