Kompendium des Interaktiven Handels 2014/15 ist veröffentlicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Kompendium des Interaktiven Handels 2014/15 ist veröffentlicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
bevh_logo

Das statistische Jahrbuch für die Branche des Interaktiven Handels erscheint nun zum vierten Mal in Folge. Auf über 270 Seiten finden sich Zahlenmaterial, Fachbeiträge und Trendgespräche für eine Branche voller Potential. Das Kompendium des Interaktiven Handels ermöglicht detaillierte Einblicke in eine dynamische Branche. Auf Basis langjährig angelegter Studien, ausgewählter Einzelbefragungen und wissenschaftlicher Beiträge lassen sich bedeutsame Entwicklungen evaluieren und Entscheidungen für zukünftiges Handeln treffen.

Aus dem Inhalt

 Die Publikation knüpft inhaltlich an die Vorjahresausgaben an und enthält umfassende Studien, sowohl Verbraucher- als auch Händlerbefragungen. Gemeinsam mit der GIM – Gesellschaft für Innovative Marktforschung befragt der bevh in einer ganzjährig laufenden Studie 40.000 Privatpersonen zu ihrem Ausgabeverhalten im Online- und Versandhandel sowie ihrem Konsum von digitalen Dienstleistungen. Die Ergebnisse in dieser Publikation sind u.a. Aussagen zu Waren- und Anbieterpräferenzen, Bestellwegen, Zahlweisen oder genutzten Informations-quellen.

Weitere Verbraucher- und Händlerstudien führt der bevh in Zusammenarbeit mit der Boniversum durch. In dem Kompendium finden sich Ergebnisse zum mobilen Einkauf mit Smartphone und Tablet, dem Weihnachtsgeschäft 2014 und dem B2B-Versandhandel. Auch der Markt der Kurier-, Express- und Postdienste wird in dieser Ausgabe gemeinsam mit MRU visualisiert.

 Neben zahlreichen Studien finden sich Trendgespräche zu den Themen die die Branche bewegen. So werden die weitere Verzahnung von online und offline, der mobile Einkauf, das mobile Payment, der grenzüberschreitende Handel und die veränderten Marktbedingungen diskutiert.

 Die dritte Säule des Kompendiums bildet die Interactive Knowledge Corner. In dieser sprechen u.a. Dr. Eva Stüber und Kai Hudetz (IFH Köln) über das Ende des Pure Play und warum man an Chross-Channel nicht vorbeikommt. Nico Härting (HÄRTING Rechtsanwälte) klärt über neue Haftungsverschärfungen für Plattform-Betreiber auf und Christian Brock (Universität Rostock) und Manuel Grossmann (Deloitte) beleuchten die Bedeutung des Weiterempfehlungsverhaltens bei der Kundenwertberechnung.

 Das Kompendium des Interaktiven Handels 2014/15 ist im Handel ab sofort unter der ISBN 978-3-00-051902-4 zu einem Preis von 199 Euro erhältlich. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Wer schreibt, der bleibt! So lautet eine alte Volksweisheit, die mittlerweile auch online fleißig in die Tat umgesetzt wird. Während die Nutzer damit beschäftigt sind, sich selbst in Kurzprofilen darzustellen, Kurznachrichten untereinander zu senden oder ihre Blogs zu pflegen, achten Unternehmen auf eine tadellose Darstellung ihrer Tätigkeiten und Angebote.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Von online zu offline: Warum Online-Marken in den stationären Handel gehen

Euroshop 2020 – für Pure Player ein Muss

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.