Kundenerlebnis: Wie die neue Plattform von Sitecore Marketers und IT-Profis unterstützt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Kundenerlebnis: Wie die neue Plattform von Sitecore Marketers und IT-Profis unterstützt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Neue Innovationen, Integrationen und Containerisierungen bieten bessere Omnichannel-Erlebnisse im Zeitalter der Digitalisierung. Zudem ermöglichen sie schnellere Reaktionen auf der Basis von Kundendaten und Kundenerkenntnissen.
Kundenerlebnis

Quelle: Photon photo/shutterstock

Sitecore, Anbieter von Digital-Experience-Management-Software, hat die Einführung von Sitecore Experience Platform (XP) 10 und Sitecore Experience Commerce(XC) 10 angekündigt. Der Anbieter möchte damit Marken unterstützen, die ihre digitale Transformation beschleunigen und ihren Kunden das Kundenerlebnis bieten möchten, das sich diese wünschen.

Das digitale Kundenerlebnis leicht gemacht

XP 10 ist die führende Plattform für digitale Kundenerlebnisse. Sie steigert die Effizienz der Marketing- und IT-Abteilungen, indem sie den vollen Containersupport für eine schnelle Bereitstellung und einen effizienteren Einsatz von Teams und Lösungen bietet. XC 10 unterstützt wiederum dank robuster neuer Kapazitäten für Produktbündelung und -werbung die effiziente Arbeit von E-Commerce-Abteilungen.

Da digitale Erlebnisse während der Pandemie essenziell für viele Unternehmen sind, setzen viele Unternehmen auf die schnelle Bereitstellung von hyperpersonalisierten Kundenerlebnissen. „Die Covid-19-Pandemie hat die Bedeutung von digitalen Erlebnissen für Kunden und Mitarbeiter gesteigert. IT-Leiter müssen die dringende Modernisierung und Transformation von Produkten und Services in Erlebnisse durch die Verwendung von digitalen Technologien verstärken“, heißt es in einem aktuellen Bericht von Gartner.

Zu diesem Zweck müssen IT-Abteilungen flexible Technologie-Infrastrukturen und Prozesse einführen, mit denen Marketer dann überzeugende personalisierte Erlebnisse bereitstellen können. XP 10 erfüllt den Bedarf von beiden Gruppen und trägt zur Beseitigung von Silos bei, da die Teams auf das Erreichen gemeinsamer Ziele ausgerichtet sind.

Sitecore Experience Platform bietet Containersupport

Eine langsame Time-to-Market ist ein großes Problem für Marken. Dies gilt besonders, wenn jede Sekunde zählt und sie Erlebnisse, Sonderangebote und Inhalte schnell online stellen müssen. Einer der häufigsten Engpässe sind Szenarien, bei denen bestimmte Programme nur auf bestimmten Geräten laufen, was die technische Bereitstellung beeinträchtigt. Mit vollem Containersupport eliminiert XP 10 dieses Problem und sorgt durch Konsistenz, Isolierung und Reproduzierbarkeit für reibungslose Bereitstellungsströme zwischen den Umgebungen.

XP 10 beschleunigt die Erfassung, Auswertung und Umsetzung von erweiterten Kundendaten für die Marketer. Die Plattform bietet dadurch noch tiefgreifendere Erkenntnisse über die Segmentierung der Zielgruppen, um die Personalisierungsfähigkeiten über die Kanäle und die Kundentreue weiter zu stärken.

Mit der Fähigkeit, Analyseberichte nach Zielgruppensegmenten zu filtern, können Marketer schnell erkennen, welche Inhalte die Kundenbindung in verschiedenen Segmenten vertiefen. Dadurch können sie Möglichkeiten zur Personalisierung identifizieren, die sie in Minutenschnelle implementieren können, oder das Targeting entsprechend anpassen.

Abteilungen teilen sich Verantwortung für Kundenerlebnis

„Die Bereitstellung von besseren Omnichannel-Erlebnissen ist gegenwärtig ausschlaggebend für das Überleben und die erfolgreiche Tätigkeit von vielen Unternehmen“, erklärt Desta Price, Executive Vice President of Product von Sitecore. „Daher müssen die Marketing- und IT-Abteilungen zusammenarbeiten, um die Kundenerwartungen zu erfüllen. Sitecore Experience Platform 10 befähigt Marketing und IT dazu, die Verantwortung für das Kundenerlebnis zu teilen.

Die Plattform ermöglicht mehr Bereitstellungen und Headless-Optionen, die den Benutzern Flexibilität und Wahlmöglichkeiten geben. Zusammen mit Sitecore Experience Commerce 10 und Sitecore Content Hub 3.4 geben wir Marken den Zugang zu den neuesten Innovationen in unserer Branche, die an einem Ort integriert sind, um digitale Transformationen zu implementieren, die schon heute die Wertschöpfung verbessern und eine Grundlage für das Wachstum von morgen bieten.“

Zu den weiteren Updates bei XP 10 zählen:

  • Erweiterte Datenkapazitäten, gekoppelt mit der Fähigkeit zur Erweiterung des Targetings mit Autopersonalisierung.
  • Horizon-Bearbeitungsoberfläche für kontextbezogene Insights für Erlebnisse in mehreren Sprachen und auf mehreren Websites.
  • Aktualisierte Konnektorfunktion zur Übermittlung der Besucherdaten aus der Experience Database® (xDB) zur Salesforce Marketing Cloud in Echtzeit, um die Marketingautomation mit Salesforce zu fördern.

Sitecore Experience Commerce für Kundenerlebnis

XC 10 bietet Marken die erforderliche Grundlage zur Bereitstellung von differenzierten Commerce-Erlebnissen. Die Version enthält mehr Tools für Marken, um mit einer dynamischen Produktbündelung und neuen Werbekapazitäten einen höheren durchschnittlichen Auftragswert und höhere Umsätze zu erzielen. Mit der neuen Produktbündelungsfunktion können Marken zum Beispiel verbundene und ergänzende Produkte und Services gebündelt zu einem Preis verkaufen und dadurch einen höheren Auftragswert erzielen und mehr Produkte und Services verkaufen.

Zur Beschleunigung der Time-to-Value und Erhöhung der Agilität umfasst XC 10 eine umfassende Unterstützung von Docker, Containern und Kubernetes. Durch Einsatz dieser neuen Virtualisierungstechnologien kann XC 10 einfach und schnell bereitgestellt und instandgehalten werden, während sie Marken eine bessere Kontrolle geben, um Ressourcen dynamisch auf der Basis des Webtraffics zuzuweisen. 

Für Marken, die einen Einstieg in den E-Commerce suchen und innerhalb von acht Wochen eine Storefront errichten möchten, bietet Sitecore zusammen mit Partnern das Programm Sitecore Experience Commerce Quick Start. Die beiden Neueinführungen folgen auf die jüngste Einführung von Sitecore Content Hub 3.4, das ein erweitertes Digital-Asset-Management (DAM) und eine intelligentere Verwaltung von Bildern und Videos bietet. 

Lesen Sie auch: Kundenbindung: Wie sie durch Personalisierung gestärkt wird

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In der Corona-Pandemie erschweren die Datenschutzanforderungen vielen Unternehmen die Aufrechterhaltung ihres Betriebs. So setzen laut einer Umfrage des Bitkom viele Unternehmen aus Datenschutzgründen nur eingeschränkt oder gar nicht digitale Anwendungen für das Homeoffice ein.
Die Corona-Krise beschleunigte die Entwicklung des E‑Commerce zum Massenmarkt um mehrere Jahre. Dadurch stehen Händler zunehmend unter dem Druck, ihre Angebote zu digitalisieren und ihren Kunden trotzdem den Mehrwert eines Ladengeschäfts zu vermitteln. Händler sollten daher ihre Lieferketten und Logistik auf verbraucherorientierte Prozesse ausrichten.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.