Kundenservice: SAS senkt Kosten mit mobiler Scanlösung von Scandit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Kundenservice: SAS senkt Kosten mit mobiler Scanlösung von Scandit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die Fluggesellschaft Scandinavian Airlines (SAS) hat eine neue App für ihre Mitarbeiter implementiert, mit der sie per Smartphone Bordkarten und Reisepässe einscannen und Gepäckstücke nachverfolgen können. Hierfür wurde eine Scanning-Lösung von Scandit in ihre Abfertigungs-App integriert.
Kundenservice

Quelle: SAS

Mit der Lösung konnte die größte Fluggesellschaft Skandinaviens umständliche Built-in-Scanner ersetzen und verbessert den Kundenservice und zugleich wichtige Arbeitsabläufe am Boden. Die Smartphone-App macht Workflows rund um das Scannen von Bordkarten, Reisepässen, Essenscoupons und Gepäckanhängern effizienter und kostengünstiger. Im Einsatz ist die neue App in den drei Flughafen-Hubs von SAS in Stockholm Arlanda, Oslo Gardemoen und Kopenhagen Kastrup.

Kundenservice: Optimierung von wichtigen Tätigkeiten

SAS befördert jährlich mehr als 30 Millionen Passagiere zu 120 Zielen weltweit und gilt als Vorreiter für digitale Innovationen in der Luftfahrtindustrie. Die Abfertigungs-App ist Teil einer globalen Initiative rund um die digitale Infrastruktur, um Schlüsseltätigkeiten zu optimieren und die Reiseerlebnisse ihrer Passagiere zu verbessern. In einem ersten Schritt hat SAS ihre Mitarbeiter mit 700 Galaxy-A8-Smartphones ausgestattet, ein weiterer globaler Rollout ist geplant.

Die Scandit-Software konnte problemlos in das IT-Ökosystem von SAS integriert werden. SAS-Mitarbeiter, die Kundenkontakt haben, können die mobile App an jeder beliebigen Stelle im Flughafen einsetzen. Am Gate zum Beispiel sind sie nicht mehr weiter an ihren Arbeitsplatz hinter dem Gate-Schalter gebunden. Passagiere profitieren so von einer schnelleren und personalisierteren Betreuung. Buchungsänderungen etwa funktionieren mittlerweile reibungslos, und Gepäckabfertiger nutzen die neue App zur Gepäckerfassung und -verfolgung. Insgesamt konnte SAS die Kosten gegenüber der vorherigen Lösung mit dedizierten Scangeräten und einer eigenen Infrastruktur spürbar senken.

KundenserviceQuelle: SAS
Die Mitarbeiter von SAS können die mobile App an jeder Stelle im Flughafen einsetzen.

Modernisierung der Datenerfassungs-Workflows

„Wir haben Scandit wegen seiner Qualität und Flexibilität ausgewählt“, erklärt Fredrik Buxfeldt, Head of Digital Operations IT bei SAS. „Zusätzlich zum Barcode-Scanning und der optischen Texterkennung in mobilen Apps ermöglicht Scandit auch das Scannen von Barcodes innerhalb von Websites. Damit können Mitarbeiter auch von einem Browser aus scannen, wenn sie zum Beispiel die mobile App nicht geladen haben.“

„SAS erntet jetzt die Früchte ihrer Modernisierung von Datenerfassungs-Workflows“, betont Samuel Müller, CEO und Mitbegründer von Scandit. „Wir sind stolz darauf, eine wichtige Rolle bei dieser Entwicklung zu spielen und SAS dabei zu unterstützen, ihre Ziele für einen außergewöhnlichen Kundenservice und hohe Betriebseffizienz zu erreichen.“

Kundenservice: Web-Scan-Lösung getestet

Die auf Airlines und Flughäfen spezialisierte IT-Beratungsgesellschaft Objective Solutions in Stockholm hat die neue App für SAS entwickelt. Objective Solutions hatte außerdem eine Web-Scan-Lösung für Mitarbeiter entwickelt, die nicht über die mobile App verfügten.

Die Web-Scan-Software wurde mit dem Scandit Barcode Scanner SDK für das Web getestet. Hierbei zeigten die Ergebnisse erneut eine signifikante Verbesserung der Leistung mit Scandit. Die von Mitarbeitern zum Scannen in einem Web- oder mobilen Browser auf einem internetfähigen Gerät verwendete Weblösung wird jetzt von Scandits SDK für das Web unterstützt.

Erweiterung auf weitere Flughäfen und neue Arbeitsabläufe geplant

Nach dem Erfolg der Ground Handling App werden von SAS Scandit-Geräte auf der ganzen Welt, einschließlich der USA, eingeführt. SAS hat hierbei die Kundenzufriedenheit fest im Blick und plant außerdem, der mobilen App neue Workflows hinzuzufügen, mit denen Mitarbeiter in Kundenrollen von überall auf dem Flughafen in Echtzeit auf Kundeninformationen zugreifen und diese austauschen können. (sg)

Lesen Sie auch: IBM Watson: Lufthansa Group optimiert mit künstlicher Intelligenz den Kundenservice

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Unternehmensbereiche wie Marketing und Vertrieb sind schon seit vielen Jahren einer starken Veränderung unterworfen – insbesondere durch den digitalen Wandel. Außerdem haben sich die Kundenerwartungen an die Interaktion mit Unternehmen stark verändert. Auf diese Entwicklungen hat cobra mit seiner neuen CRM-Lösung cobra CRM 2020 reagiert.

Nur selten bekommt der gemeine Nutzer oder die Öffentlichkeit mit, wenn ein raffinierter Schädling sich verbreitet oder eine neue Sicherheitslücke aus der üblichen Masse heraussticht und ausgenutzt wird. Dankbar haben die Medien vergangene Woche den Whatsapp-Hack aufgegriffen: Es wurde bekannt, dass sich über eine Sicherheitslücke bei dem Messenger-Dienst Schadsoftware auf dem Smartphone installieren lässt. Ein Kommentar von Eric Dreier, Experte für Cybersecurity bei Axians.

NetApp hat jetzt die Enterprise-Storage-Lösung Memory Accelerated Data (MAX Data) 1.3 angekündigt, die Prozessoren des Typs Intel Optane DC Persistent Memory unterstützt. Durch diese Kombination können Unternehmen effektiver mit ihren internen Daten arbeiten und ihren Kunden somit einen Wettbewerbsvorteil bieten.

Werbung

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.